Angina kommt immer wieder + Detritus wegkratzen gesund?

1 Antwort

Ich würde den Hausarzt mal fragen wieso er so strikte dagegen ist. Es ist doch nicht angenehm ständig wieder eine Angina zu kriegen. 

Mit der neuen Erkrankung würde ich aber schon zum Arzt gehen, schon dass er sieht in welchen Abständen du krank wirst. 

Die Ablagerungen sollst du aber nicht abkratzen. Vielleicht sollte auch mal ein Abstrich gemacht werden damit der Erreger festgestellt werden kann. Gute Besserung. 

Mandelentfernung und Ablauf,wie lange im Krankenhaus?

so, mir steht eine mandelentfernung bevor. ich wollte nur mal fragen wie das alles so abläuft, da ich nämlich langsam angst bekomme ;D außerdem befürchte ich das ich angina bekomme/ habe! gerade deswegen weil ich so oft angina habe werden mir ja die mandeln entfernt, aber das wird doch sicherlich ein problem sein? kann ich dann überhaupt operiert werden?

danke im vorraus ;)

...zur Frage

Nach Antibiotika wieder eitrige Mandeln?

Vor 2 Wochen am Montag hat alles angefangen Ich bekam Fieber bzw eine eitrige Angina, woraufhin ich am Freitag zum Arzt gegangen bin und Antibiotika (Amoxicillin) verschieben bekommen habe. Nach der Einnahme war fast kein Eiter mehr auf den Mandeln und ich habe mich bereits besser gefühlt. Diese Woche am Donnerstag war ich fertig mit der Packung und mir ging's besser. Am Freitag kamen dann plötzlich die Halsschmerzen zurück und am Abend bekam ich auch noch leichtes Fieber dazu. Hab dann heute in meinen Hals geleuchtet und gesehen, dass schon wieder Eiter auf meinen Mandeln ist und zudem fühle ich mich wieder total krank und schlapp. Wie kann das sein, nach einer Woche Antibiotika? Soll ich noch bis Montag warten und erst dann zum Arzt gehen?

...zur Frage

Kann ich meinen Hund mit Angina angesteckt haben?

Hallo zusammen, Ich liege jetzt seit Donnerstag mit einer heftigen Mandelentzündung im Bett, inklusive Halsschmerzen, Fieber etc. Seit ich Antibiotika nehme wird es langsam besser, allerdings bemerke ich seit gestern ein paar ungewöhnliche Symptome an meinem Hund (eine acht Jahre alte Labradordame). Sie hustet immer wieder und würgt ein wenig als hätte sie etwas im Hals (das ist an sich zwar manchmal normal, aber mir kommt es verdächtig häufig vor...). Seit heute morgen wirkt sie außerdem allgemein schlapp und irgendwie angeschlagen (trockene Schnauze, hängende Ohren, “trüber“ Blick).

Könnte es wirklich sein dass ich sie mit meinen Erkältungssymptomen angesteckt habe? Und was soll ich jetzt am besten machen? Erstmal abwarten oder gleich morgen früh untersuchen lassen?

Vielen Dank für alle Antworten Und Liebe Grüße :)

...zur Frage

Eitrige Angina, gefährlich?

Ich habe am Sonntag schon leichte Halsschmerzen gehabt und bekam am Montag Fieber (38,8) und hatte auch noch starke Halsschmerzen. Ich dachte jedoch, dass es nur eine normale Grippe sei und bin deswegen noch nicht zum Arzt. Habe gerade entdeckt, dass meine Mandeln im Hals voll mit Eiter befleckt sind und mache mir jetzt mega Sorgen. (weil es ja aufs Herz schlagen kann) Soll ich bis morgen warten und zum Arzt oder gleich ins Krankenhaus oder Notarzt? Es sind jetzt immerhin schon 5 Tage ohne Behandlung!

...zur Frage

SO oft Mandelentzündung?

Hallo Alles begann vor etwas mehr als einem Jahr Als ich starke Halsschmerzen bekam, ich konnte nicht schlucken gar nichts. Ich bin zu meinem (Jugend-)Arzt. Mandelentzündung. Hat mir Antibiotika verschrieben. Nach 2 -3 Tagen wurde es besser. Habe es fertig genommen als ich mit dem Antibiotika fertig war bekam ich nach 2 Tagen OHNE Antibiotika wieder so HÖLLISCHE unerträgliche Halsschmerzen. Bin wieder zu meinem Arzt und habe natürlich noch stärkeres Antibiotika verschrieben bekommen. Fertig genommen und nach wieder 2 Tagen ohne Antibiotika bekam ich es alles SCHON wieder. Das war ein Zeitraum von 3 Wochen oder so...Dann sind wir mal zu einer Heilpraktikerin. Sie hat aufgrund meiner damaligen Symptome etx etc das Pfeifersche drüsenfieber feststellen können. Rückschluss: damaliger jugendarzt gab mir eine ganz falsche Diagnose hat die HP gesagt.Habe dann Globulis bekommen. Besserung trat ein. Alles gut.

Allerdings bekomme ich etwa allein 3-4 Monate eine neue Mandelentzündung.. Esse meine Globulis die Helfen bisher immer gut und zügig und ohne Rückfälle innerhalb so kurzer Zeit. Aber alle 3 Monate muss ich mich wieder quälen. Diese Mandelentzündungen sind durch Viren ausgelöst (abstrich) und deshalb schlägt Kein Antibiotika an.

Vor ein paar Monaten bekam ich wieder eine. Ich bin dann mal ohnmächtig geworden, ob das deshalb ist weiss ich nicht.. Bim ma zu einem neuen arzt der hat dann auch gesagt dass da NIEMALS ein antibiotika anschlagen wird. Er machte ein EKG und nahm blut ab (Entzündungswerte ungelogen ver40facht). Jedenfalls schob deshalb mein neuer Arzt dann total Stress bla bla gefährlich HerzklappenEntzündung. Und dann hat er mir Antibiotika verschrieben, obwohl er am Tag vor der Blutentnahme gesagt hat dass keines anschlagen wird!!!!! Ohne Mist!! Das ist doch so wie, "ja keine Ahnung was da helfen soll - geben wir halt Antibiotika- egal ob es hilft oder net" Wurst ob mein Körper dann noch kranker ist als davor.

Ich weiss nicht ob ich mir die Mandeln rausoperieren lassen soll. HP sagt AUF KEINEN Fall. Ich soll froh sein dass mein Schwachpunkt so weit oben liegt wenn ich sie raus mache kommen noch schlimmere Sachen auf mich zu.

Arzt sagt, sofort raus machen. Wenn ich das länger mit mir rumschleppe drohen Herzklappen- und Hirnhautentzündung....

(Ich bin 16 und hatte als kleines Kindchen schon öfter Probleme- Polypen wurden mir mit 7 mal entfernt - meine Mandeln sind auch wenn ich gesund bin seeeehr gross hat HP gesagt, versuchten auch dass sie kleiner wird durch Globulis etc aber es tut sich da nix)

Ich weiss nicht was ich machen soll! Jeder sagt mir was anderes !!! Drin lassen? Raus? Liege schon wieder schlaflos wegen höllischen Schmerzen im Bett. Deshalb mein Aufruf an EUCH. Vielleicht hat ja einer Ahnung.

...zur Frage

Schon wieder Angina! Was tun?

Hallihallo,

ich hatte Ende Oktober, Anfang November eine Lymphbahnenentzündung und für 7 Tage Antibiotika (Roxy500) bekommen, danach war alles soweit so gut. Dann wurde ich Ende November operiert (Nasenscheidewand) und musste nach der OP 11 Tage Antibiotika (Cefuroxan oder so) bekommen. Gleich danach eine dicke Erkältung die an Heilig Abend zur Angina wurde, Fieber, Erbrechen. Volles Programm also. An Weihnachten dann zum Bereitschaftsarzt, wieder 10 Tage Antibiotika (PenicillinV) und jetzt hab ich vorgestern meine letzte Antibiotika genommen und Zack heut Abend wieder mega rote und geschwollene Mandeln. Also hab ich ungefähr alle Hausmittel ausprobiert die ich im Internet finden konnte bevor sich wieder Eiter bildet. Vergeblich. Diesmal ist es die andere Seite die komplett mit Eiter überzogen ist. Starke Schmerzen hab ich nicht, Fieber auch nicht, auch kein Krankheitsgefühl, ist halt nur ziemlich unangenehm. Ich werd zwar morgen sicherheitshalber zum Arzt gehen (leider hat mein HNO morgen zu, also zum Hausarzt), aber wenn ich noch ein viertes Mal Antibiotika nehmen muss und das innerhalb von bisschen mehr als 2 Monaten geb ich mir die Kugel! Das ist doch ein Teufelskreislaufs! Antibiotika bekämpft auch meine guten Bakterien und nach Antibiotika kommt wieder was neues wo ich wieder Antibiotika brauche! Kann man gegen eine eitrige Angina auch was anderes machen als Antibiotika? Sollte ich darüber auch mit meinem Arzt reden? Ich vertrag Antibiotika allgemein sehr schlecht und gesund ist so viel Antibiotika ja auch nicht! Und was empfielt ihr um das Immunsystem zu stärken? Kann man es auch stärken während man Antibiotika nimmt? Wie gesagt, schon am zweiten Tag nach Antibiotika hab ich schon wieder eine Angina (jedenfalls glaub ich das). Oder könnte es auch was anderes sein weil ich nicht wie beim ersten mal ein Krankheitsgefühl habe? Vielen Dank schonmal im Vorraus! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?