angenommen man hätte eine Taucherflasche samt Maske und man ist im Weltall auf einem Surfbrett...

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

theoretisch ja. die sache mit dem sauerstoff ist halt schon so gut wie das gefährlichste an der ganzn sache. ist zwar verdammt kalt da draußen, aber davon sollte man wegen dem vakuum kaum was merken und nen dicken sonnenbrand bekommste recht schnell.

also soviel zum thema überleben... oder gings dir nur darum ob du immer weiter gleiten würdest ohne abzubremsen? das würdest du auch, also solltest mit nen ordentlichen schwung auch zum mond kommen, wenn de erstmal außerhalb der reichweite der erde bist. dauert halt nur ne weile :D denke als erstes stirbste an langeweile...

Martschelles 01.10.2010, 18:05

es geht mir um beides, erstens um das schier ewigliche geradeaus dahingleiten (mindestens so lange bis ich in den Einflussbereich eines Planeten komme oder von einer außerterestrischen Alienpatroulie aufgelesen werde) und zweitens ob ich unter den Bedingungen mit Taucherflasche, Neoprenanzug und Maske überleben könnte, natürlich nicht in Richtung der Sonne hin, sondern von ihr weg. Wäre es dann zu kalt? Würde ich erfrieren und gibt es probleme mit dem Luftdruck, würde ich zerplatzen oder sowas? Ich glaub das haben die mal in einem Film gezeigt, Alien oder so.

0
SehrGuteFrage00 01.10.2010, 18:18
@Martschelles

also wenn man die gravitationskraft der planeten und so vernachlässigt und es ein perfektes vakuum wäre dann würdest du wirklich ewig umherfliegen.

allerdings glaube ich dass selbst hier in der "nähe" der erde die sonne noch einen großen einfluss auf dich hat und dich langsam aber sicher anzieht(ist nur ne vermutung, müsste man mal nachrechnen). und auch sooo perfekt ist das vakuum nicht, nen bissl zeug schwirt da halt schon rum und jeder zusammenstoß mit irgendwelchen atomen oder was weiß ich bremst dich ab. allerdings ist das sooo klein, denke du würdest im vergleich zu nem menschenleben ewig fliegen.

und wegen überlegben.... hmm ich denke ohne richtigen anzug wird das nichts. denke mal dass alle körperöffnungen in nem druckanzug sein müssen, da sonst überall sofort deine luft entweicht ins nichts und auch sonst würde glaube der speichel in deinem mund zb zu kochen anfangen wegen dem nicht vorhandenen druck.

kannst dir ja das hier mal durchlesen vonner NASA, da steht dazu n bissl was drinne. berichten auch über nen astronauten dem inner vakuumkammer sein anzug kaputt ging und der dann ohnmächtig wurde(keine luft) und der danach berichtet hat auf seiner zunge hats gekocht^^

http://imagine.gsfc.nasa.gov/docs/ask_astro/answers/970603.html

0
SehrGuteFrage00 01.10.2010, 18:20
@Martschelles

es ist zwar seeeehr kalt im all, aber dadurch dass doch quasi nichts vorhanden ist, dass diese kalte temperatur "hat" bzw sie dir geben kann bzw nichts da ist, an das du deine körpertemperatur abgeben könntest, würde es ne ganze weile dauern bis du erfrierst.

0
Martschelles 01.10.2010, 18:32
@SehrGuteFrage00

Aha!! Also wegen dem Gesetz von wegen dass Körper ihre Temperatur an ihre Umgebung abgeben und andersrum genauso!??!? Das ist dann aber schon komisch, einerseits sagt man es ist superkalt im Universum, -270 °C laut meiner Recherche, aber andererseit sagst du doch nicht. Wie ist das nun? Und hier in der Nähe zur Sonne wenn ich im Weltall bin, im Umlaufbereich der Erde, ich nehme mal an dass es hier in der Gegend wärmer ist oder ist es hier sogar sehr heiss, vielleicht doppelt so viel wie in der Sahara oder so!?!?

0
SehrGuteFrage00 01.10.2010, 18:44
@Martschelles

also auf der erde wärst du bei -270° ruckzuck nen eisblock. denn wir haben hier ne atmosphäre usw.

mal ganz doof erklärt:

hier auf der erde triffst du pro minute 1.000.000 teilchen denen du deine wärme abgibst(und damit auskühlst) aber im all triffst du nur 1 teilchen, es dauert dort also 1.000.000 mal länger wie auf der erde. die zahlen sind jetzt total aus der luft gegriffen und falsch, aber ich wollt dir ja auch nur das prinzip erklären.

es ist dort draußen wirklich so ar.schkalt, doch wo kaum etwas ist, kann auch kaum etwas so tiefe temperaturen haben und du hast also auch kaum die chance deine wäre loszuwerden.

0
Martschelles 01.10.2010, 19:02
@SehrGuteFrage00

ja ok, ich hab das mit den Teilchen(anzahl) schon verstanden. Das mit der Kälte wirkt auf den ersten Blick aber doch wiedersprüchlich. Es ist superkalt aber andererseit spürt man das nicht weil es nur 20 oder 100 Teilchen gibt die mir diese ihre Kälte abgeben können. Ist das so richtig? Heisst das nun dass nur diese paar Teilchen so kalt sind und der leere Raum dazwischen nicht???

0
Martschelles 01.10.2010, 19:14
@SehrGuteFrage00

vielen Dank für den Link! ich habe da ein bischen gelesen und da steht auch dass das Blut nicht anfängt zu kochen und man auch nicht friert, höchstens könnte es ein Problem geben dass man einen Sonnenbrand bekommt! Na gut, dann auf auf, auf dem Surfbrett den Phoenixasteroiden entgegen!

0

mal abgesehen davon, dass ein Taucheranzug im Weltall verdammt unpraktisch ist, würdest du, nach einem Schubser nicht immer gerade ausfliegen. Das liegt daran, dass andere Körper mit großer Masse, wie ein Planet oder ein Stern, wie die Sonne, dich anziehen. Dadurch wirkt eine Kraft auf dich, die deine Bahn verändert und im schlimmsten Fall fliegst du nur im Kreis.

Martschelles 01.10.2010, 17:56

ja gut ok, dann flieg ich halt die ganze Zeit im Kreis falls ich in die Nähe eines massigen Planeten kommen würde, aber soweit ich weiss ich der Raum da abgesehen von den Planeten ziemlich leer und wenn ich Glück habe könnte ich ne ganz schön lange Weile gerade aus gleiten, vielleicht sogar Lichtjahre, aber bestimmt mindestens so lange wie meine Taucherflasche Luft hat oder auch zwei. vielleicht nehme ich ja auch 2 Taucherflaschen mit!!! Aber ist doch richtig, dass es nur einen Stubser braucht um ohne Stop gerade aus zu schweben oder? also weil es keinen Luftwiederstand gibt?

0
SehrGuteFrage00 01.10.2010, 18:05
@Martschelles

äääähm also da oben ist es schon ganz schön leer, aber lichtjahre fliegen....

vielleicht mal zur erklärung: lichtjahre ist KEINE zeiteinheit sondern ne entfernung. und zwar soviel wie das licht in einem jahr zurück legt. das licht braucht von der sonne zur erde ca 8minuten, also ein winziger bruchteil eines lichtjahres ist es von der erde zur sonne. also an der kommste so einfach nicht vorbei. bzw würdest du soweit niemals kommen, denn sone große luftflasche gibtsnicht ;)

0
Llovalin 01.10.2010, 18:37
@SehrGuteFrage00

Wo er recht hat, hat er recht. Zu dem gibt‘s das Problem, ohne Raumanzug gehst du auf wie ein Hefekloß. Und das stell ich mir echt unangenehm vor.

0
Martschelles 01.10.2010, 19:08
@SehrGuteFrage00

aha, das mit dem Lichtjahr war natürlich ein Fehler von mir irgendwie. Aber ich meinte das auch so glaube ich auch wenn man so bei 20 Km/h dahinschwebt auf seinem Surfbrett, den Phoenixasteroiden entgegen, eine Entfernung von einem Lichtjahr in Zeit umgerechnet. Ok, ich würde also aufgeben, ich bräuchte also ein ganz normalen Astronautenanzug dafür, dann würde es funktionieren oder was?

0

Sofern man eine gut sitzende Maske hätte (der Druck kommt ja jetzt von innen) und einen stabilen Anzug, könnte man die Flasche leer machen, bevor nichts mehr geht. Aber man sollte sich ein wenig drehen, damit der Anzug nicht auf der einen Seite von der Sonne geschmolzen und auf der anderen von der Kälte zersprödet wird. Das Surfbrett wäre höchstens zum Schatten Spenden nützlich und um es als Gegengewicht beim Drehen einzusetzen.

Martschelles 01.10.2010, 18:15

der Druck kommt von Innen????? Wieso das denn? Wegen den Bohnen oder was? An sonsten, ist es da wirklich so kalt dass mir ein Neoprenanzug nichts bringen würde? Ok, dann könnte ich ja so Heizelemente wie sie für Opa in seinen Lammwolleüberschuhen fürs Wohnziimmer benutzt werden. Wäre das eine Lösung?

0
jobul 01.10.2010, 21:45
@Martschelles

Nun, der Aussendruck ist 0, dein Körper ist aber auf 1 Atm eingestellt. Es ist, als wenn du nach sehr langem Aufenthalt in 10 m Tiefe plötzlich auftauchst.

0

Du musst dann noch das Wasser mitnehmen, auf dem das Brett surfen soll.

Martschelles 01.10.2010, 17:52

wieso Wasser? ich dachte erst zum trinken aber du meinst ja für das Brett, nein, ich dachte das gleitet so auf dem Fastnichts dahin, verstehste!?

0
PeterSchu 01.10.2010, 17:56
@Martschelles

Wo nichts ist, brauchst du auch kein Brett zum Gleiten. Aber das Fliegen nach dem Schubser ist nicht das Problem, sondern das Überleben.

0
Martschelles 01.10.2010, 18:02
@PeterSchu

ja eben, deshalb auch die Taucherflasche und der Neoprenanzug!! Oder ist es so so sehr kalt dass ich trotz Anzuges erfrieren würde???

0

neee ... einen neoprenanzug ist klaro den benutzt man zum tauchen. man würde ersticken

Martschelles 01.10.2010, 17:49

wieso würde man ersticken wenn man doch eine Taucherflasche umgeschnallt hat und diese Luft per Maske atmet, verstehste!?

0

Welchen Rat suchst du hier? Kann den Sinn deiner Frage nicht verstehen!

Martschelles 01.10.2010, 17:47

der Sinn ist, dass ich gerne wissen möchte ob man auf einem Surfbrett im Weltall mit einer Taucherflasche, -maske und Neoprenanzug eine Überlebenchance hat und wenn wie lange. Ich möchte die Zustände im Weltall auch verstehen. Ausserdem ist mir ein bischen langweilig, ich müßte eigentlich abwaschen, aber ich lass mir dafür noch ein bischen Zeit.

0
PeterSchu 01.10.2010, 17:51
@Martschelles

Nein, man könnte nicht überleben. Der fehlende Luftdruck würde einem schon umbringen. Und wie kommst du auf das Surfbrett? Wo weder Wasser noch Luft ist, kannst du auch nicht darauf surfen.

0
Martschelles 01.10.2010, 18:22
@PeterSchu

wieso könnte ich nicht auf dem Suftbrett im Weltall surfen? Müsste ich Angst haben irgendwo hinunterzufallen??? Wieso könnte man nicht überleben? Was ist das mit dem Luftdruck? Würde ich explodieren oder implodieren oder was würde da mit mir passieren? Die Astronauten überleben da drausen ja auch stundenlang ohne dass denen etwas passiert, oder etwas nicht!?

0

Was möchtest Du wissen?