Angsstörung auf Autobahnen und Schnellstraßen OWD und Zug??

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dein Arzt kann Dich zum Psychologen bzw. Psychotherapeuten überweisen. Eine Therapie kann sehr helfen.

Du solltest auch eine Entspannungstechnik erlernen (Yoga, Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung). Kurse gibt es bei der Volkshochschule oder privaten Instituten. Die Kassen zahlen Zuschüsse.

Kurzfristig kannst Du es mit der Ruhe-Übung versuchen (natürlich nicht beim Autofahren). Du schließt die Augen und konzentrierst Dich auf die Atmung. Beim Einatmen denkst Du "Ru", beim Ausatmen "he".

Eine weitere Möglichkeit sind Gedankenreisen. Dazu brauchst Du Meditationsmusik (gibt es als CDs oder Downloads). Du schließt die Augen, konzentrierst Dich zunächst auf die Musik, dann auf die Atmung und stellst Dir vor, an Deinem Lieblingsort zu sein.

Hallo,

Ich hatte genau das Selbe, sobald ich z.B.: auf die Autobahn gefahren bin, in Schlangen an der Kasse stand oder in manch anderen Situationen ebenfalls. Jetzt weiß ich nicht ob du z.B.: Fahranfänger bist, aber bei mir war es hauptsächlich nach dem ich meinen Führerschein gemacht hatte. Mir half es sehr, einfach mehrmals ganz bewusst Tief Ein- und Auszuatmen und ggf. (wenn die Situation es ermöglicht) die Augen dabei zuschließen. Zusätzlich kann man sich mit beruhigender Musik und Geräuschen (z.b: Regengeräusche) ablenken bzw. entspannen.

Hauptsächlich hängt diese Reaktion von der eigenen Psyche ab. Man bekommt Angstzustände, weil man selber nur über die Gefahren einer Situation nachdenkt.

hey, ne ich selber fahre kein Auto. Bin nur Beifahrerin. Aber ich mache mir nicht mal gedanken darüber ob was passiert oder so es ist einfach plötzlich da.

0
@Winterdream2017

Hast du viel Stress momentan? Oder hast du irgend einen Ansatz diese Reaktion erklären zu können z.B.: Trauma, etc ?

Wenn nicht könnte auch eine Beschädigung deines Herzen vorliegen, die Situationsbedingt oder auch chronisch zu Herzrhythmus bzw. Herzrasen führen kann. Dies ist nicht untypisch und auch nicht schlimmes. Evtl. solltest du eine Herzuntersuchung in Erwägung ziehen mit anschließendem Katheder eingriff.

 

0

 
Dein Arzt hat recht......

Es gibt mehrere Möglichkeiten der Behandlung

z.B.

Entspannungsübungen- Konfrontationstherapie-  Kognitive Verhaltenstherapie

Welche Therapieform für dich geeigent ist -kann man hier nicht beurteilen.

Wichtg ist m.E. so früh wie möglich damit zu beginnen - damit sich das nicht manifestiert.

Sobald Angst unsere Gefühlswelt dauerhaft belastet, unseren Alltag beherrscht und unsere Handlungsfähigkeit lähmt, sollte eine medizinische
Abklärung/Therapie  erfolgen.

Lg

 

man kommt sich so blöd dabei vor. Vorallem verstehe ich das nicht. Ich habe keine Angst Zug zu fahren oder auf Autobahnen zu fahren. Aber sobald man Autobahn fährt kommt das einfach oder im Zug. Total komisch

0
@Winterdream2017

Das ist gar nicht so selten...und du musst dir ganz sicher nicht blöd vorkommen.

Wichtig ist, dass du die Situationen nicht meidest....

(wobei ich jetzt aber nicht weis ob du alleine auf der AB unterwegs bist/wärst....da wäre es anders).

In der Bahn solltest du das Gefühl aber  bewusst aushalten und dich nicht ablenken.

 Nach jeder Bahnfahrt siehst du dass nichts passiert ist.

Das ist jetzt ein allgemeiner Tipp.

Ohne dich und deine Anamnese zu kennen ist keine seriöse Antwort möglich.

Hab eben gelesen, dass du Beifahrerin bist - dann die Situation auch aushalten.

Das dauert einen gewissen Zeitraum und am Anfang ist es sicher schwer- trotzdem nicht aufgeben.


Lg


 


1
@sonnymurmel

Ich kenne das. Es nennt sich Klaustrophobie, die Angst vor Enge.

Ich habe eine Therapie gemacht, weil ich nicht mehr fliegen konnte, es aber beruflich musste. Ich liebe Flugzeuge und habe keine Angst vor dem Fliegen an sich, aber ich hasse es, mit fremden Leuten auf Tuchfühlung zu sein.

Mittlerweile komme ich halbwegs klar damit, auch wenn ich am liebsten zu Fuss, Fahrrad oder Auto unterwegs bin.

Es könnte Dir schon helfen, wenn Du bewusst mal Dinge alleine tust (spazieren gehen, eine Ausstellung ansehen, wandern). Ich brauche das im Ausgleich dazu, dass ich sonst nie wirklich alleine bin.

1

Was passiert denn, wenn du dich ablenkst? Du könntest im Zug auf dem Handy ein Video gucken (bitte mit Kopfhörer!) oder ähnliches. Macht das einen Unterschied?

also im Zug kann ich mich teilweise ablenken, indem ich irgdwie in meiner Tasche rumkrame. Nur so auf dem Handy gucken bringt nix leider. Aber im  Auto mit Handy ablenken usw bringt null.

0
@Winterdream2017

Nein, im Auto darfst du dich auch nicht ablenken! (Zumindest nicht, wenn du selber fährst.)

Probier doch im Zug mal häkeln oder stricken und zusätzlich dazu ein interessantes Hörspiel auf MP3. Halt mehrere Sachen, nicht nur eins. 

Ich fahre auch nicht so gern Zug, das macht mich nervös. Aber wenn man sich z.B. etwas anhört und zusätzlich dazu auf dem Handy Sudoku spielt, geht es schon.

0
@Winterdream2017

Im Auto darfst Du Dich gar nicht ablenken, weder mit dem Handy, noch mit sonst was.

Mach regelmäßig Pausen und bewege Dich.

0
@Winterdream2017

Ach so, na dann ist's ja gut. Dann kannst du auch im Auto Sudoku spielen. (Wenn's hilft natürlich ...)

Ausprobieren würde ich es mal. 

0

Was möchtest Du wissen?