Angelboard Führerschein?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mit 12 km/h gelten die Dinger (ich kenn sie eher unter Begriffen wie "E-Board" oder "Hoverboard") als Kraftfahrzeug und benötigen nach MobHV §3 mindestens eine Mofaprüfbescheinigung.

Die Aussage des Polizisten bzgl. Führerschein kann ich aber nicht nachvollziehen, da gemäß FEV §4 Abs. 1 Mobilitätshilfen von der Führerscheinpflicht ausgenommen sind.

Fahren ohne Fahrerlaubnis liegt also mMn nicht vor, sehr wohl aber TBNR 205000:

Sie führten ein Mofa bzw. einen motorisierten Krankenfahrstuhl, obwohl sie die dafür erforderliche Prüfung nicht abgelegt haben.

Das wäre eine Ordnungswidrigkeit und wird mit einem Verwarngeld von 20€ bestraft.

Allerdings tritt das in den Hintergrund, da diese Geräte auch keine Straßenzulassung haben und wichtige, nach MobHV §§4, 5 und 6 geforderte Einrichtungen fehlen. Somit liegt hier auch immer die Inbetriebnahme eine Kraftfahrzeugs ohne Betriebserlaubnis vor.

Je nach Umständen fällt das unter TBNR 319500 bzw. 319606 (bei Gefährdung der Verkehrssicherheit) und wird mit einem Bußgeld zwischen 50€ und 90€ + 1 Punkt im FAER + B-Verstoß geahndet.

Dazu kommen dann immer noch 28,50€ Gebühren und Auslagen.

Fazit: Mangels Betriebserlaubnis dürfen diese Geräte nicht auf öffentlichen Verkehrsflächen geführt werden.Den Youtuber erwartet (vollkommen zu Recht) ein nettes Bußgeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darfst du ihnen Führerschein fahren aber nicht auf der Straße fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?