Angestellter mit freiberuflichem Zusatzverdienst - Steuern?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Steuerklasse ändert sich wie oben beschrieben nicht. Wenn du dein Gewerbe angemeldet hast bekommst du 1-2 Monate später Post vom Finanzamt , wo dein Gewerbe dann mit einem Fragebogen erfasst wird, diesen Bogen füllst du am besten Vorort mit dem Bearbeiter aus. Die meisten Finanzämter haben auch einen Existenzgründungsberater, der dich mich allen informationen von Seiten des Finanzamtes versorgt. Bei Einkünften von +12.000,- kannst du allerdings damit rechnen das vierteljährlich eine Vorausszahlung fällig wird von einem Betrag X. D.h. neben deinen Abzügen auf der Lohnsteuerkarte musst du noch diese Vorauszahlung leisten. Sind die Einkünfte auch dein Umsatz? Das ist wichtig für die oben angesprochene Kleinunternehmer Regelung.... ich würde dir raten:

  • Gewerbe anmelden
  • Termin beim Finanzamt(Existenzgründungsberater)
  • wenn noch nicht alles klar ist Steuerberater

Durch eine freiberufliche Tätigkeit ändert sich nie die Steuerklasse, da die Steuerklssse nur für die angestellte Tätigkeit notwendig ist. Wenn du so unerfahren bist solltest du dich zur Information an einen Steuerberater wenden, da eine genaue Betrachtung deiner Lage sehr komplex ist und so einfach gar nicht zu beantworten ist. Da braucht man noch viele Informationen damit man dir eine korrekte Antwort geben kann.

Du musst nach § 4,3 EStG eine Gewinnermittlung erstellen und den Gewinn in der Anlage GSE bei der Steuererklärung angeben und entsprechend Deinem persönlichen Steuersatz versteuern, hinzu kommen Solidaritätsabgabe und evtl. Kirchensteuer.

du solltest dir irgendwie ein gewisses Grundwissen aneignen! Das ist unbedingt nötig, wenn man ein Gewerbe betreibt... Die Seiten von "klicktipps" sind ganz gut, vielleicht hast du auch noch einen Bekannten, der dir etwas weiterhelfen kann oder such dir ein gutes Buch..

Kurz gesagt mußt du eine Steuererklärung machen und all deine Einkünfte (unselbständige Tätigkeit - Anlage N und Gewerbebetrieb - Anlage GSE) darin angeben. Aus der Summe aller Einkünfte wird dann deine Steuer berechnet und davon die gezahlte Lohnsteuer abgezogen... Je nach Höhe deines Gewinns aus Gewerbebetrieb kommt dann noch eine Nachzahlung auf dich zu.

Den Gewinn des Gewerbes errechnest du durch einen Einnahmen-Überschuss-Rechnung: Einnahmen minus Ausgaben = Gewinn.

Ob du zusätzlich noch Umsatzsteuer abführen mußt hängt davon ab, ob du als Klein-UN eingestuft werden willst. Ob sich das lohnt, hängt vor allem von deiner Kundschaft ab: können diese Vorsteuer geltend machen, ist es sinnvoll KEIN Klein-UN zu sein.... aber ich glaube wie gesagt, das ist alles schön bei Klicktipps erklärt... Viel Erfolg!

Du mußt in Deiner Einkommensteuererklärung Deine Einnahmen aus der gewerblichen Tätigkeit angeben.
Da das aber nicht so ganz einfach ist rate ich Dir zu einem Steuerberater.

"Ich habe nun vor ein Gewerbe anzumelden, "

Das ist auch gut so, denn Deine Tätigkeit ist ein Gewerbe und kein Freiberuf.

Wie das dann alles (auch mit der Steuer)funktioniert, steht hier:

http://www.klicktipps.de/gewerbe.php

"Welche Steuern muss ich Zahlen?" Einkommensteuer und (wenn kein "Kleinunternehmer") dann Umsatzsteuer.

Steuern: http://www.klicktipps.de/gewerbe_faq.php#steuern_und_abgaben

0

Was möchtest Du wissen?