Angehende Privatinsolvenz und Jobsuche als Bankkaufmann

5 Antworten

Sie haben erklärtermaßen in der Vergangenheit, obwohl Sie Bankkaufmann gelernt haben, div. falsche Entscheidungen getroffen, die zum wirtschaftlichen Ruin geführt haben. Die Schuldenlast hat Sie Ihren Job gekostet. Sie werden kaum einen Arbeitgeber, zumindest in wirtschaftlich sensiblen Bereichen finden, der sich mit Ihnen belasten möchte; für bestimmte Branchen sind Sie "verbrannt"! Einen Job werden Sie finden, der Ihnen die Luft läßt in den nächsten Jahren der Wohlverhaltensphase Zahlungen und damit auch Wiedergutmachung zu leisten, bis Ihnen die Restchuldbefreiung erklärt wird. Dann wäre der Zeitpunkt gekommen, neu durch zu starten und evtl. sogar in selbständiger Tätigkeit, diesmal mit etwas mehr Fortune, Geld zu verdienen, statt in den Sand zu setzen.

Am besten du bewirbst dich in anderen Bereichen ,den mit der Inso an der Backe ,wirst du in deinen erlernten Beruf schlecht einen Arbeitgeber finden der das hinnimmt.

Ich habe nun eine Zusage von einer Sparkasse erhalten. Habe mehrere Gespräche geführt und die Vertragsdetails wurden auch schon besprochen. Der Vertrag wird mir Anfang November zugeschickt. Von meiner privaten Situation habe ich nichts erwähnt ich wurde aber auch nicht gefragt. Die Gespräche liefen wirklich blendend und die wollen mich auch unbedingt haben. Ich bin total hin- und hergerissen ob ich die Katze aus dem Sack lassen soll aber ich habe total Angst das der AG dann mich nicht mehr will aber andernfalls wenn ich es nicht erzähle und es dann rauskommt ist der AG bestimmt auch sauer. Wie sind eure Meinungen???

Hey, wie ist es denn bei dir nun ausgegangen? Stehe nämlich vor der gleichen Situation gerade... Wurde eingeladen zum Bewerbungsgespräch und weiß nicht, ob ich was sagen soll...

1
@Titanic2014

Entweder so gut das er vor lauter Arbeit nicht zum Antworten kam oder so schlimm das er nicht mehr schreibt.... ätzend wenn Leute Antworten wollen aber selber keine geben.

0

Bankkaufmann oder Kaufmann für Versicherungen und Finanzen im Innendienst?

Ich hatte schon ein Praktikum bei beiden Berufen. Nun kann ich mich für eine Ausbildung immer noch nicht entscheiden und habe auch zwei Angebote, einmal von einer Bank und Versicherung vor mir liegen. Jetzt wollte ich euch fragen, welcher der beiden genannten Berufe mehr Zukunfts- & Weiterbildungschancen hat. Mir ist auch bewusst, dass Banken derzeit auch Stellen abbauen. Ich möchte mich auch nach meiner Ausbildung weiterbilden, zum Fachwirt bzw. Betriebswirt und evtl. noch ein Studium dran hängen.

...zur Frage

Ausbildung bei Postbank oder eher Targobank

Ich denke die Frage ist eindeutig. Ich schwanke zwischen den beiden Banken wegen der Ausbildung zum Bankkaufmann. Welche würdet ihr nehmen und warum?

...zur Frage

Wie finde ich trotz Privatinsolvenz eine Wohnung. Bekomme ohne Ende Absagen. Was kann ich tun?

Ich bin seit einiger Zeit im Privatinsolvenzverfahren. Zurzeit in einer Umschulung durch den Deutschen Rentenversicherer und polizeilich im Schulinternat gemeldet. Nun muss ich eine eigene Wohnung finden und habe einen §5 Schein bekommen (einen Dringlichkeitsschein bekomme ich nicht, da ich das Bundesland gewechselt habe und dort mindestens 3 Jahre leben muss, um eine Berechtigung zu erhalten). Nun habe ich mir diverse Wohnungen angesehen, werde aber nach Einreichung der Unterlagen (Schufa, Wohnungsschein, Versicherungen etc.) ohne Begründung ständig abgelehnt. Meine Vermutung: wegen der Privatinsolvenz und den dazugehörigen Einträge der Schufa. Das Wohnungsamt hat keine Tipps, mein Anwalt auch nicht. Was für Möglichkeiten gibt es nun für mich? Was kann ich tun?

Herzlichen Dank im Voraus.

...zur Frage

Bewerbung als Fachwirt für Versicherungen und Finanzen möglich?

Hallo Zusammen,

ich bin Fachwirtin für Versicherungen und Finanzen sowie angehende Betriebswirtin(VWA). Auf welche Positionen kann ich mich damit bewerben? Für "normale" Sachbearbeiterpositionen bin ich ja schon überqualifiziert, oder?

Für ehrlich und ernstgemeinte Tipps bin ich Euch sehr dankbar.

Vielen Dank!

...zur Frage

Fragen zur Bank-Ausbildung... :_)

Einen schönen Abend,

ich hoffe auf hilfreiche Beiträge/Antworten auf meine allg. Fragen. Ich fange gleich mal an. Ich möchte eine Ausbildung zum Bankkaufmann anfangen. Doch jetzt stellt sich die Frage, wo? Und weshalb dort?

Genossenschaftsbanken, Privatbanken (AG z. B. Deutsche Bank, easyCredit, Commerzbank) oder öffentliche Banken (Sparkassen)? Wo kann man mehr Karriere machen? Wo kann man mehr Gewinn? Ich meine jetzt kein Manger Gehalt! Sondern z. B. als Bankfachwirt...

Wo sieht es besser aus? Mein Lehrer meinten, Banken seien nicht sicher. Das weiß ich auch, doch er meinte: "Die Genossenschaftsbanken (PSD Bank als Beispiel) währen doch die Sicheren im Gegensatz zu andere Banken. Die Sparkasse sie auch sicher, doch nicht gut in dem Sine was Karriere und Vergütung betrifft z. B. wegen der Internen Ausbildung, öffentlicher Tarifvertrag....

Dann gibt es noch die DZ Bank (DZ Bank AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank), sind die groß? Wie sieht es bei denen so mit der Vergütung bzw. Karriere Chancen aus? Ich weiß das da sehr viele Banken wie zum Beispiel: Sparda-Bank oder die PSD da mitmachen, oder die easyCredit (Nürnberg.) Wenn ich da mitmachen würde, sind dann alle Banken gleich? Sind ja alle in einem Topf (sage ich jetzt mal so), da macht es ja nicht so aus, oder? Ob jetzt Sparda-Bank oder easyCredit, alles gleich? Gleiche Vergütung? Sind aufjedenfall im gleichen Verband.... Habe ich in disem Verband, mehr Karriere möglichkeiten??

Sind diese Reifeisenbanken gut vertreten? Ich sehe die zwar nicht, oder schon aber mit andren Namen oder z. B. easyCredit AG da steht immer "empfohlen durch die Reifeißenbank" oder so was ähnliches...

Der Bankkaufmann würde mich aufjedenfall Interessieren! Doch wo? Ich hoffe ihr könnt verstehen was ich meine und was ich möchte, und was mich zum Nachdenken bringt.

Freue mich auf eure Antworten und Beiträge, wünsche euch einen schönen Abend. Bis Bald, Teoman :-)

...zur Frage

Kann man sich nicht mehr bei einzelnen Banken bewerben?

Hallo,

ich möchte eine Bewerbung für den Bankkaufmann machen. Das Problem ist den Banken ist es lieber wenn man sich online bewirbt, aber wenn ich mich z.B. bei der Sparkasse bewerben möchte geht das ja nur einmal? Auf deren Seite kann man sich nicht mehr bei mehreren Sparkassen bewerben?

Das selbe gilt für die Deutsche Bank bewirbt man sich einmal online haben alle Deutschen Banken deine Daten bzw. die Ostsächsische Sparkasse. Ich habe also nur bei jeder Bank nur eine Chance?

Ich dachte früher immer ich kann mich bei einer Firma oder Bank öfters bewerben solange es verschiedene Filialen oder Agenturen sind. Versteh ich das soweit richtig oder kann mich jemand berichtigen? Am besten jemand der sich erst selbst für eine Bank beworben hat.

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?