Angaben zur zeitlichen Verfügbarkeit bezüglich des Vorstellungsgespräches.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meiner Meinung nach gehören in ein Bewerbungsschreiben keine Angaben, wann du für ein persönliches Gespräch zur Verfügung stehen könntest. Schreib, dass du in ungekündigter Stellung tätig bist. Wenn dich dann der Arbeitgeber zu einem Gespräch einladen möchte, kannst du deine Wunschzeiten angeben oder dir in deinem jetzigen Betrieb Urlaub nehmen.

MrKanister 23.10.2012, 13:56

So in etwa steht es schon drin, also kann ich davon ausgehen, dass dem AG klar ist, dass ich derzeit zeitlich nicht so flexibel bin, wie z.B ein Schulabgänger oder Arbeistloser.

0
Babyknutsch 23.10.2012, 14:28
@MrKanister

Richtig! Wenn du in dein Schreiben schon Zeiten vorgibst, könnte der Arbeitgeber sich gegängelt fühlen und trotz Interesse vorab schon negativ eingestellt sein. Viel Erfolg!

0

Derzeit befinde ich mich in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis und bitte Sie, das bei meiner zeitlichen Verfügbarkeit bezüglich des Vorstellungsgespräches zu berücksichtigen.

Ich denke, dass jeder weiß, dass der jetzige Arbeitgeber noch nicht über die neue Stelle in Kenntnis versetzt werden soll.

MrKanister 23.10.2012, 17:07

Gut, ein Kündigungsgrund ist es nicht, aber trotzdem fände ich es unangenehm, wenn mein derzeitiger Arbeitgeber davon erfahren würde.

0
Johrann 23.10.2012, 18:17
@MrKanister

das stimmt, es ist allemal vorteilhafter, wenn er es von dir erfährt

0

Vorschlag:

"Ich bewerbe mich während eines noch bestehenden Arbeitsverhältnisses und möchte Sie daher bitten, einen Vorstellungstermin einige Tage vorher mit mir zu vereinbaren, um die nötige freie Zeit mit meinem jetzigen Arbeitnehmer absprechen zu können."

MrKanister 23.10.2012, 13:57

Sollte ich das ins Anschreiben packen oder doch eher in die Mail, welche den Anhang enthält.

0
Johrann 23.10.2012, 16:11
@MrKanister

Ich nehme mal an, dass das besser in den Anhang gehört.

0
wajunau 25.10.2012, 17:24
@Johrann

Vielfach wird eine Sofort-Verfügbarkeit als mangende Kompetenz verstanden. Gebe allerdings Recht, wenn diese Ausnahme in das Anschreiben gepackt wird, da hinten liest schon keiner mehr.

0

zumal man für Vorstellungsgespräche bezahlten Sonderurlaub bekommt ist es doch besser auf die Wünsche des zukünftigen Arbeitgebers einzugehen als Bedingungen zu stellen.

Schleichdi 23.10.2012, 13:40

Sonderurlaub ist vielleicht nicht so gut, wenn sich der Fragesteller aus einem Job heraus bewerben will, und der alte Arbeitgeber noch nicht wissen soll, dass er kündigen möchte.

0
MrKanister 23.10.2012, 13:53

Wie Schleichdi schon schrieb, möchte ich meinen derzeitigen Arbeitgeber von meinem Vorhaben nicht in Kenntnis setzten.

0

Was möchtest Du wissen?