Angestelltenverhältniss....Urlaub in neuen Betrieb mitnehmen möglich?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Bei einer Fünftagewoche würden dir noch 10 Tage Urlaub beim neuen Arbeitgeber zustehen. Es ist gesetztlich geregelt, daß man bei einer Fünftagewoche mindestens 20 Tage Urlaub im Jahr hat. Wenn du die noch nicht genommenhast, stehen dir die Tage natürlich noch zu. Es gibt aber eine Unterscheidung, wann du den Arbeitgeber wechselst. Es kann nicht sein, daß du jahrelang den Urlaub nicht genommen hast und dann gerade beim neuen Arbietgeber anfängst und dann erst einmal ein paar Monate Urlaub nehmen willst. Deshalb gilt der Urlaubsanspruch nur für das aktuelle Jahr. Also der nicht genommene Urlaub von 2015 ist ganz weg. Du kannst natürlich dafür finanzielle Ansprüche beim alten Arbeitgeber geltend machen. Die Forderung fließt mit in die Insolvenzforderungen rein. Ob du dann wirklich etwas Geld siehst, weiß ich nicht. Aber für das Jahr 2016 steht dir Urlaub zu. Allerdings muß man da eine Entscheidung treffen, nämlich, ob du vor dem 30. Juni den Job wechselst oder danach. Und wir haben ja schon August. Das heißt, es ist nach dem 30. Juni. In dem Fall steht dir nur die Hälfte des Jahresanspruchs an Urlaub zu. Also von Seiten des Gesetzgebers her nur 10 Tage. Evtl. mehr, wenn der neue Arbeitgeber grundsätzlich mehr Urlaub gewährt, aber das klär bitte mit dem ab. 10 Tage sind aber an sich ganz gut für die paar Monate. Zwar ärgerlich, daß du von den anderen Tagen nichts mehr hast, aber für die 4 Monate schon ganz gut, was man dem Arbeitgeber auch zumuten kann. Vielleicht kannst du die ja so über Weihnachten nehmen. Die Details mit dem neuen Arbeitgeber mal in Ruhe besprechen. auch wie das in deine Einarbeitungszeit paßt usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nichtswisser666
02.08.2016, 14:22

ja also die neue Stelle trete ich im September an. Und das Problem sit eigentlich dass, dass ich vor ziemlich genau einem Jahr, also bevor ich das von der Insolvenz wusste, eine Reise über Weihnachten gebucht und schon bezahlt habe. Also 14 Tage.

Und der neue Arbeitgeber könnte ja sagen dass ich keinen Urlaub bekomme oder keinen Urlaub habe?! (Weil ich ja den vom alten Betrieb nicht mitnehmen kann)

Wo steht irgendwo wie das geregelt ist als Angestellter in der Insolvenz?

0
Kommentar von Nichtswisser666
02.08.2016, 14:30

also wenn ich mir den Urlaub in der Insolvenz auszahlen lassen möchte, dann muss ich eine Forderungsanmeldung an den Insolvenzverwalter machen. Wenn die Quote am Ende nur 1 % ist, dass ist das ja gleich 0. :-(

Frage: Wenn ich Urlaubsentgelt zur Tabelle anmelde kann ich doch trotzdem beim neuen AG über Weihnachten Urlaub nehmen oder hat das eine mit dem anderen was zu tun?!

0

Nein, den Urlaub kannst Du nicht mitnehmen,

mit deinem Resturlaub hat der neue Betrieb ja nichts zu tun.

Das wäre lediglich der Fall wenn das insolvente Unternehmen weitergeführt würde oder verkauft würde und Du dort weiterhin beschäftigt wärst.

Der Resturlaub aus 2015 ist gesetzlich eh verfallen. In der Insolvenz kannste dir im Prinzip den Urlaub aus 2016 im Endeffekt auch in die Haare schmieren, es sei denn die Insolvenzmasse gibt es her, dass der Resturlaub ausbezahlt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, natürlich nicht! Du kannst deinen Urlaub vor Ende der Vertragslaufzeit nehmen oder (bei Insolvenz eher unwahrscheinlich) dir auszahlen lassen. Dein neuer AG kann ja nichts dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nichtswisser666
02.08.2016, 13:56

ausbezahlen ist nicht wegen der Insolvenz.

0
Kommentar von Marakowsky
02.08.2016, 13:56

Meinte ich ja mit dem Zusatz in der Klammer. Deshalb musst du denn nehmen, bevor du dort nicht mehr angestellt bist.

0

Da Du den Urlaub in der alten Firma ja nicht nehmen kannst, muss die alte Firma Dir die Urlaubstage, die Dir zustehen bezahlen. Wenn sie aber insolvent ist, dann kann sie das nicht mehr. Es kann aber sein, dass das versichert ist.

Dein neuer Arbeitgeber hat nichts mit dem Urlaub der Dir bei dem alten Arbeitgeber zusteht zu tun. Du kannst höchstens hoffen, dass er Dir unbezahlten Urlaub gibt, damit Du doch nich in die Ferien fahren kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, der alte Betrieb muss ihn auszahlen, sonst ist er futsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nichtswisser666
02.08.2016, 13:52

er kann ihn nicht ausbezahlen, weil der Betrieb insolvent ist. Steht oben.

0
Kommentar von kim294
02.08.2016, 13:53

Dann hast du leider Pech gehabt

0
Kommentar von Akka2323
02.08.2016, 13:55

Dann hast Du wahrscheinlich Pech. Aber ruf doch mal bei Deiner Gewerkschaft an, da bekommst Du als Mitglied umsonst Rechtsberatung und die können auch versuchen, Deinen Anspruch durchzusetzen, ohne dass es Dich etwas kostet.

0

mitnehmen kannst du den Urlaub nicht. Aber wieso gibt man dir deinen Resturlaub nicht. Den könntest du doch nehmen, bevor du die neue Stelle antrittst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nichtswisser666
02.08.2016, 13:56

weil der Insolvenzverwalter mir keinen Urlaub genehmigt da ich für die alte Firma noch arbeiten soll bzw. muss. :(

0

Nein, das geht nicht.

Im neuen Betrieb bekommst Du nur anteiligen Urlaub für das aktuelle Jahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an …

http://arbeits-abc.de/arbeitgeberwechsel-was-passiert-mit-dem-resturlaub/

Für den 2015er-Urlaub ist es allerdings wirklich zu spät.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Messkreisfehler
02.08.2016, 14:06

Das ist in der Insvolenz anders...

Der Urlaubsabgeltungsanspruch nach § 7 Abs. 4 Bundesurlaubsgesetz,
welcher einem Arbeitnehmer immer dann zusteht, wenn Resturlaubsansprüche
wegen Beendigung des Arbeitsverhältnisses ganz oder teilweise nicht
mehr in natura gewährt werden können, stellt einen reinen Geldanspruch
dar und ist insoweit ebenfalls eine Masseverbindlichkeit, wenn das
Arbeitsverhältnis erst nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens beendet
wird (vgl. Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 15.02.2005, Az.: 9 AZR 78/04).

https://www.anwalt.de/rechtstipps/lohn-urlaub-und-kuendigung-in-der-insolvenz_065026.html
0

Was möchtest Du wissen?