Angespannt, nervös, aufgedreht und nicht ich selbst bei Bewerbungsgesprächen, was hilft da wirklich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nervosität ist etwas, was man nicht so leicht loswird. Ich habe dasselbe Problem.
Ich glaube manchmal fühlt man sich bei bestimmten Fragen einfach unter Druck gesetzt. Wichtig ist nur, dass du wissen musst, dass du nicht wie aus der Pistole geschossen antworten musst. Wenn dir gerade wirklich nichts einfällt atme einmal tief ein und aus sag dass du kurz überlegen möchtest oder was auch immer. Sich vor einem Bewerbungsgespräch zu beruhigen ist das eine. Aber man sollte auch während des Gesprächs nach Möglichkeiten suchen, sich wieder zu entspannen

Du musst die versuchen die "Wichtigkeit des Anlasses" außer Acht zu lassen und dich selbst sein (wenn du nicht angespannt bist)

Danke, so weit war ich auch schon ^^, aber wie schafft man das konkret? Hast du da einen Tipp? Je mehr ich denke "sei du selbst, sei du selbst, los" desto schlimmer wird es eigentlich :(

0
@Lichtpflicht

Umsetzen ist der Schlüssel und nicht das "Denken an das Umsetzen". :-) Das ist mein Tipp :-)

Mach' doch mal ein Rollenspiel mit ein paar Freunden. Spielt so ein Gespräch nach und teste es aus? Hm ?

0
@Systemoverlord

Ja, nun, genau das Umsetzen ist ja das Problem, denn das klappt ja nicht ^^

Rollenspiele hab ich im Improtheater schon viele gemacht, und kann Seminare halten und habe selber schon mit Leuten Bewerbungsgespräche geführt. Auf der anderen Seite des Tisches gehts mir echt gut damit :D 

Aber vielen Dank für deine Antwort!

0
@Lichtpflicht

Bitte ^^ Du weißt also, wie man sich "auf der anderen Seite des Tisches fühlt". Nutze es zu deinen Gunsten. Scheinst ja indirekt die Lösung zu deinem Problem zu kennen. Den Ruck musst du dir selber verpassen, denn das kann hier keiner.

0

Was möchtest Du wissen?