Angenommen ich würde ein Paypal Konto erstellen, kann ich mich dann verschulden also Minus?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Du ein Konto bei Paypal eröffnest, musst Du ein Girokonto angeben, von dem Geld abgebucht werden kann. Es kann auch kein Fake-Girokonto sein, denn Paypal überweist Dir 0,01 € und gibt bei der Überweisung einen Zahlencode ein, den Du dann wiederum online eingeben musst. So ist sichergestellt, dass es dieses Konto auch gibt. Ohne diese Verifizierung geht das nicht.

Wenn Du dann irgendwo die Zahlart Paypal wählst, zahlt Paypal das und bucht es von Deinem Konto ab. Da gibt es also kein Minus auf dem Paypal-Konto.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ein Papyal-Konto  nur unter Angabe einer Bankkontonummer und sehr oft nur mit der zusätzlichen Angabe einer Kreditkartennumer genutzt werden kann, wirst du schnell erwischt.

Vergiss solche Überlegungen.

Solltest Du verschuldet sein, dann suche lieber eine Schuldnerberatung auf und lass Dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

PayPal ist ein Kreditsystem. Das kannst nicht ins Minus wirtschaften, weil das Geld dann vom hinterlegten Konto eingezogen wird.

Ein Fakeprofil funktioniert nicht, weil Deine Identität überprüft wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, du musst dein PayPal Konto aufladen und deine Kontosaten hur Verfügung stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich möchte nichts von alle dem machen,

jaja, nur glaubt das Dir hier kein Mensch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?