angelnffitg?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also vom Wobbeln oder Blinkern bei Nacht kann ich nur abraten, denn was willst du damit bezwecken? Bei beiden Methoden soll der Jagdtrieb oder Beißreflex durch Sichtkontakt zum Köder angeregt werden. Daher nur tagsüber zielführend.

Besser wäre bei Nacht das Grundangeln vom Ufer aus. Sprich, einen Köder auf dem Boden abzulegen und die Rute mit einem Bißanzeiger auszustatten. Anfüttern nicht vergessen! Damit sollten sich auf jeden Fall Erfolge einstellen.

Informiere dich am Besten noch einmal genauer über Köder und Montagen, denn hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten und nichts ist deprimierender als eine Nacht am Wasser zu verbringen und Schneider nach Hause zu gehen.

Petri Heil! ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von seval95
07.09.2016, 20:53

Ja angeln kann echt die nerven strapazieren 

0

Was möchtest Du wissen?