Angenommen die Erde dreht sich nicht mehr...

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Sterne würden sicherlich nicht einmal pro Tag (scheinbar) die Erde umrunden; das tun sie ja gerade deswegen WEIL die Erde sich dreht.

Entweder würden die Sterne absolut fix bleiben, oder sich einmal im Jahr um die Erde drehen (je nachdem, ob immer die gleiche Seite der Erde in Richtung Sonne zeigt, oder ob die Erde (relativ zur Milchstraße) nicht mehr rotiert, womit dann "ein Tag" eben ein ganzes Jahr lang dauert (d.h. 1/2 Jahr Tag, 1/2 Jahr Nacht)).

Moment mal. Wenn die Erde immer dieselbe Seite der Sonne zuwenden würde, würde sie sich genau einmal im Jahr um ihre Achse drehen. Das nennt man "gebundene Rotation". Zum Beispiel unser Mond hat eine gebundene Rotation, wir sehen immer dieselbe Mondseite.

Wenn also die Erde eine gebundene Rotation hätte, wäre ihre Rotationsperiode statt 1 Tag dann somit 1 Erdenjahr. Sie hätte dann eine Seite, wo immer Tag wäre und eine Seite, wo immer Nacht wäre.

Wir sehen immer diejenigen Sterne, die von der Erde aus gesehen der Sonne gegenüberliegen, also auf der Erd-Nachthalbkugel. Durch den Umlauf um die Sonne sehen wir von der Sternenumgebung immer andere Bereiche, je nach Jahreszeit. Zum Beispiel im Winter die Sterne, die wir dem Sternbild Orion zuordnen, im Sommer aber die Sternbilder Schwan und Adler.

Wir würden also genauso im Dezember den Orion sehen und im Juli den Schwan. Natürlich nur von der Erd-Nachtseite aus ;-)

Wuerde die Erde aufhoeren sich zu drehen wuerde jeder mensch ein halbes Jahr sonne sehen und ein halbes Jahr dunkelheit, da sich die Erde ja immer noch um die Sonne bewegt!

Zeichne es dir auf dann wirst du es erkennen!

christianwirth 23.08.2012, 16:23

Nicht unbedingt: der Mond z.B. zeigt immer die gleiche Seite in Richtung Erde. Die Mondrückseite hast du noch nie gesehen (außer auf Fotos). Dementsprechend könnte es sein, dass eine Seite der Erde immer in Richtung Sonne zeigt, die andere Seite hingegen nie.

0
Mimosa1 23.08.2012, 16:25
@christianwirth

Das liegt aber daran, dass der Mond auch rotiert, genau so lange wie er für einen Erdenumrundung.

0
christianwirth 23.08.2012, 16:29
@Mimosa1

Jein. Durch die Schwerkraft der Erde wurde die Rotation des Mondes so lange gebremst, bis sie aufgehört hat. Von außen betrachtet hast du Recht, da dreht sich der Mond einmal um die eigene Achse pro Umdrehung um die Erde. Aus Sicht der Erde rotiert er aber garnicht mehr. Ist immer nur eine Frage des Standpunktes :-)

0
Chilldose 23.08.2012, 16:36
@christianwirth

Das stimmt nicht ganz! Ja der Mond zeigt immer mit einer Seite zur Erde jedoch hat er ueber die Jahrmilliarden seinen Drehimpuls soweit verloren das genau das eingetreten ist. Aber um das zu koennen muss der Mond sich noch drehen, genau alle 27 tage um seine Achse wenn ich mich recht erinnere, also eine Mondphase

Stelle es dir so vor, sagen wir vor dir steht eine Person, die die sonne repraesentiert (und du bist die erde), hinter ihr ist eine Hausmauer, die du anstarrst, gehst du jetzt um diese "Sonne" herum in einer Kreisbahn musst du staendig die wand anstarren da du dich ja selber nicht drehen darfst. Du wirst merken das du diese person/Sonne nicht staendig siehst....

0
Chilldose 23.08.2012, 16:53
@christianwirth

Kleine Information am Rande: Irgendwann wird dieses Schicksal auch der Erde widerfahren, durch gezeitenkraefte von Erde-Mond bremmst sich die umdrehungsgeschwindigkeit der erde immer weiter runter. -> Also in ferne zukunft schauen sich erde und mond immer mit derselben seite an.

0

Das ist unterschiedlich, weil die Sterne am Himmel ja genauso Planten sind die sich bewegen oder eben Fixsterne, die am selben Fleck bleiben

sesika10 23.08.2012, 16:12

meine die die sich bewegen im nahcthimmel..

0
unlocker 23.08.2012, 16:31

Sterne sind keine Planeten...

0
christianwirth 23.08.2012, 16:32

Mit freiem Auge kannst du höchstens die Planeten Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn erkennen. Alle anderen der ca. 5000 mit freiem Auge sichtbaren Sterne sind "Fixsterne" wie die Sonne.

0
connecticut 12.10.2012, 23:49

Hallo Marion19, die Bezeichnung "Fixstern" steht nur im Gegensatz zu "Wandelstern" und bedeutet, daß sich die Sterne für uns Menschen scheinbar nicht bewegen, während wir die Bewegung der Planeten ziemlich leicht beobachten können. Die Sterne, die wir einzeln sehen, sind alle Bestandteile unserer Galaxie, und diese rotiert um ihr Zentrum (und bewegt sich überhaupt), das bedeutet: Sterne bewegen sich selbstverständlich auch! Planeten sind nicht-selbstleuchtende Himmelskörper, die einen Stern oder ein Sternsystem umkreisen. Sterne hingegen leuchten selbst, nämlich durch Kernfusion. Unsere Sonne zum Beispiel wandelt gerade Wasserstoff in Helium um. Auf der Ebene der Elementarteilchen gilt für die Addition von Masse eben nicht "1+1=2", sondern so was Ähnliches wie "1+1=1,9998". Die Differenz "0,0002" (oder in Wirklichkeit noch viel weniger Anteil) ist der Massendefekt, der einer Energiemenge entspricht (E=m*c^2). Diese Energie wird in Form von Strahlung frei, voilà, der Stern leuchtet.

0

In dem Zeitraum, in den sich die Erde um die Sonne dreht würden sich alle Sterne einmal über den gesamten Nachthimmel bewegen.

Was möchtest Du wissen?