Angeklagt aufgrund von Cannabis..HILFE!

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

blöde situation... damit du hier nicht nur zugelabert wirst: kommt die vorladung lediglich vom revier musst du nicht mal hingehen (is die vom stattsanwalt oder höheren instanzen musst du leider). keine angst es wird auch nicht gegen dich verwendet, wenn du bei einer vorladung vom revier nicht erscheinst. für den bullen an sich mag es auffällig wirken, aber das ist kein rechtskrätiger beweis dich enger in die mangel zu nehmen weißt. der konsum ist hier im lande legal, das kannst du wenn denn sagen, ABER das bringt meist auch den besitz mit sich, welcher illegal ist (du hast also auf partys mit geraucht...) ja ich bin kein anwalt, mehr kann ich dir auch nicht sagen. wünsche dir viel glück PS: in zukunft am besten nichts übers handy abklären!

Genau so eine Antwort wollte ich! Ich sag denen das ich mitgeraucht hab wenn sie sich einen gedreht haben..Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort!

0
@hahaha1234

Ich würde an Deiner Stelle gar keine Aussage machen die in die Richtung geht "ich habe mitgeraucht, ich hatte dabei, ich habe gekauft", sonst wird man Dir ganz schnell einen Strick daraus drehen. Ich persönlich würde mir das Erscheinen sparen und stattdessen erstmal einen Anwalt Akteneinsicht nehmen lassen, bevor ich mich selbst in die Nesseln setze.

0

Wer Drogen an minderjährige verkauft, begeht einen Verbrechenstatbestand was 1 Jahr MIndestfreiheitsstrafe bedeutet. Aus diesem Grund macht die Poliizei das Faß mit 50 Zeugen auf, weil sie diesem Verbecher das Handwerk legen wollen. Als Süchtiger wirst du das nicht einsehen, aber wir als Gesellschaft wollen solche geldgeilen Verbrecher hinter schwedischen Gardinen sehen!

Geldgeile verbrecher? Und was ist an jemandem der Gras verkauft anders als an beispielsweise einem Tabakgeschäft, oder einem Getränkemarkt mit Alkohol?

0
@Notus

Weil weed nicht kontroliert wird

0
@Notus

Du kennst hoffentlich den Unterschied zwischen Kindern und Erwachsenen. An Kinder darf auch kein Tabak und Alkohol verkauft werden.

0

Ich bin nicht süchtig und der Verkäufer ist selbst minderjährig.

0
@AstroKnowing

Schon klar und trotzdem gibts vom staat kein weed für kiddis

1

Ich werde wahrheitsgemäß Aussagen [...]

Davon würde ich dringend abraten! Die allererste Regel beim Umgang mit der Polizei lautet:

KLAPPE HALTEN!

Du bist Beschuldigter, d.h. dir steht das Recht zu, die Aussage zu verweigern. Nutzt Du dieses Recht nicht, kann alles (auch eine anscheinend harmlose Einlassung) später gegen Dich verwendet werden!

Bei einer polizeilichen Vorladung musst Du auch nicht erscheinen, sondern kannst einfach anrufen und sagen "Ich mache dazu keine Aussagen". Laß Dich bitte auf keine Diskussionen mit dem Beamten ein.

Ausnahme: In der Vorladung werden auch "erkennungsdienstliche Maßnahmen" erwähnt (das sind Fingerabdrücke, Fotos, usw.) Das musst Du über dich ergehen lassen, aber wie gesagt am besten schweigend!

Erst wenn eine Vorladung vom Staatsanwalt oder Gericht kommt, mußt Du erscheinen. Aber auch dort hast Du das Recht, die Aussage zu verweigern.

Der Grund, warum ich so darauf herumreite, findet sich in StVG §2 (12)

(12) Die Polizei hat Informationen über Tatsachen, die auf nicht nur vorübergehende Mängel hinsichtlich der Eignung oder auf Mängel hinsichtlich der Befähigung einer Person zum Führen von Kraftfahrzeugen schließen lassen, den Fahrerlaubnisbehörden zu übermitteln, soweit dies für die Überprüfung der Eignung oder Befähigung aus der Sicht der übermittelnden Stelle erforderlich ist.

Einfach ausgedrückt: Ist der Konsum erwiesen (und dazu reicht deine Aussage), mledet die Polizei das der Führerscheinstelle. Und dann droht ein fachärztliches Gutachten oder sogar eine MPU. Im schlimmsten Fall verlierst Du deinen Führerschein bzw. kannst keinen machen.

Auch wenn der Konsum per se legal ist und bei Besitz kleinerer Mengen das Verfahren idR eingestellt wird, drohen Dir also unangenehme Konsequenzen. Deswegen:

KLAPPE HALTEN!

Was möchtest Du wissen?