Angela Merkel macht alles verkehrt, stimmt das denn?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es geht uns in Deutschland einfach so gut, daß wir keine echten Probleme mehr haben. Daher nörgeln die Leute schon aus Langeweile, sehen aber auch keine Veranlassung ernsthaft etwas zu ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder macht in dem Amt Fehler, das Positive wird wenn überhaupt ein mal erwähnt und das war es das.

Man darf ja nicht vergessen, oft repräsentiert sie nicht ihre Meinung, sondern die die ihr vorgegeben wird. Von der restlichen Regierung, den Lobbyisten, ihrer Partei, dem Allgemeinwohl folgend,...  

Dazu kommen dutzende Berater für alles mögliche und Menschen die ihre Texte formulieren, ihr vorgeben wie sie sich wo zu bewegen hat, damit es das gesagt unterstützt usw.

Eigentlich ist sie nur eine Marionette, deren Fäden von vielen Seiten gezogen werden und sie steht in der Mitte und muss das was alle wollen vermitteln.  

Egal wer dort sonst wäre, meckern und mit anderen vergleichen würde man trotzdem wieder.

Die Frage bei vielen Entscheidungen ist immer nur, ob die Probleme noch in ihrer Amtszeit oder danach kommen.

Momentan gibt es eben viele Probleme, da setzt man sich immer in die Nesseln, egal was man macht. Denn hinterher kann man immer sagen "sie hätte lieber..., habe ich ja gleich gesagt".

Gut finde ich die, die nie zur Wahl gehen und nur meckern. Meine Eltern meinten immer, wer nicht wählt darf auch nicht meckern. Denn wenn alle die nicht Wählen gehen plötzlich wählen würden, dann könnte man durch die Masse was verändern. Das Gejammere "meine eine Stimme bringt doch nichts" bringt selber nichts.

Gutes Beispiel Großbritannien: Viele junge Leute haben nicht gewählt und sich DANACH dann aufgeregt, dass sie für "in der EU bleiben" sind und sie ja noch am längsten damit leben müssen. Von den 18-24 jährigen hatten ganze 64% nicht gewählt! Von den 65+ jährigen nur 17% nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Nörgeln viel einfacher ist als es besser zu machen. Es gibt viele Politiker die es anders gemacht hätte in Bezug auf die Flüchtlingspolitik zum Beispiel hätten nicht alle gesagt: "Kommt Alle, wir schaffen das". Aber ob die das dann besser gemacht hätten weiß man natürlich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum macht sie denn alles verkehrt? Wer sagt denn so was? Fehler die 20 Jahre gemacht wurden sind kann man nicht von heute auf morgen wieder beheben, das dauert eben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind aber viele Fragen ;-)

Ich denke, das die meisten Menschen gar nicht in der Lage sind, die Politik von Frau Merkel zu beurteilen. Das ist viel zu komplex.

Das sie derzeit so im negativen Fokus steht, hängt mit der Flüchtlingskrise und dem Griechischen Finanzdesaster zusammen. Frau Merkel hat mit Ihrer von Menschlichkeit und Nächstenliebe geprägten Aussage, das wir alle Asylsuchenden aufnehmen würden, ein Signal gesetzt, was den Flüchtlingen Hoffnung gegeben hat. Leider hat Frau Merkel es versäumt vorher ein Konzept mit den anderen Europäischen Staaten zu erarbeiten, um auch entsprechend agieren zu können. 

Leider war das aber auch nicht möglich, so langsam, wie die EU reagiert. Da wären alle Flüchtlinge verhungert gewesen, bevor die sich überhaupt das erste mal getroffen hätten.

Also hat Sie einen Alleingang gemacht. Ob das richtig oder falsch war, soll jeder selber beurteilen. Aber aus Sicht der Menschlichkeit fand ich es so genau richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke nicht, dass sie alles Falsch macht. Im Gegenteil. Ich finde sie macht mehr richtig als Falsch. Nur die Ar****kriecherische Haltung passt mir nicht ganz (ggü. Amerika und Türkei). Negatives bleibt eben mehr in Gedanken als gutes. Durch sie sind wir in der Flüchtlingsfrage als fast einziges Land human geblieben (d.h. die CDU lebt ausnahmsweise ihre christlichen Werte...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thather
01.07.2016, 11:56

+++ Dreimal Plus. Ich bin da genau deiner Meinung. Und Herr Seehofer hat sich als unmenschlich, unchristlich und politisch total dumm aufgeführt. Anstelle die Herausforderung anzunehmen und als Mensch das Leid zu sehen, nur rumgemaule. Die Bayern habe eine starke Persönlichkeit verdient, die das Anpacken und die Hilfe in den Vordergrund gestellt hätte. Nörgler gibt es in der Politik schon zu viele.

2
Kommentar von lupoklick
03.08.2016, 02:03

Nur die Ar****kriecherische Haltung passt mir nicht ganz (ggü. Amerika und Türkei). 
------------------------------   ????????????????????????? 

von wem hast du diesem Mist? - Kennst du dich in den Enddärmen anderer Länder aus ?..... Meine Kitzeligkeit verbietet mir den Gruß:

" ! BESA ME AL CULO ! "

0

Was solche Dauernörgler meiner Meinung nach immer mal wieder vergessen ist, dass Politiker, wie etwa Angela Merkel, keine Roboter sind, sondern auch nur Menschen, natürlich unterlaufen ihnen Fehler. Den Anspruch, zu jeder Zeit und in allen Lagen immer perfekt regiert zu werden, kann man nicht stellen. Und ehrlich, wenn ich einen Blick in andere Länder werfe, in denen Menschen zu Stockhieben verurteilt werden oder gar verhungern müssen, weil sie zu arm sind, um sich etwas zu essen zu kaufen, dann jammern wir doch auf einem sehr hohen Niveau, vorallem im Bezug auf die Flüchtlingspolitik. Oh nein, wir müssen von unserem Reichtum und Wohlstand etwas an Menschen in Not abgeben, oh Gott, wir könnten selbst zu kurz kommen und kein Geld mehr für das neue iPhone 6 haben, mimimi.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist natürlich Unfug bzw. Stammtischgeschwätz. Mal ein paar Fakten:

  • Kein Land kam so gut durch die Finanzmarktkrise und so stark heraus, wie Deutschland.
  • Merkel hat Europa sehr erfolgreich durch die Griechenlandkrise geführt. Das hätte fatale Folgen haben können. Die ganze Welt, inkl. der EU und Opposition hat eine Vergemeinschaftung der Schulden von Deutschland verlangt. Vermutlich wurde so der EURO gerettet
  • Deutschland ist die Konjunkturlokomotive in Deutschland
  • Der Bundeshaushalt ist sein den 60igern erstmals ausgeglichen. Es gab keine Neuverschuldung
  • Wir haben die niedrigste Arbeitslosenzahl seit der Wiedervereinigung

Irgendwas müssen die Regierungen in den letzten Jahren wohl richtig gemacht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sergej Lukianenko sagte mal:

Einen Staat kann schließlich jeder lenken, das ist allgemein bekannt, jeder- bis auf diejenigen, die gerade an der Macht sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun Merkel hat einen Fehler gemacht ihre Flüchtlingspolitik.

Ansonsten fällt mir nichts ein ausser sagte sie nicht mal keine Maut und jetzt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?