Angestellt bei eigener UG Versicherungspflichtig?

1 Antwort

Nein, ist bei einer UG nicht möglich...

Gibt es gesetzliche Regelungen für die Schadenfreiheitsklasse?

Kurz vor weg, ich habe mir August 2017 ein neues Auto gekauft, das alte wegen einem Wasserschaden verschrotten lassen. Anbei habe ich die Versicherung gewechselt.

Die alte Versicherung lief vom 29.07.2016 noch bis zum 18.8.2017. Ergibt 385 Tage unfallfrei und ein volles Versicherungsjahr. Der Versicherer stellt jedoch nach einem vollem Kalenderjahr erst um, also erst zum 01.01.2018 und übergibt deshalb der neuen Versicherung die SFK 0, welche am 09.08.2017 beginnt.

Der neue Versicherer übernimmt die SFK (Versicherungsschutz bis lang ein ganzes Versicherungsjahr) und möchte meine SFK erst zum 09.08.2018 auf die SFK 1 umstellen statt zum 01.01.2018. Das soll auf folgenden Klauseln beruhen:

11.3

(2) Besserstufung bei schadenfreiem Verlauf Ist Ihr Vertrag während eines Kalenderjahres schadenfrei verlaufen und hat der Versicherungsschutz während dieser Zeit ununterbrochen bestanden, wird Ihr Vertrag in die nächst bessere SF-Klasse nach der jeweiligen Tabelle in Ziffer 11.12 eingestuft.

(4) Besserstufung bei Verträgen mit SF-Klassen 1/2, S, 0 oder M Hat der Versicherungsschutz während des gesamten Kalenderjahres ununterbrochen bestanden, stufen wir Ihren Vertrag aus der SF- Klasse 1/2, S, 0 oder M bei schadenfreiem Verlauf in die SFKlasse 1 ein. Hat Ihr Vertrag in der Zeit vom 2. Januar bis 1. Juli eines Kalenderjahres mit einer Einstufung in SF-Klasse 1/2 oder 0 begonnen und bestand bis zum 31. Dezember mindestens sechs Monate Versicherungsschutz, wird er bei schadenfreiem Verlauf ab Beginn des folgenden Versicherungsjahres wie folgt eingestuft:

von SF-Klasse 1/2 nach SF-Klasse 1

von SF-Klasse 0 nach SF-Klasse 1/2.

Bezogen auf die (4) hat bei mir der Versicherungsschutz vom 29.07.2016 bis zum 31.12.2017 der Versicherungsschutz über ein gesamtes KALENDERJAHR bestanden. Trotzdem wollen die erst zum 9. August 2018 meine SFK auf die 1 setzen.

Nach (2) muss der Vertrag ein ganzes Kalenderjahr bestanden haben, nicht der Versicherungsschutz. Ist die Klausel überhaupt zulässig? Gibt es hier keine gesetzliche Grundlage? Habe ich als Autofahrer nach über einem ganzen unfallfreien versicherten Kalenderjahr keinen Anspruch auf die SFK 1? Immerhin hat die neue Versicherung damit geworben, keine Verluste bei der SFK befürchten zu müssen und über all, selbst bei Wiki oder dem ADAC steht drinnen, dass der Autofahrer keine Angst um seine SFK haben muss. Zum 09.08.2018 bin über zwei volle Jahre Autofahrer...

Mir ist schon klar, dass Versicherungen ihre Verträgen und Bestimmungen selbst definieren dürfen, aber gibt es nicht irgendwelche gesetzlichen Regelungen dies bezüglich?

Bitte um Hilfe, ich möchte mir keinen Anwalt leisten müssen...

Vielen Dank!

...zur Frage

wie Steuererklärung machen, wenn Ehefrau selbständig und Ehemann Angestellt?

wenn ich z.B. als Promoter arbeite und mein Ehemann als Angestellter, weiß ich nicht, wie es mit der Steuererklärung laufen soll. Kann mich jemand aufklären? finde keine Seite im Internet... wir haben zudem 2 Kinder. Als Promoter verdiene ich auch nicht die Welt und weiß auch nicht, wie das dann mit der Krankenversicherung wird. Danke euch im Voraus...

...zur Frage

Private Krankenversicherung Angestellt/Selbständiger?

Hallo zusammen,

was passiert eigentlich wenn jemand Selbständig ist und eine Private Krankenversicherung hat, dann aber die Selbständigkeit beendet und als Angestellter arbeitet? Kann man die Private behalten oder muss man in die Gesetzliche wechseln?

Vielen Dank für eure Antworten

lg baron10

...zur Frage

50% Angestellt, 50% Selbstständig - Wie läuft das mit der Krankenkasse?

Hallo,

ich bin zu 50% angestellt und 50% Selbstständig. Momentan zahlt mein Arbeitgeber meine Sozialabgaben. Also Krankenkasse & Rente anteilig.

Meine Frage ist: Wenn ich mich freiwillig privat krankenversichere und mein Arbeitgeber das nicht mehr zahlen muss, bleibt mir dann mehr Nettogehalt in meinem Angestelltenverhältnis?

danke,

raw

...zur Frage

Angestellt und Selbstständig, PKV oder GKV?

Hallo,

ich bin gerade angestellt und verdiene 1600 Euro Brutto. Ich arbeite nur 3 Tagen (Montag, Dienstag, Mittwoch), also 20 Stunden wöchentlich. Wir haben momentan eine Geschäftsidee mit einem Bekannt. Wir wollen eine UG gründen und Donnerstag, Freitag und Samstag für unsere UG 30 Stunden wöchentlich arbeiten. Wir wollen aber erstmal nicht, wieviel wir verdienen werden. Es wird aber in erstem Jahr höchstwahrscheinlich monatlich nicht mehr als 1.000 Euro sein.

Kann jemand bitte mir erklären ob ich in dem Fall hauptsächlich Selbstständig oder Angestellt bin? Und wie wäre die Krankenversicherung? Als Selbstständiger zahlt man mindestens 330 Euro bei GKV und 217 Euro bei PKV. Als Angestellter zahlt man mindestens 95 Euro bei GKV und kann man nicht bei PKV versichert sein (als Angestellter muss man mindestens rund 60.000 Euro verdienen).

Danke schon mal im Voraus!

...zur Frage

UG, wann muss ich als Angestellter bezahlt werden?

Hallo, es wurde (vor kurzem) eine UG gegründet mit einem Geschäftsführer und einem Stellvertreter. Ab 1.Dezember sollen drei Mitarbeiter eingestellt werden. Diese sollen ihr Gehalt für Dezember im Folgemonat erhalten. Jedoch habe ich von jemandem gehört, bei der die UG-Gründung erst seit kurzem durch ist, dass u.a Krankenversicherung und Gehalt der Angestellten schon im Dezember bezahlt werden muss. Und wenn das nicht getan wird kann es sein dass die UG "dicht" gemacht wird. Nun bin ich verwirrt und besorgt um mein Gehalt ( ich wäre einer der drei die eingestellt werden sollen). Was ist denn jetzt nun richtig?

Ich habe viel bei google gesucht, finde jedoch nur was übers Gehalt des Geschäftsführers

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?