Angenommen eine Atomrbombe würde explodieren ,wäre man in einem auto sicher ,würde die Klimaanlage die Verstrahlung raus filtern oder würde man verstrahlt?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo,

das kommt darauf an ,wo die Bombe explodiert und wo man sich selber zu dem Zeitpunkt mit dem Auto befindet.

Idealerweise befindest du dich direkt unter der Bombe, weil dann ist außer einem Blitz für dich schon alles vorbei und du bist nur noch wegfliegende Atome.

Im Umkreis von 2 Kilometern um die Explosion bekommst du leider schmerzvoll dein Ende noch mit durch die Hitze und Druckwelle der Explosion

Über 2 bis 15 Kilometer folgt die Zone der Zerstörung mit schweren aber kurzfristig überlebbaren Schädigungen.

Danach folgt dann die Zone bis 500 Kilometern, wo das Hauptproblem dann die Verstrahlung des Geländes ist.

Also nützt dir auch kein Bunker, denn spätestens nach 4 Wochen must du diesen verlassen, da die Filteranlagen voll sind.

roboboy 02.08.2017, 20:46

Also nützt dir auch kein Bunker, denn spätestens nach 4 Wochen musst du diesen verlassen, da die Filteranlagen voll sind.

Ähm-ne. Bei einem korrekt angelegten Atombunker, welcher für eine längere Zeit ausgelegt ist, ist das völliger Blödsinn. Auch deutlich längere Zeiträume lassen sich realisieren.

LG

0
OlafausNRW 02.08.2017, 21:30
@roboboy

Du hörst bzw.besser gesagt ,liest nicht richtig mit :

In einem Bunker hast du nämlich 3 große Probleme:

  1. Frischluftversorgung
  2. Abluftversorgung
  3. Wasser

In Deutschland waren alle Schutzräume (auch der Bunker der Bundesregierung in der Eifel) auf eine Nutzungsdauer von 30 Tagen ausgelegt.Danach mussten die Zu-und Abluftfilter getauscht werden, ansonsten wurde der Bunker kontaminiert.

0

Gegen Alpha- und Betastrahlung wärst du recht gut geschützt, die Gammastrahlung dafür wird dich grillen, der elektronischen Klimasteuerung und aller anderen Elektronik den Garraus machen und die anschließende Hitze- und Druckwelle wird alles vernichten, was dann noch von dir oder deinem Auto übrig sein sollte. Nicht umsonst musste man im kalten Krieg selbst Panzer aufwändig für ABC-Schutz umrüsten.

Gammstrahlung geht einfach durch das Auto und deren Insassen durch, Alphateilchen könnten weggefiltert werden. Eine Atombombe emittiert sowohl Alpha, - als auch Beta, - und Gammastrahlung. Sicher wäre man nur in einem Bunker aus meterdickem Blei, dessen Luft aufwendig gefiltert wird. 

Die direkte Strahlung, die von der Explosion ausgeht geht ungehindert durch das Blech des Autos. Später schwirren dann viele strahlende Partikel in der Luft, die können mit einem guten Luftfilter zum Teil zurückgehalten werden.

Aber, sollte man Hitzewelle und Druckwelle im Auto überlebt haben, ist es wohl besser sich eine Bleibe im Keller eines Gebäudes zu suchen und abzuwarten bis der ganze Fallout heruntergekommen oder abgezogen ist, so dass der Staub in der Luft weg ist.

surbahar53 02.08.2017, 16:01

Und danach gegen wir alle wieder nach oben und spielen draussen Pokemon. Juhu !

0

Hey,

in erster Linie lässt sich sagen, dass ein Auto gegen Radioaktive Strahlung und jegliche Strahlungen die von einer nuklearen Detonation ausgehen keinen Schutz bietet.
Was die Druckwelle angeht, kann ein Auto, wenn es nicht zu nah dran steht sicher einen Teil des Drucks aufnehmen.

LG

Musst nur die Klimaanlage auf Stufe 2 schalten.

Null Problemo.

ToxicWaste 02.08.2017, 21:43

Quatsch, auf Umluft stellen!

1

Wenn das Auto komplett aus Blei wäre könnte es klappen. Aber Sauerstoff gibt's dann nicht und öffnen auch nicht

 Träumerle, die Klimaanlage bewahrt dich vor der Verstrahlung. Hammervorschlag, weiss die Autoindustrie von
 deinem Vorschlag

 

Schöne Gedanken hast du da :)

..aber vom Auto wäre nichts mehr übrig..und ebenso von dir auch.

Da das ganze Auto samt Inhalt verdampft, wird dir deine Klimaanlage nicht viel bringen.

Du würdest Tot sein sonst nichts.

Was möchtest Du wissen?