Angenommen es würde auf der ganzen Welt, 10 Jahre lang keine Morde mehr geben, was hätte das für Folgen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich würde sagen einige Arbeitslose, die für diese Leute zuständig gewesen wären.
Richter, Anwalt, Gefängnis...

Es gibt dann mehr Geld, was der Staat vielleicht in einen Schwachsinn pumpt.
Das führt wieder zur Unzufriedenheit der Bevölkerung.

Ich würde schon sagen das es dann noch mehr Menschen gibt. Die Anzahl, die sterben ist vielleicht im Vergleich Unfälle und Suizide geringer, aber es summiert sich. Viele sterben durch Kriege und Co.

Aber das Ausmaß dieser Änderung können wir uns kaum vorstellen.
Vielleicht hilft Dir der Film
"Hüter der Erinnerungen" weiter. Es zeigt ganz gut, was passiert wenn alles "schlechte" beseitigt wird.
Wir sind gezwungen Ideal zu leben, wie Roboter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ScarlettOhaire
22.01.2017, 07:20

Zu den Arbeitslosen: die Leben sicherlich nicht ausschließlich von Mordfällen, es gibt so viel tausend andere Sachen, die kriminell sind.

0

Hierzulande eher keine, schließlich entfällt nur ein kleiner Teil der Ausgaben für "Sicherheit" auf die paar Morde.

Die USA haben mehr Morde, aber auch dort entfällt nur ein kleiner Teil der Wirtschaftskraft auf Mordwaffen, Fahndung und Hinrichtung. Es würden vermutlich nicht mehr und icht weniger Schusswaffen gekauft.

In manchen Ländern müssten die Gefängnisse vergrößert werden, wenn man Regimegegner nicht mehr ermorden darf. In Mittelamerika müssten die Banden sich neue Methoden ausdenken, ihre Gegner zum Schweigen zu bringen. Ich bin mir sicher, sie würden etwas finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube das größte Problem hätte die Menschheit, weil noch weniger Menschen sterben und die Erdbevölkerung weiter steigt. Außerdem würde das Thema Mord vermutlich eher untergehen - Krimis etc. nicht mehr ausgestrahlt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht sehr viel, denn was sollte sich schon groß verändern? Schlägereien (Drohungen/Angstmachen/Denkzettel) und Unfälle bestehen weiterhin. Ebenso sterben Leute mit einem hohen Alter oder durch Krankheiten.

Das einzige, was sich ändern würde, ist, dass keine Kriege mehr stattfinden würden, das ist aber praktisch unmöglich.

Ich hoffe, das dir das geholfen hat. LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann hät sich im Vorfeld ja schon unglaublich viel zum Positiven verändern müssen und würde entsprechend lang anhalten.

Die Konsequenzen wären unbasehbar gigantoman positiv! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... dann wäre die Weltbevölkerung um ca. 4,5 Mio. höher. 

Quelle: Wiki

"Nach der Studie (Stand 2012) verlieren auf der Welt jährlich fast eine halbe Millionen Menschen (437.000) durch vorsätzliche Tötung ihr Leben."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann steigt halt die Anzahl der "fahrlässigen" Tötungen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das würde bedeuten, dass es schon seit 10 Jahren keine Menschen geben würde. Es wird immer Mord und Totschlag geben. Es liegt in der Natur des Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chillida13
24.07.2016, 09:43

Aber: Wenn es seit zehn Jahren keine Menschen mehr gäbe, wer kommt dann zu der Feststellung, dass es zehn Jahre lang keine Morde mehr gab.

0

Völlig theoretische Überlegung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass die Menschheit sich sicherer fühlt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Noch stärkere Geburtenrate, Menschen wird durchschnittlich noch viel älter
Die Weltbevölkerung steigt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?