Angeborenes Verhalten und Instinktverhalten mehr oder weniger das selbe?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würd sagen, das ist das gleiche. Instinkte sind ja größtenteils angeboren.

http://de.wikipedia.org/wiki/Instinkt

Wenn die sagen,es ist ein Naturtrieb.. passt das doch. Kannst ja noch hinzufügen, dass man I. auch durch Erfahrung erwerben/ verfeinern kann?!

Angeborenes menschliches Verhalten und menschliche Instinkte sind Erfindungen von Biologen, Psychologen, Pädagogen und Anthropologen. Der Mensch handelt mit Willen und Bewusstsein, der "verhält" sich nicht nach irgendwelchen genetischen Vorgaben. Wenn ich z.B. aus dem Fenster schaue, sehe ich da Leute, die sich "Rad fahrend verhalten" oder "Auto fahrend verhalten", während ich mich gerade "schreibend verhalte"? Und was soll dabei angeboren sein? Gründen sich dann womöglich gleich die nächsten politischen Wahlergebnisse samt neuer Machtübernahme auf "Instinkte" oder "angeborenes Verhalten"?

Anders verhält sich das mit menschlichen Reflexen, wie z.B. Augen Zwinkern, Husten, Niesen, Schreien bei Erschrecken oder ähnlichen Reaktionen, die unwillkürlich ablaufen. Vielleicht hast Du so einen ideologisch bornierten Bio-Lehrer, der Reflexe als Beweis für "angeborenes Verhalten" vorgeführt hören will. Der meint dann mit "Instinkten" vermutlich das Gleiche. Ob der da kritikfähig ist, musst Du selbst testen.

ok :D

dann nehme ich Reflexe auch noch mit rein ;) danke für die schnelle Antwort!

0

Es gibt jede Menge menschliche Verhaltensweisen, von denen zumindest die Grundlagen genetisch fixiert sind. Dass sie dennoch erlernt werden müssen, ist kein Widerspruch. Wenn uns z.B. die Fähigkeit zu Sprechen nicht angeboren wäre, würden wir es niemals lernen. Ich finde dein Dompfeifer Gezwitscher reichlich ignorant. Du hast offensichtlich 0 Ahnung von der Materie.

0
@jobul

Wovon redest Du hier? Die genetische Anlage zum Sprechen, Laufen, Singen, Kinder kriegen, Schlafen, Essen und Trinken bezeichnest Du als "verhalten"? Kannst Du das noch nicht unterscheiden?

0

Angeborenes Verhalten wird unterteilt in =

a) Automatismen = sind angeborene Verhaltensweisen, die vom Zentralnervensystem auch ohne Mitwirkung äußerer Reize auslösbar sind (z.B. die Körper- und Gliedmaßenbewegungen bei Wirbeltieren).

b) Instinkthandlungen = sind angeborene Verhaltensweisen, die durch bestimmte Reize (Schlüsselreize) über einen angeborenen Auslösemechanismus (AAM) zu geordneten Bewegungsabläufen (Erbkoordinationen) führen.

Die Bewegungshandlungen bestehen aus Orientierungsbewegungen und Endhandlungen.

Sie laufen nur dann ab, wenn eine innere Bereitschaft dazu besteht.

.......... innere Faktoren: Hormone, Hunger...

......... äußere Faktoren: Temperatur, Jahreszeit

c) Unbedingte Reflexe

sind angeborene Verhaltensweisen, die durch bestimmte Reize (Schlüsselreize) über einen angeborenen Auslösemechanismus (AAM) zu geordneten Bewegungsabläufen (Erbkoordinationen) führen.

Die Bewegungshandlungen bestehen aus Orientierungsbewegungen und Endhandlungen. Sie laufen nur dann ab, wenn eine innere Bereitschaft dazu besteht.

  • Sie treten bei allen Individuen einer Art gleichen Geschlechts gleichermaßen auf.

  • Sie haben sich zum Vorteil der Art herausgebildet.

http://www.zum.de/Faecher/Bio/SA/stoff10/verhalten_stoff3.htm

So ziemlich das selbe. Von Instinkten spricht man in der Verhaltensbiologie nicht so gerne, weil der Begriff schlecht fassbar ist und vielfältig (missverständlich) besetzt.

Hm - ich glaube auch, dass es im Prinzip dasselbe ist. Aber vielleicht gibt es hier noch einen Experten ...

Naja ok dann muss ich mein Referat wenigstens nicht ändern :D Ich war mir nur nicht so sicher und hab im internet auch nich wirklich was dazu gefunden.

0

Was möchtest Du wissen?