Angenommen ich mach absichtlich eine Vollbremsung ohne Grund ,ist dann trotzdem der hinter mir fahrende schuld wenn er mir auffährt ,und wie beweisen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

dann wirst du eine Große Teilschuld haben - er sollte den Sicherheitsabstand einhalten, ist aber im Stadtverkehr nicht immer so einfach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Vollbremsung ohne Grund dürfte den Tatbestand der Nötigung erfüllen und dir wird selbstverständlich eine Mitschuld zuteil - wobei natürlich schwer zu beweisen ist, dass jemand wirklich vollkommen grundlos gebremst hat.

Grundsätzlich hat immer derjenige Schuld, der auffährt - dies dürfte bei Einhaltung des Sicherheitsabstandes schließlich gar nicht passieren..

Die einzige Ausnahme besteht dann, wenn ein Fahrzeug sich in den Sicherheitsabstand drängt und dann ein Unfall verursacht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist einer der wenigen Fälle, wo der Auffahrende nicht die volle Schuld, womöglich gar keine Schuld bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, da bist du natürlich schuld.

Siehe §1 StVO: 

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

(2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Insofern rate ich dir dringend davon ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann wird dein GF.net-Account untersucht und angesichts deiner ganzen Fragen wird dir der Lappen weggenommen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei Dir sicher:
Man wird Dich nach dem Grund für die Vollbremsung fragen und die Glaubwürdigkeit der Antwort prüfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist dann Schuld, wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?