angenommen die hohle erde theorie ist falsch, wäre der mensch dazu in der lage sie auszuhöhlen und in ihr zu leben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Deutlich einfacher dürfte es sein, eine künstliche hohle Erde zu bauen. Dann muß man nur das dafür benötigte Material an Ort und Stelle schaffen und spart sich die Entsorgung des Aushubs.

Nette Lektüre für Leute, denen der Sinn nach Großprojekten steht: Ringwelt von Larry Niven. https://de.wikipedia.org/wiki/Ringwelt

die hohle erde theorie

Nicht, dass ich davon schon mal was gehört hätte. Aber wenn es eine solche Theorie gäbe, gehe ich davon aus, dass ich davon gehört hätte.

Der Kern der Erde ist glutflüssig. Wo sollte man denn auch mit dem ganzen Zeug hin? Und vor allem: warum zum Geier sollte man das wollen?

Mal von allen anderen Problemen abgesehen muss man sich fragen - wohin mit dem Aushub? Ich meine 1,0833 * 10^12 km³ "Erde" wird man nicht so einfach los.

Den Aushub für seinen eigenen Keller kann man vielleicht noch nach und nach auf die umliegenden Spielplätze verteilen und kleine Schlittenberge aufschichten, aber die ganze Erde - das wird kompliziert.

:-D

Die Erde hat einen Radius von >6000 Kilometern. Die tiefste Bohrung des Menschen ist nicht einmal 13 Kilometer tief. Also nein.

Nicht mit dem heutigen Stand der Technik.

Was möchtest Du wissen?