Angeheiratetes Kind verursacht Schaden, gemeinschaftliches Haften?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das hat mit Heiraten schlicht nix zu tun..

Du mußt für den Schaden, den ein Kind verursacht, immer nur dann aufkommen, wenn der Schaden nur deshalb zustande gekommen ist, weil Du Deine Aufsichtspflicht verletzt hast. Diese widerum ergibt sich aber nicht daraus, ob Du mit der Kindesmutter verheiratet bist. Die Aufsichtspflicht ergibt sich aus den Umständen des Einzelfalles und kann grundsätzlich jeden treffen.. In Bezug auf das Kind werden solche Fragen sowieso erst interessant, wenn Du das Kind adoptieren würdest.

Müssen musst du wahrscheinlich nicht aber wenn ich einen Partner hätte, der erbsenzählerisch dein und mein auseinander halten würde, dann wäre ich sicherlich enttäuscht, sauer und verunsichert. Welchen Stellenwert haben dann meine Kinder in meiner Beziehung?

Mein zweiter Mann hat vom ersten Tag an meine Kinder als seine angesehen, ohne Wenn und Aber. Waren sie im KH, nahm er sofort Urlaub, hatten wir Elternsprechtag, dann war er dabei und oft genug machte er den Vorschlag, am WE nach neuen Schuhen oder Kleidung für die Kinder zu gucken. Er war die ideale Begleitung beim Shoppen ........... wenn es um die Kinder ging.

Wenn meine Kinder Mist gebaut hatten, dann war er ganz Vater. Er hat mit den Kindern gesprochen und wollte Gründe genannt bekommen und er hat Ratschläge gegeben, Hilfen angeboten und auch die berühmte Karre aus dem Dreck gezogen. Das alles passierte ohne ganz großes Lamento, wie es bei mir vielleicht passiert wäre.

Das alles war für mich nicht selbstverständlich und ich hätte genau dafür jeden Tag den Hut gezogen vor meinem Mann.

Hätte mein Mann sich erkundigt, ob er finanziell dafür haften muss, wenn mein Sohn Schaden verursacht, wäre er ein geschiedener Mann!

Das Kind haftet im Normalfall für den Schaden (je nach Ater), sofern nieman die Aufsichtspflicht verletzt.

Was möchtest Du wissen?