angemessener preis für eine reitbeteiligung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Warum rechnest du nicht aus was dir dein Pferd im Monat kostet, nimmst die Gesamtkosten und teilst durch die durchschnittliche monatliche Nutzungsdauer mal die Tage pro Woche. Z. B. Stallpreis 300 Euro Versicherung 30 Euro Schmied 30 Euro sind im Beispiel 360 Euro / 30 Tage x 12 Tage (3pro Woche) = 144 Euro Das sind deine Fixkosten. Die musst du zahlen für die 12 Tage, wo ein anderer dein Pferd reitet. Allerdings bin ich ehr der Meinung, lieber etwas weniger verlangen und eine gute Reitbeteiligung haben, als das ausgerechnete verlangen und eine haben, die ein Pferd nur als Sportgerät betrachtet.

Ich würde auch ca 60 - 100€ veranschlagen. Kommt auf das Pferd und Deine Möglichkeiten an und vorallem auch was der Besitzer davon hat. Deine Reitbeteiligung sollte stattfinden, weil der Besitzer dem Pferd zeitlich nicht gerecht werden kann und nicht um es zu Finanzieren.

[Kosten fürs Pferd für einen Monat] geteilt durch [30 Tage] mal die [Tage, die reiten darfst]

Das wäre die reguläre Rechnung, dann würdest du die Tage, die du das Pferd hast, selbst bezahlen.
Kommt dann noch drauf an, ob du dich an Tierarzt oder Hufmenschkosten beteiligen musst, ob du auf Turniere darfst, was alles am Stall ist, ob du zb Stall ausmisten musst, usw..

Ich würde 80-150 durchaus angemessen finden, wenn du 2-3 mal reiten darfst und sonst keine Verpflichtungen hast. Kann man aber pauschal nicht sagen.

Also eine Freundin von mir hat eine Reitbeteiligung und sie bezahlt so viel ich weiß zwischen 50 und 60 euro :)

Was möchtest Du wissen?