Angenommen es gibt tatsächlich keinen Gott / Allah, kommen dann alle strenggläubigen Atheisten in den Himmel - weil sie ja dann an das richtige glauben?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Wenn es keinen Gott gibt, gibt es auch keinen Himmel in den die Atheisten kommen können ;) außerdem "glauben" Atheisten nicht.

Ich kenne dazu einen sehr guten Witz:

Ein Mann stirbt und kommt in die Hölle. Vor ihm präsentiert sich Lucifer und ruft.

"Herzlich willkommen in der Hölle! Komm, ich führe dich ein wenig herum!"

Der Teufel zeigt dem Mann die Vergnügungsparks, die Rotlichtviertel, serviert ihm Kaviar und Champagner, zeigt ihm die Pools, die Spielhallen in denen man nicht verlieren kann, Kinos die alle Filme jeden Zeitalters spielen.

Der Mann ist beeindruckt und sieht sich etwas um. Auf einmal hört er markerschütternde Schreie. Er folgt dem Lärm und sieht eine Feuergrube, in der Menschen sitzen und vor Schmerz Kreischen und Schreien. Um die Grube herum tanzen Dämonen und stechen mit Dreizacks auf die im Feuer Leidenden ein.

"Teufel, Teufel, komm her, sieh dir das an!" ruft der Mann "Du hast mir gezeigt dass die Hölle ein großartiger, spaßiger und wundervoller Ort ist, aber warum werden hier Menschen gequält?"

"Ach das", meint der Teufel "Das sind die Christen, die wollen das so."

Wenn es keinen Gott gibt, gibt es auch keinen Ursprung und kein Ziel; keine Seele, keine Ewigkeit und somit auch keinen Himmel und keine Hölle -wir würden nach dem Tod einfach zu "Kompost" zerfallen und fertig.

Ich finde den Gedanken von der Richtung her richtig. Wenn es keinen Gott gibt, weiß man, dass man sich immer selbst helfen muss. Sich auf sich selbst stützen.

Nicht richtig finde ich den Gedanken an Himmel und Hölle, wenn man von keinem Gott ausgeht. Nur kommt man nach dem Tod besser klar, wenn man nicht erwartet, dass ein Gott einem in dieser ungewohnten Situation hilft oder einem einen Himmel bereitet. 

Es ist besser, man ist drauf gefasst, dass es so weiter geht wie immer und man sich selbst helfen muss.

 Es kann tatsächlich die Hölle sein, wenn man etwas von jemand anderem erwartet, was dann nicht kommt. Z. B. man ist verliebt und hat sich eingebildet, der andere sei auch in einen verliebt. Dann bekommt man eine Absage. Das fühlt sich höllisch an. So ähnlich könnte es sich anfühlen, wenn man nach dem Tod erwartet, dass ein Gott erscheint, der im Leben nie erschienen ist.Und dann kommt der nicht.

Wenn es keinen Gott geben sollte, warum sollte es dann einen Himmel und eine Hölle geben, in die nur bestimmte Menschen hineinkommen oder nicht? Wer könnte die Gesetze und Regeln festlegen, die dies bestimmen würden?

Wenn aber die Bibel recht hat...
- gibt es einen Gott
- hat unser Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft
- kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
- trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
- bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
- gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
- sind Himmel und Hölle Realitäten
- gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
- können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Wenn ich nicht an Gott glaube, und damit Atheist bin, dann glaube ich natürlich auch nicht an den Himmel und die Hölle.

Und auch nicht an die Auferstehung und nicht an die Wiedergeburt.

An gar nichts Derartiges.

Das finde ich dann alles vollkommen absurd.

Natürlich glaube ich und weiss ich dann, dass eini Toter zu Staub und Asche zerfällt, oder bestenfalls zu Humus. Na und? Ist doch okay.

Trotzdem kann ich doch als Mensch lieb und nett zu meinen Mitmenschen sein. Und zwar nicht aus Angst, dass ich nicht in den Himmel komme, sondern aus Mitgefühl, Freundlichkeit, aus Anstand, aus Güte, aus Liebe.

Dazu brauche ich doch keinen Gott.

Allerdings kann ein Glaube an Gott wohl vielen Menschen auch helfen.

Wer alleine ist, und Niemanden hat, dem er seinen Kummer erzählen kann, dann ist es vielleicht schön, wenigsten mit Gott reden zu können.

Wenn es keinen Gott gäbe, wäre es abwegig an ein Fortleben nach dem Tod, in welcher Form auch immer zu glauben. Wenn es keinen Gott gäbe und die Darwinisten Recht hätten, wäre der Mensch nichts anderes als Vieh.

Danke für das Vieh. Ich bin Atheist, aber kein Vieh.

Wer Menschen als Vieh betitelt, ist selbst dem Vieh nahe.

Und kommt sowieso nicht in den Himmel.

Obwohl. Warum sollte eine unschuldioge Kuh nicht in den Himmel kommen?

Jemand aber, der so Menschverachtend redet wie Du, kommt garantiert in die Hölle.

Ich werf Dir dann was Nettes runter !

0

Da das 'in den Himmelkommen' auch ein Glaube ist, ist es eine Frage die ein Nichtgläubiger ganz einfach damit beantworten kann, dass diese nicht in den Himmel kommen sondern so wie alle Menschen einfach sterben und dann tot sind... Ich selbst glaube an ein Leben nach dem Tod aber vielleicht verstehst du meine Theorie? Hoffe ich konnte helfen....

Dann würde es weniger Atheisten noch den Himmel geben.

Wenn es keinen Gott geben würde, dann wäre das mit dem Paradies auch hinfällig, sprich alle landen im gleichen Nirwana.

Der Begriff "Nirvana" ist aber nicht mit "nichts" gleichzusetzen. Das glauben nämlich nur Menschen im deutschsprachigen Raum das sich das Wort "Nirvana" ähnlich wie "nichts" anhört.

1

Nein. Denn dann würde es auch keinen Himmel geben.

Also an hölle glaube ich gar nicht. Und ich denkeim grumde sind alle götter das gleiche, uns menscjen geht es doch nur darum an irgendwas zu glauben oder?

1. Drine ansichtsweise ist komplett falsch. Nicht, wer den wahren glauben hat, kommt in den Himmel.

2.Wenn man atheist ist, glaubt man nicht an himmel und hölle. Wenn dies wahr ist, können sie also nicht in den himmel,weil er nicht existiert.
Es gibt nach dem tod einfach gsr nichts

Das ist ja gerade das Schöne! Es gibt nach den Tod Nichts. Wozu auch?

0

Hmm...was rauchst Du ?

Gläubige glauben an Himmel und Hölle ....und an einem Fortbestehen derSeele nach dem Tod.

Nichtgläubige glauben an ......NIX!

Keine Hölle, kein Himmel und auch nach dem letzten Röcheln ists einfach aus die Maus ...

Also - wenn Atheisten recht hätten! Ware danach nix da!

korrekte Antwort !

1

Diese Frage gehört nicht in die Kategorie "Gute Fragen", sondern in die der "Absolut doofen Fragen".

Welchen Himmel. Wer gibt es im Himmel. An was glauben die atheisten

1. Man muss glaube ich älter als 14 sein, um sich hier anzumelden. Du darfst also gar nicht hier schreiben.

2. es gibt keine strenggläubigen Atheisten. Theist bedeutet Gläubiger, das "a" davor verneint das. Atheist ist jemand, der nicht an einen Gott glaubt.

3. warum setzt du voraus, dass es einen Himmel gibt? Wir gehen momentan davon aus, dass nach dem Tod nichts kommt.

4. Was eine dämliche Frage....

5. ich bin noch dämtlicher, da ich mir zeitgenommen habe diese zu beantworten....

Zu 5.) Ja deswegen und zweitens weil Du anscheinend nicht lesen kannst ( siehe 3.) 

0

Dann gäbe es auch keinen Himmel ...

Da die Nicht-Gläubigen nicht an den Himmel glauben,
kommen sie in den Nicht-Himmel.


Die Gläubigen kommen dann gar nicht,
denn wenn es Gott nicht gibt, gibt es auch keinen Himmel.

0

Was möchtest Du wissen?