Angestellt, Minijob und Selbstständig - geht das?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

  1. Es geht.

  2. Es ist kein Kleinstunternehmen, sondern für die Umsatzsteuer ein Kleinunternehmen (Solange der Vorjahresumsatz unter 17500,- ist) wodurch die Umsatzsteuer nciht erhoben wird.

  3. Es ist ein Nebengewerbe anzumelden

  4. bei der Krankenversicherung tut sich erstmal nichts, solange der Hauptjob über 20 Stunden die Woche ist. Wenn die Einkünfte im Nebengwerbe mehr werden, als im Hauptjob, gibt es da dann natürlich Beiträge zu zahlen.

Hallo,

wenn die Selbständigkeit nebenberuflich ist, ändert sich in der Krankenversicherung nichts. Bei der Prüfung der Nebenberuflichkeit interessiert sich die Krankenkase für folgende Punkte:

  • wöchentliche Arbeitszeiten

  • Höhe alller Einnahmen (geordnet nach Arten)

  • die Tatsache, ob als Selbständiger eigene Arbeitnehmer beschäftigt werden

Aus der Selbständigkeit sind bei Nebenberuflichkeit keine Beiträge zu zahlen. Ausnahmen:

  • je nach Branche und Zahl der Auftraggeber können Rentenversicherungsbeiträge anfallen

  • in der Kranken- und Pflegeversicherung sind Beiträge zu zahlen, wenn man eine Rente, Betriebrente, Privatrente etc. bezieht (z.B. auch als Hinterbliebener).

Bei einer hauptberuflichen Selbständigkeit werden alle Einnahmen addiert. Es gilt dann ein Mindestbeitrag von ca. 355 Euro monatlih (in Ausnahmefällen von 230 Euro). Der Arbeitgeberzuschuss zur Kranken- und Pflegeversicherung entfällt dann.

Bei der Steuererklärung werrden alle Einnahmen beider Ehegatten addiert (Ausnahme: Minijob mit Pauschalversteuerung).

Gruß

RHW

Soweit ich weiß geht das nicht. Die Sache mit dem Minijob zum Beispiel. Ein Minijob geht nur wenn du insgesamt unter 450€ bleibst. Wenn du mehr verdienst, dann verlierst du die ganzen Sonderrechte und dein Arbeitgeber muss dich auch anderes melden. Damit wird das für den Arbeitgeber unattraktiver und normalerweise stellen sie dich nicht mehr als Minijobber ein.

Leider falsch. DEr Hauptjob ist über 450,-. Also darf man daneben einen Minijob unterhalten, bei dem der Arbeitgeber die Abgaben pauschal trägt.

Die Selbständigkeit die dazu kommt, hat mit den beiden anderen Sachen nichts zu tun.

nur 2 Minijobs, die auf insgesamt mehr als 450,- kommen gehen nicht.

0
@wfwbinder

Bedeutet das, daß ich den Minijob bis 450 € ausreizen kann und die Selbständigkeit da problemlos noch oben drauf kommt??

0

Was möchtest Du wissen?