Angespanntes Pferd!

4 Antworten

Selbst ein nervöses oder angespanntes Pferd sollte sich doch  nach Möglichkeit zu benehmen wissen. Ein Stallwechsel ist in meinen Augen keine Entschuldigung, einem Pferd zu erlauben, dass es den Menschen überrennen darf/kann.

Pferde gewinnen u. a. auch dadurch Sicherheit, dass die Grenzen von dem, was sie "dürfen" klar gesteckt sind. Wie willst du dem Pferd - auch im Hinblick auf später - Sicherheit vermitteln, wenn du dich jetzt - möglicherweise in der Anfangsphase eurer gemeinsamen Zeit - von ihm überrennen lässt ?

Gerade jetzt in dieser Situation kannst du dem Pferd doch zeigen, dass es eben nicht angespannt zu sein braucht, wenn es mit dir über den Hof geht. Dazu gehört auch, dass du ihm zeigst, wo du gerne möchtest, dass es läuft.

Genau das ist der Fehler - die falsche Rücksichtnahme.

Dadurch verunsicherst du das Pferd erst recht. Sorge dafür, dass es sich normal benimmt, dann wird es am ehesten merken, dass auch alles normal IST. 

Mit dem zaghaften Getue kann das Pferd nichts anfangen. Es weiß nicht, das du dies aus Rücksicht machst, sondern empfindet DICH als unsicher. Und wenn Du unsicher wirkst, wie willst du ihm dann Sicherheit vermitteln..?

Denk Dir, alles ist normal, das Pferd hatte genug Zeit, sich einzugewöhnen, und alles ist gut hier. Atme immer in den Bauch und verweigere Dir jeden Gedanken daran, dass die .Situation schwierig sein könnte - nein, ist sie nicht! Alles ist gut. Und wenn Du das selber glaubst, kannst du auch am besten das Pferd davon überzeugen. 😊

mach es mal, wie urlewas empfiehlt

 damit das leichter geht, hier noch etwas hilfreiches: 1) massage am Pferd nach Linda Tellingtonjones - ich mache gerne "Tigers Touch" und atme dabrei immer langsamer, das ist fat vwie meditation und beruhig das Pferd enorm - und dich auch ;-))

gebt dem Pferd bei der Bodenarbeit  immer weider eine (!) neue Aufgabe aus der GHP am Tag zu lösen

hole dir notfalls auch mal einen reiterkollegen mit seinem RUHIGEN Pferd dazu, wenn du einen neue Strecke gehen willst: dann geht er erst vorne, dann neben euch und später gehst du vorweg, heimwärts könnt ihr euch bald schon trennen

viel Erfolg

und habt Geduld und bleibt cooool !

und immer tiiief ein- und gaaaanz  laaaaangsam ausatmen - KEIN Quatsch !

Mit dem Atmen, das ist sogar sehr wichtig, und einfach zu erklären: Pferde hören und sehen viel mehr als wir. Und selbst uns Menschen fällt auf, wenn ein anderer Mensch ohne körperliche Anstrengung schneller atmet, oder der Atem stockt;  man merkt daran, dass die Person nervös ist.

0

Was möchtest Du wissen?