Angeklagt zum Iphone Diebstahl!

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn die Indizien dich belasten, darf der Mann der Polizei durchaus mitteilen, dass du der (mutmaßliche würde in der Zeitung stehen) Dieb seines Handys bsit. Natürlich wäre das erst bewiesen, wenn auch ein gericht dich verurteilt, aber üble Nachrede oder Rufmord kannst du getrost "stecken lassen".

Zunächst einmal bist du noch gar nicht angeklagt, Anklage erheben kann nämlich nur die Staatsanwaltschaft. Du bist von diesem Mann lediglich beschuldigt (vermutlich bei der Polizei angezeigt) worden. Jetzt muss diese ermitteln, ob an dieser Anschuldigung etwas dran ist oder nicht. Was auf dich zukommt hängt dann eben auch mit diesen Ermitllungen zusammen.

Sollte sich die ganze Sache in Luft auflösen, kannst du natürlich darüber nachdenken, ob du gegen den Anzeiger vorgehen willst. Ob und was dabei herauskommt, bleibt dann abzuwarten.

Alls Beschuldigter must du bei der Polizei keine Angaben machen und hast das Recht auf einen Rechtsbeistand (Anwalt). Vorher gar nichts aussagen!

auf jeden Fall dannach gegenklage einreichen wegen Rufmord.

Rufmord gibt es heutzutage nicht mehr!

Die Polizei ermittelt. Wenn die Beweise reichen, dann erst klagt der Staatsanwalt an.

Lass mal Rufmord weg und bezichtige ihn der Verleumdung.

Anklage erhebt ein Staatsanwalt , nicht die Polizei !

http://www.gutefrage.net/frage/von-welchem-anbieter-stammt-mein-iphone-4-

Wirklich sicher, dass du das Iphone "ordentlich" erworben hast?

Twitizen 01.04.2012, 22:38

Wenn er seinen "Verkäufer" nennt und trotz fehlender Rechnung glaubhaft machen kann, es nicht geklaut zu haben, sollte sich die Anschuldigung ja in Luft auflösen.. (-;

0
user1319 01.04.2012, 22:38

Ich gebe mal ein DH, weil mir eine ähnliche Frage beim Lesen des verlinkten Beitrages durch den Kopf ging. Da stinkt nämlich etwas ganz gewaltig.

0

klar hast du das ipohone geklaut. Ab in den Knast !

Was möchtest Du wissen?