Angeschwollen an beinen und füßen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das kann an der momentanen Hitze liegen. Versuch doch mal folgendes: fülle eine größere Schüssel mit kaltem Wasser und stelle Deine Füße für 2-3 Std. hinein. Wenn es nicht hilft solltest Du Deinen Arzt fragen.

Du hast bei der Hitze nun Wasser in Füßen und Beinen.

Um schnelle Erleichterung zu bekommen nun einfach Wechselduschen an den Beinen machen -- WICHTIG - nicht mit eisklatem Wasser beginnen, da sich die venen sonst zu schnell und zu stark verengen.

Beginne mit lauwarmen Wasser - dass ganze so 30-60 Sekunden und dabei das Wasser kälter drehen.

Zum Schluss sollte es kaltes Wasser sein :-)

Nicht sofort abtrocknen, sonst heizen sich die Beine gleich wieder auf

Hi. Hast du das auch sonst, wenn du lange stehst, auch wenn es nicht so warm ist. Hast du schmerzen in den Knöcheln, und das Gefühl, deine sehnen und Bänder geben ihm nicht genug halt. Besteht eine dauerhafte kleine Schwellung unter dem Knöchel? 

Den es kann nur Wasser sein, wenn dies nur bei der Hitze auftritt, kann aber auch Lymphe sein, wenn die Beschwerden auch an nicht so warmen tagen auftreten. Da solltest du zu einem venenspezialisten gehen, kann sein das deine Venenklappen nicht mehr richtig schließen. Ist erstmal nicht so tragisch. Außer das es schmerzt. Gibt dann schicke Kompressionsstrümpfe. 

Du hast vermutlich Wasser in den Füßen / Beinen. Leg sie mal ne Weile hoch und schau dann, ob es besser wird.

Huhu,
kenne das von Bekannten und auch meiner Freundin. Nach einem längeren Tag, vorallem wenn sie viel stehen müssen, z.B. während der Arbeit, sammelt sich Wasser in den Beinen. Oft müssen dann Stützstrümpfe getragen werden, damit dem entgegen gewirkt werden kann. Eventuell hast du das gleiche Problem.
Am Besten zeigst du das mal einem Arzt, es gibt auch Mittel dagegen, die entwässern sollen und damit das alles nicht mehr anschwillt.

Kommentar von xellixelli
20.07.2016, 15:53

ist es dann nicht selten das man wegen dem zunimmt? :)

0

Es gibt einige Ursachen, die Wassereinlagerungen, v.a. im Sommer erklären:

- wenig trinken

- Herz-/Venenschwäche, schwaches Bindegewebe

- Übergewicht

- langes Sitzen/Stehen

Wenn keine Herzschwäche bekannt ist, ausreichend trinken.

Desweiteren ist hilfreich:

Füße hochlagern, Fußgymnastik, Wechselduschen, Wassertreten (kühles Wasser); abends Radfahren, wenn der Spannungsschmerz es zulässt, einengende Schuhe vermeiden, leichte Kost, Kompressionsstrümpfe.

Vermutlich Wasseransammlungen. Das kommt oft bei einer Herzschwäche vor als Folgeerscheinung. Du solltest mal einen Arzt befragen.

Was möchtest Du wissen?