Angebot über Auszahlung eines Pflichtteils

2 Antworten

Dies gilt nur wenn beide einverstanden sind. Wenn seine Frau früher stirbt bekommst Du trotzdem Deinen Pflichteil vielleicht mehr oder weniger, sie könnten ja alles ausgegeben haben. Geh drauf ein. Er kann Dich auf die Hälfte reduzieren, das kann jeder.

Ich will es mal versuchen zu verdeutlichen.

Dem Vater gehört, wenn es eine Zugewinngemeinschaft ist und das ist es "in aller Regel" bei einer Ehe, "nur die Hälfte" des Hauses.Im Falle des Todes würde demnach nur "die Hälfte" der Immobilie zu vererben sein. Davon allerdings erbt die Ehefrau "erst mal die Hälfte".Heißt, der gehört dann 3/4 der Immobilie, also 12/16.Der Rest wird dann "zu gleichen Teilen auf die weiteren Erben aufgeteilt.

Frage ist allerdings, warum schon jetzt?

Immobilien steigen im Wert. Sollte die Immobillie "heute" 100.000 € Wert sein, stellt sich die Frage, was die in 5 oder 10 Jahren Wert ist.

In fast allen Fällen, die so abgewickelt werden sollen, steckt oft ein anderer Grund dahinter. Wenn möglich und davon gehe ich aus, mit Vater reden, warum jetzt die Regelung getroffen werden soll.

Was möchtest Du wissen?