Angaben falscher Personalien

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Also zuallererst mal NICHTS zugeben! Du brauchst es auch nicht abstreiten! Sag einfach Du kannst Dich an den Vorfall nicht erinnern und dass Du stark alkoholisiert warst! Was bestimmt ja auch Leute mit denen Du getrunken hast bezeugen könnten! Ausserdem müssten die Polizisten Dir das der Sorgfalt halber auch ins Protokoll aufgenommen haben! Im Zweifelsfall läuft es auf Unzurechnungsfähigkeit hinaus!

Und für die Zukunft lass so einen Sche*ss ^^ Mit Cops Scherze treiben kann man sich nur dann erlauben wenn man selbst absolut im Recht ist und ernstzunehmende Zeugen drumrum sind! Ansonsten sitzen die immer am längeren Hebel! Und eine Personenkontrolle ist nunmal deren Recht!

Bei der Wahrheit bleiben und alles zugeben. Dazu kann man z.B. schreiben dass man zu betrunken war um den Ernst der Lage auf Anhieb zu erkennen, daher zuerst die falschen Angaben und die darauf folgende Korrektur.

Hallo,

aus meiner Erfahrung als eingesetzter ehrenamtlicher Richter (vor einigen Jahren) rate ich Ihnen:

Stehen Sie zu Ihrem Fehlverhalten "Alles zu geben und sagen das es mir leid tut und ich nicht wusste was ich in meinem betrunkenem Zustand mache".

Ausflüchte/Ausreden suchen macht den Sachverhalt nur noch schlimmer.

MFG

BioHaze 05.07.2011, 12:25

Ja genau! Alles zugeben und damit nicht nur ein Schuldeingeständnis machen sondern auch schriftlich erklären sich erinnnern zu können und damit zurechnungsfähig gewesen zu sein!

Das hier ist kein Kapitalverbrechen sondern eine Ordnungswidrigkeit und über haupt nur deshalb ein Thema weil ein in seiner Eitelkeit gekränkter (wsl Kleinstadt-) politzist sich auf den Schlips getreten gefühlt hat! Eine wirkliche Ordnungswidrigkeit ist nichtmal zustande gekommen, da nach Aufforderung die Identifizierung ja möglich war!

Sie als eherenamtlicher "Richter" (also Schöffe ^^) müssten ja dann wissen dass so etwas NIEMALS vor Gericht landet! Gottseidenk wo kämen wir hin wenn jeder Polizist JEDEN Aufmüpfigen Betrunkenen vor Gericht zerren und damit Steuergelder verbraten könnte!

In einer Großstadt sind Cops Zeugs gewohnt die hätten das nach 10 Minuten schon wieder vergessen!

0
RolfEsser 05.07.2011, 18:43
@BioHaze

A. Vor Gericht landet eine solche Bagatelle nicht, solange der Beschuldigte nicht bis zum Exzess Widersprüche einlegt.

B. Da der Fragesteller in seiner Frage bereits seine "Schuld" eingestanden hat, ist die Sache so weit eindeutig (für ihn selber).

C. Egal wie viele Zeugen der Fragesteller zu seiner Entlastung aufbietet: In unserem Rechtssystem hat die Aussage eines (in dem Falle sogar zwei) Polizeibeamten automatisch eine größere Gewichtung - wäre dies nicht der Fall, könnte jeder, der irgendwie gegen irgendein Gesetz verstößt, "einfach" etliche Zeugen benennen und damit mit seinem Verhalten durchkommen.

D. Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit hat schon immer funktioniert.

MFG

0
  1. Ja, es wird auf ein Bußgeld hinauslaufen, ich schätze mal ca. 40 EUR + Kosten d.V.

  2. Es wird nun nicht von dir erwartet, dass du dazu Stellung nimmst, sondern es wird dir nur die Möglichkeit zum rechtlichen Gehör verschafft. Es spielt ohnehin fast keine Rolle was du nach dort mitteilst, du kannst den Schaden nur gering halten, indem du dich nicht äußerst oder es zugibst. Das Resultat wäre das selbe.

Sage einfach, dass du betrunken warst und von nichts mehr weißt. So wie hier natürlich.

Gibs zu und sag einfach das es dir leid tut und das es nur passiert ist weil du betrunken warst.

Danke schonmal an die vielen Kommentare werd wohl der Mehrheit zustimmen und alles zugeben und so sagen wie es war.

BioHaze 05.07.2011, 12:31

Viel Spass beim blechen -.-

0

Da passiert nicht viel. Einfach darlegen wie es war

Ehrlich währt am längsten....

Was möchtest Du wissen?