Anfrage für Ferienwohnung bindend?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Diese Anfrage war/ist so eindeutig als dass das einseitig eine Buchung für diesen Zeitraum verstanden werden konnte. Hätte der/die Anbieter für diesen Zeitraum nichts anbieten können, wäre eine Ablehnung erforderlich gewesen. So wie der Text, sehr "unglücklich" formuliert, steht war das ein Auftrag. Daraus anfallende Kosten gehen zu Lasten des Auftraggebers.

Sorry, die deutsche Sprache besteht nicht aus Worten, sondern auch was daraus zu lesen ist.

Hiermit möchte ich bitte die Ferienwohnung für 2 Personen Buchen.

Das ist keine unverbindliche Anfrage sondern eine Buchung und die ist rechtskräftig. Für dich ist das sicher ärgerlich, aber die Vermmieter hätten die Wohnung sicher gern anderweitig vergeben, also kann ich gut verstehen, warum du eine Rechnung bekommen hast.

.

In Zukunft solltest du immer reinschreiben, dass du unverbindlich anfragen möchtest ob die Wohnung zu dem Zeitraum noch frei ist.

"Hiermit möchte ich bitte die Ferienwohnung für 2 Personen Buchen." Das hast Du geschrieben und mit der Buchungsbestätigung hast Du Deinen Vertrag. Ich habe bei Urlaubsbuchungen noch nie einen Vertrag zugeschickt bekommen. Wenn der Termin schon verstrichen ist und du nicht abgesagt hast, darfst Du bezahlen. Wenn der Termin noch nicht ran ist, nur einen Teil, da sie Gelegenheit haben, die Ferienwohnung neu zu vermieten.

zitat:

Hiermit möchte ich bitte die Ferienwohnung für 2 Personen Buchen

du hast nicht angefragt, du hast gebucht, somit hättest du vor reiseantritt stornieren müssen

Wenn Du nur eine Anfrage an dieses Haus gestellt hast, war das keine Buchung.

Allerdings hättest Du nach der "Buchungsbestätigung" sofort reklamieren müssen.

Meiner Meinung nach musst Du 80 % des ursprünglichen Übernachtungspreises bezahlen. Außer, die Ferienwohnung kann anderweitig vermietet werden.

Moin Moin. Wir vermieten seit ca. 10 Jahren Ferienwohnungen an der Ostsee, haben aber noch nie so ein Aufstand daraus gemacht wenn ein Mieter nicht kommen konnte oder wollte.

Ein Vertag kam in dem Moment zu stande, als du schriebst hiermit buche ich....u.s.w. Rein rechtlich ist dies eine verbindliche Buchung und es entsteht ein sog. Beherbergungsvertrag. Ebenfalls rein rechtlich gesehen muss dir dein Vermieter keine Bestätigung schicken, weil er die FeWo ja bereits zu bestimmten Konditionen angeboten hat, die du mit deiner Buchung akzeptiert hast.

Es gebietet allerdings der Anstand, dass man dem Feriengast zumindest eine Buchungsbestätigung schickt. Im Übrigen ist auch eine Vorrauszahlung nicht unbedingt üblich. Sollte diese aber verlangt werden, muss die im Angebot mit erscheinen. WIR machen solche Bauernfängerei aber nicht mit. Bezahlt wird bei Reiseantritt vor Ort. Da ich hier keine Werbung machen will und darf, kann ich dir nur anbieten mich bei noch offenen Fragen oder Infos persönlich zu kontaktieren. Liebe Grüße von der Ostsee - Der Seestern

FeWo Schleiperle.info - (Recht, Vertrag)

normalerweise nicht. Ich habe vor unserem letzten Urlaub auch per e-Mail einige Angebote von Ferienwohnungen schicken lassen. Das sind ja nur Angebote und keine Buchung.

Ja aber ich habe bei der Mitteilungsart bei denen ihrem Formular extra Anfrage angegeben...

Hallo also eine Anfrage ist nicht bindent!! Wenn dann schreibt man ja ich will die Wohnung bekommt ein Vertrag zugeschickt macht eine Anzahlung erst dann ist es rechtens!!!

Was möchtest Du wissen?