Angetrunkene Eltern schlimm?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Eltern sind keine Heiligen, sondern eben nur Eltern und können auch mal einen Schwips haben.

Wenn die Kinder merken, dass das nur selten passiert, können sie daraus schließen, dass die Eltern kein größeres Problem mit dem Alkohol haben, sondern eben mal etwas zuviel erwischt.

In volltrunkenem Zustand ist das allerdings nicht sehr erquicklich und als Dauereinrichtung nicht tragbar.

Ich fand es nicht so schlimm, aber es kam auch nur extrem selten vor.

Aber Kinder, die da jeden Tag erleben müssen, verlieren ihr Urvertrauen. Sie merken ja, dass sie sich nicht auf ihre Eltern verlassen können und sind also im wahrsten Sinne des Wortes "mutterseelenallein".

Wie soll ich sagen ich hab meine mum schon öfters angetrunken erlebt bzw. Bei ihr merkt man das meist gar nicht so richtig... aber ich fands eigentlich immer ganz witzig ich meine sie ist auch nur ein Mensch, der Spaß in leben haben will von daher ist mir das egal. Sie hat mich auch öfters mitgenommen, wenn sie bei einer Freundin zu hause war oder in die Stadt gegangen ist. Da hab ich dann halt was mit den jüngeren gemacht und die Erwachsenen haben halt dann was getrunken und eigentlich wars im Endeffekt ein witziger und lockerer Abend. Also ich finds überhaupt nicht schlimm im Gegenteil sollte halt nicht so sein, dass die Eltern 24/7 trinken und süchtig sind aber so ab und zu ist das okay:)

Meine Mum trinkt nie, außer zu einem besonderen Anlass. Sie war mal auf einem Polterabend eingrladen und kam betrunken nach Hausr, war eher lustig als alles andere :D Kam auch wirklich nur 1-2 Mal vor.

Im Gegenteil mein ehmaliger Stiefvater, habe ich eig gemocht, jedenfalls war er zu Weihnachten mal stock besoffen und ich musste sowohl mein Bruder als auch meine Mum vor ihm beschützen.

Um deine Frage zu beantworten, es kommt drauf an. A) wie alt man selbst ist um es zu verstehen. Und B) wie sich die Eltern dann verhalten. Sie sollten die vergessen, dass sie eine Vorbildsfunktion besitzen! Bzw. besitzen sollten.

Liebe Grüße!

Hängt vom Alter des Kindes und der Situation ab
Und "angetrunken" ist auch weit ausdehnbar
Prinzipiell kann ein Elternteil aber ruhig Alkohol trinken, solange es eine verantwortungsbewusste ausfischt fürs Kind gibt oder dieses selbst ein gewisses Alter hat
Was die Vorbild Funktion angeht ist es die Aufgabe der Eltern seinem Kind Verantwortungsbewusstsein beizubringen und zu erklären was es ist
Das gleiche beim Rauchen
Man kann nicht verhindern das Kinder dies irgendwo mal sehen
Ob man seinem Kind etwas entsprechendes Vorleben will muss jeder selbst entscheiden

Kommt drauf an, wie alt man ist. Als Kind ist es natürlich nicht schön. Aber deine Eltern sind auch nur Menschen, die Alkohol genießen wollen. Solange es kein Dauerzustand ist, sehe ich kein Problem.

Also ich bin mit meinen Eltern zu Silvester nach Hause und die waren beide ziemlich betrunken, während ich natürlich total klar war. Das war schon ziemlich peinlich. Oder bei einer Hochzeit, wenn dein betrunkener Vater dich dazu überreden will, deine Hüften zu schwingen, obwohl er das selbst nicht hinbekommt, wenn er nicht gerade Wodka intus hat. Dazu muss ich nicht mal Kind sein, um das peinlich zu finden :D

auch wenn ich jetzt von allen übereltern "erschlagen" werde: ich hab das als kind nicht schlimm gefunden. es kam ja nicht jeden tag vor sondern eben nur wenn besondere feiern waren und dann auch nicht jedes mal. außerdem waren meine eltern dann immer sehr lustig.  mein sohn (mitlerweile 30) hatte damit auch kein problem.

Naja als kleines Kind ist das vllt nicht so toll und wenn man ein Teenager in der Pubertät ist und da dabei ist, ist einem das vllt. peinlich. Wenn du aber locker drauf bist mit deinen Eltern gut auskommst dann ist das kein Problem. 

Ich weiss, dass meine Eltern manchmal auf Feiern etwas angetüdert waren. Das war aber lustig, denn sie waren auch lustig. Da war ich, dei Jüngste, schon um die 10.


Bei mir in der Klasse war ein Mädchen, die hatte den Horror,w enn ihre Eltern angetrunken waren.. denn die rasteten dann regelässig aus und verdroschen die Kinder. Und das eigentlich täglich. Also absolut nicht lustig.


Irgendwann war sie, Zandra, einfach weg. Die Familie war weggezogen.


Ich hab sie später an der Uni getroffen.. sie studierte ds gleiche wie ich (Pädagogik) und spezielaisierte sich auf Thema Misshandlung/ Missbrauch, wurde Jugendsozialarbeiterin.

Puh.


Allein schon verdreschen ist absolut unlustig.

(und wie gesagt: wir hatten nie Angst vor unseren Eltern.. die waren dann nur witzig in unseren Augen)

Also, wenn das Kind selber wirklich noch ein Kind ist, finde ich es echt nicht gut...
Aber als Teenager oder junger Erwachsener, finde ich es voll ok...
Sind auch nur Menschen die mal Spaß haben wollen.

Angetrunken und Besoffen ist ja ein himmelweiter Unterschied.

Wenn man nur ein Sektchen getrunken hat, dann merkt das Kind das sicher nicht einmal. Und wenn es dann nur ganz selten vorkommt, dann ist es sicher ok.

Besoffene Eltern sind hingegen sicher ein echter Schock für ein Kind.

Was möchtest Du wissen?