Angemeldetes Fahrzeug ohne Kennzeichen am öffentlichen Stellplatz abstellen - habt Ihr Ratschläge?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Wie kann man denn ein Fahrzeug zulassen, ohne dass die Kennzeichen abgestempelt werden? Das war dann offensichtlich nicht zugelassen, als es abgestellt wurde. Bist du denn ohne Schilder nach Haue gefahren?

Entweder, die Schilder des Vorbesitzers bleiben dran, bis man eigene hat, oder man holt sich ein rotes Kurzzeitkennzeichen oder man stellt es auf einem privaten Gelände ab oder man holt sich erst die Schilder, schraubt die ans Auto und fährt dann erst nach Hause....also Möglichkeiten gäbe es viele.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... das verstehe ich nun gar nicht. Wie bitte kommt denn das Fahrzeug ohne Zulassung überhaupt dorthin?.... zudem hast Du ja tolle Nachbarn, die Dir in dieser Notlage nicht einmal für einige Stunden eine Garage geliehen haben. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst Einspruch einlegen und vielleicht hat er Erfolg, weil du zeitnah die Anmeldung durchgeführt hast, aber:

https://dejure.org/gesetze/StVG/1.html

Mit der Anmeldung werden die Kennzeichen ausgegeben. Ohne Kennzeichen war es nicht angemeldet, falls die nach der Gemeindenotiz erfolgte. Man kann auch vor dem Autokauf Kurzzeitkennzeichen holen, die solche Probleme vermeiden.

Die Gemeindemitteilung sollte alle zutreffenden Gesetze und Verordnungen aufführen, denn ansonsten kann dir nichts vorgeworfen werden, wenn sie selber nicht wissen, wogegen du verstoßen haben sollst.

Die Aufregung ist fehlplaziert, denn der Anwohner, falls ein solcher involviert war, konnte nichts über den Grund der Schrottplazierung wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Autos ohne Kennzeichen ist das ähnlich wie mit wild abgeladenem Sperrmüll - die häufen sich gern schnell, so dass man da gut beraten ist, schnell zu regieren. Wenn man selbst keinen Stellplatz hat, muss man halt einen Grundstücksbesitzer um die Erlaubnis bitten - wenn man noch ein paar Euro dazu anbietet, geht das meistens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

  • Rechtlich ist die Gemeinde im Recht.
  • Das Verwarngeld ist zu bezahlen!

Und siehe es einmal so: Das Fahrzeug hätte auch auf deine Kosten entfernt werden können ... und das wäre wesentlich teurer gekommen.

  • Also ziehe deine Lehre daraus, dass du das nächste Mal dein Fahrzeug irgendwo privat einstellst - zB bei Freunden in der Garage - und bezahle.

LG Bernd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dem Verwarngeld nicht zustimmen, dies geschieht ganz einfach indem Du dies einfach nicht zahlst.

Oder Du begründest auf der Rückseite warum Du nicht mit der Verwarnung einverstanden bist, da fällt mir aber jetzt kein Grund ein.

Nach dem Verwarngeld folgt ein Bußgeldverfahren, dies ist zusätzlich mit Gebühren verbunden, also wenn Du keine Gründe kennst warum die Verwarnung nicht angemessen sein sollte, dann zahl das Verwarngeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Antitroll1234
27.08.2015, 16:30

Welche Gesetze es in welcher Form verbieten ein Fahrzeug ohne Kennzeichen stehen zu lassen?

FzV §3 Abs.1: http://www.gesetze-im-internet.de/fzv_2011/__3.html

Wo hätte ich den sonst mein Fahrzeug abstellen sollen wenn ich keine Privaten Stellplätze besitze

Bei jemand anderen z.B., jedenfalls nicht im öffentlichen Straßenverkehr.

2

Natürlich kannst Du Einspruch erheben. Die Frage ist aber , was es Dir bringt. Wenn Du ein nicht angemeldetes Fahrzeug auf einer öffentlichen Straße abstellst, handelst Du nunmal gegen die StVO und musst mit einer Verwarnung rechnen. Thats it.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegen einen Verwaltungsakt ist der Einspruch als Rechtsmittel zulässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Bescheid geschrieben wurde, als das Fahrzeug schon angemeldet war, könntest Du behaupten, Du hättest gerade zu HAuse Löcher in die Kennzeichen gebohrt zur Montage. Wenn das Auto da aber noch nicht angemeldet war, musst Du wohl ztahlen. Unangemeldete KFZ dürfen nicht im öffentlichen RAum abgestellt werden. Steht in der Fahrzeugzulassungsverordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst das Verwanungsgeld nicht Zahlen. Dummerweise hast Du einen Zettel ins Auto gelegt, sonst hätte man deine Anschrift nicht gehabt. 3 Wochen kann man ein Fahrzeug ohne Schilder Parken, im Öffentlichen Verkehrsraum, bevor es Entsorgt wird. Also, geh so schnell wie geht mit den Papieren zum Ordnungsamt, bevor der Brief kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von siggibayr
28.08.2015, 09:27

falsche Antwort ! Was hat die Entsorgung und die rechtlichen Voraussetzungen hierzu mit der Frage zu tun. Ein nicht zugelassenes Kfz hat im öffentlichen Verkehrsraum nichts zu suchen. Auch Parken ist die Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr und dieser ist halt nur mit zugelassenen Kfz möglich.

0

Die Antwort ist recht einfach: ein nicht angemeldetes Fahrzeug darf nicht auf öffentlichem Grund abgestellt werden! Das verwarngeld ist also berechtigt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer das "aufschrieb", konnte ja nicht wissen, dass das KFZ schon angemeldet war, nur die Schilder noch nicht dran.

geh hin, weiss es nach (Du hast ja die Unterlagen)- gut ist.

Reg Dich nicht auf, das lohnt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von siggibayr
28.08.2015, 09:24

... war es scheinbar aber nicht. Fzg abgestellt, abends Versicherung abgeschlossen und am nächsten Tag zugelassen. Stand also ein paar Stunden nicht zugelassen im öffentlichen Verkehrsraum (so lese ich die Frage)

0

Leg Widerspruch ein, wenn Du zu der Zeit beim StVA zum Ummelden warst, kannst Du die Schilder nicht dran lassen.

I.d.R. wird das dann auch fallen gelassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin immer mit den alten Kennzeichen zur Zulassungstelle gefahren und habe dort dann die neuen montiert ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso hattest Du keine roten Nummernschilder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schleudermaxe
28.08.2015, 17:56

... weil es kein >Oldtimer ist?????

0

Da steht Verwarnungschreiben drauf, das wird ne Verwarnung drin sein. Meines Wissens wird man bei einer Verwarnung noch nicht bestraft/gebüsst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?