Angenommen es gebe einen Freien Markt: Wie würde die Monopolbildung vermieden werden?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Vermutlich gar nicht. In einem wirklich freien Markt, wird ein Anbieter immer ein Monopol mindestens aber ein Kartell mit monopolistischen Strukturen anstreben.

Monopole gehören zum Kapitalismus dazu, denn überschüssiges Kapital kann schließlich nicht in seiner Gänze in den Fianzsektor abfließen, das würde die Wirtschaftskraft ziemlich schwächen. Erreicht werden kann nur eine schärfere Kartellgesetzgebung, die Wildwuchs beschneidet.

In Deutschland wird die Monopolbildung von Bundeswirtschaftsministerium überwacht. Ab einer gewissen Größe, darf dass Bundeswirtschaftsministerium bspw. dem Zusammenschluss von Unternehmen widersprechen.

pasixundy 02.05.2017, 14:06

Angenommen es gebe einen Freien Markt

Ich hab ja nichtmal Deutschland in den Tags...

0
MaxNoir 02.05.2017, 14:13
@pasixundy

Wenn es ein absolut freier, also anarchischer Markt ist, dann wird die Monopolbildung nicht überwacht. Ist doch wohl logisch.

Es wird in der Theorie davon ausgegangen, dass der Markt sich selbst durch Nachfrage reguliert. Ab einem gewissen Grad sind Monopole aber zu groß, um bspw. Konkurrenz eine Chance zu geben sich gegen sie durchzusetzen.

0

Ein freier Markt schließt Eingriffe aus, daher gar nicht. Wenn, dann regelt der Markt alles selbst.

Wenn also irgendwer dick Kohle schäffelt gibt es mehr Interesse, dass andere das Wasser abgraben wollen usw.

Sorry, es gibt einen freien Markt. und die Monopolbildung wird von einer Kommission beobachtet und auch geahndet.

markusb0815 02.05.2017, 14:03

Dann ist der Markt nicht frei. Was Du beschreibst ist ein Widerspruch!

Bei uns gibt es ein Kartellamt, aber wir haben eben auch eine soziale Marktwirtschaft und keine freie!

2
TheAllisons 02.05.2017, 14:07
@markusb0815

bei uns in DE wird das so gemacht, die Kommission beobachtet den Markt und greift ein, wenn sich große Konzerne glauben, sich die Preise untereinander ausmachen zu können (eine Monopolstellung einnehmen wollen)

0
archibaldesel 02.05.2017, 14:12
@TheAllisons

Deshalb herrscht in Deutschland auch keine reine freie Marktwirtschaft. Über den Punkt sind wir hinweg. Sowas gab es im 19. Jahrhundert in den USA zur Zeit der sogenannten Räuberbarone wie Vanderbild, Rockefeller, Carnegie und Morgan.

0
martinzuhause 02.05.2017, 14:06

wie kommst du darauf das es einen freien markt gibt? und vor allem wo gibt es den?

0
TheAllisons 02.05.2017, 14:08
@martinzuhause

in der EU gibt es eine freie Marktwirtschaft. Das müsste eigentlich bekannt sein.

0

So wie derzeit bei uns.

Garnicht. So einfach ist das.

Wir haben eine "freie" Marktwirtschaft. Kartellamt etc.
Aber ist ein Markt frei, wenn du eingreifst? :O

Was möchtest Du wissen?