Anforderung krankenakten?

3 Antworten

Das Krankenhaus kann die Einsicht nur verweigern, wenn ein Grund nach § 630g (1) 1. BGB vorliegt. Das ist der Fall wenn gegen die Einsichtnahme erhebliche therapeutische Gründe sprechen, die Einsichtnahme z.B. das Risiko erhöht das sich der Patient umbringt oder der Behandlungserfolg gefährdet wird. Fakt ist aber auch diese Gründe müssen schon schwerwiegend bzw. erheblich sein und ob das vorliegt kann man nur im konkreten Einzelfall sagen. Wenn die Klinik solche Gründe sieht hat sie die Verweigerung nach Satz 2 zu begründen.

Andere Gründe könnten sein, dass die Klinik keinen Bock auf die Arbeit hat die eine solche Einsichtnahme macht. das ist natürlich Rechtswidrig. Zudem müsst ihr für evtl. Kopien die Unkosten ersetzen und die bloße Einsichtnahme macht ja demnach keine Kosten. Sollte die Klinik sich weigern muss deine Oma wohl leider auf Einsicht klagen. Vielleicht wirkt ja ein kleiner Hinweis auf die Rechtslage mit der Androhung von Klage, wenn innerhalb von z.B. 2 Wochen keine Einsicht gewährt wird wunder.

4

Dankeschön :)

0

Hallo.

Hab da noch nie Probleme mit gehabt. Obwohl ich wohl schon 10x Im Krankenhaus war.

Dann bist du an das falsche Krankenhaus geraten.

Ich hätte geklagt. Aber die schreiben immer auf grauem Papier mit hellblauem Kugelschreiber normal nicht zu lesen, Eine gelbe Folie kann das sichtbar machen beim Kopieren.

Mit Gruß

Bley 1914

Jap, da hast du ja das richtige rauskopiert, leider aber falsch verstanden.

Natürlich darf deine Oma in ihre Krankenakte schauen und sagen „ich hätte gerne davon ne Kopie und davon, etc.“, aber eben, die darf da rein schauen, nicht telefonisch anfordern für zu hause.

Sie muss da vorbei gehen und dort im Krankenhaus reinkucken.

Alternativ kann ihr Hausarzt eine Kopie anfordern und sie kann da reinkucken und kopien verlangen.

Aber Akteneinsicht heisst nicht, dass man die Akte zu hause im Original besitzen darf.

4

Klar darf sie eine Kopie anfordern. Sie hat nachgefragt ob dies möglich ist und ihr wurde gesagt, dass dies generell nicht möglich seie. Es ging ja auch nie um das original, sondern um die Kopie.

0
31
@PhenesaSodra
(2) Ärztinnen und  Ärzte haben Patientinnen und Patienten auf deren Verlangen grundsätzlich in die sie betreffenden Krankenunterlagen Einsicht zu gewähren ; ausgenommen sind diejenigen Teile, welche subjektive Eindrücke oder Wahrnehmungen der Ärztin oder des Arztes enthalten. Auf  Verlangen sind der Patientin oder dem Patienten Kopien der Unterlagen  gegen Erstattung der Kosten  herauszugeben .

Der Hausarzt wird die entsprechenden Berichte auch haben. Also soll sie dort nachfragen.

Wenn sie die Akte vom Krankenhaus direkt haben möchte, dann muss sie das Schriftlich verlangen. Anrufer werden wegen des Datenschutzgesetz meistens abgewimmelt, was auch richtig ist.

1

Wie distanziert / persönlich darf ein Arzt sein?

Hallo! Da ich dieses Jahr mit einem Medizinstudium anfangen werde, mache ich mir viele Gedanken über das Berufsbild des Arztes. Ich persönlich möchte Arzt werden, weil ich mein Leben in den Dienst anderer stellen will und weil ich fasziniert davon bin, wie Wissenschaft und Forschung das Leben der Menschen verbessern kann. Ich möchte dem Kranken Trost zusprechen und träume davon kranke Herzen durch Gesunde austauschen zu können. Wenn andere Leute das für idealistisches Gutmenschgelaber halten, soll's mir recht sein.

Viele Menschen (auch Medizinstudenten) sprechen davon, dass ein Arzt distanziert sein muss, um die Professionalität zu wahren. Als Patient hatte ich aber immer den Eindruck, dass distanzierte Ärzte teilnahmslos und gleichgültig rüberkamen. Ich könnte nur Vertrauen zu einem Arzt aufbauen, wenn er kein Problem damit hatte, mit mir auf persönlicher Basis zu sprechen und Mitgefühl ausstrahlte.

Wäre ich als Arzt unprofessionell, wenn ich einem Patienten aus Mitgefühl mal die Hand auf den Arm lege oder muss ich eher distanziert sein?

...zur Frage

Hautarzt-Termin verpasst - was tun?

Hallo,

ich hatte vorhin um 14.50 einen Termin beim Hautarzt der mir 2 Leberflecken entfernen sollte. Leider habe ich den Termin verpennt und weiß jetzt nicht was ich tun soll. Ich habe mir überlegt ob ich anrufen soll, weiß allerdings nicht ob das gut wäre. Die Sprechstundenhilfen dort sind allesamt ziemlich gestresst und auffallend unfreundlich bis asozial zu den Patienten. Beim Arzt ist es weniger schlimm aber freundlich und verständnisvoll ist der auch nicht. Ich befürchte das ich mit einem Anruf erst recht auf mich aufmerksam mache :-/

Was soll ich machen? Muss ich zahlen?

Da ich momentan sowieso leicht erkältet bin habe ich mir bereits überlegt mich bei meinem Hausarzt ein entsprechendes Attest zu holen. Sichert mich das ab?

Vielen Dank für die Hilfe! :)

...zur Frage

Akteneinsicht beim Jobcenter erlaubt?

Strittige Angelegenheit beim Jobcenter. Es wurden bei den Anträgen bzw Weiterbewilligungsanträgen zwecks Aufstockung einer zu geringen Ausbildungsvergütung beim Jobcenter IMMER ordnungsgemäße richtige Angaben über alle Einkünfte betroffener Personen in der Haushaltsgemeinschaft gemacht. Außerdem wurden bei jedem Neuantrag alle Kontoauszüge der betroffenen Personen der letzten 4 Monate mit vorgelegt, aus denen alle Einkünfte ersichtlich waren. Diese wurden immer umfassend und genauestens überprüft und das im Laufe der Zeit von 6 verschiedenen Mitarbeitern des Jobcenters. Leider wurden von diesen Weiterbewilligungsanträgen jedoch keine Kopien für die eigenen Unterlagen erstellt. Nun behauptet die 7. Mitarbeiterin, dass zu einer Sache keine wahrheitsgemäßen Angaben gemacht worden sind, ob grob fahrlässig oder sonst was, sei noch zu klären. Hier stellt diese Dame eine horrende Rückforderung wegen Überzahlung auf, zu der Stellung genommen werden muss. Dass die betroffenen Personen total geschockt sind, ist ja wohl klar, da sie alles richtig gemacht und sich natürlich auch auf die Berechnungen der jeweiligen Mitarbeiter des Jobcenters verlassen haben. Die Angelegenheit wird nun von befreundeten fachkundigen Leuten überprüft, aber hier muss auch eine Klärung vor Ort beim JC stattfinden.

Meine Frage: hat man das Recht, beim Jobcenter Akteneinsicht zu verlangen und vor allen Dingen: hat das Jobcenter die Original-Weiterbewilligungsanträge, aus denen ja hervorgeht, dass die Betroffenen sich nichts zuschulden haben kommen lassen, in der Akte drin oder wurden diese Anträge nach Bearbeitung (also Übernahme der Daten in den Computer) durch das Jobcenter vernichtet? Es wäre äußerst wichtig, diese Original-Anträge sehen und kopieren zu dürfen, damit man einen Beweis in der Hand hat!

Ist das Jobcenter nicht auch verpflichtet, diese Original-Anträge für einen bestimmten festgelegten Zeitraum aufzubewahren? Darf man diese einsehen und kopieren?

Wer hat Ahnung von der Materie und kann Tipps geben, da hier schnellstens etwas unternommen werden muss - die Frist des Jobcenters zwecks Stellungnahme ist recht kurzfristig angesetzt.

...zur Frage

Unerfahrener Physiotherapeut, wechseln oder eine Chance geben?

Huhu ihr lieben,

ich hab da mal ne Frage. Und zwar hab ich mal wieder ein Physio Rezept bekommen und bin nun bei einem neuen Therapeuten gelandet. An und für sich ist er recht nett, aber er kommt sehr unerfahren rüber. Klar, er ist auch erst fertig mit der Ausbildung und nur knapp über 20. Er hat sich gefreut, das er endlich mal nen jungen Patienten bekommt, aber ich trau der Sache einfach nicht so ganz über den Weg.

Ich hab leider schon mehrfach schlechte Erfahrungen mit sehr jungen Physios gemacht. Sprich sie haben einfach nicht hilfreich behandelt, weil sie irgendwie am Problem vorbei therapiert haben. Gut so viel kann er theorethisch gar nicht verkehrt machen, da eine Kollegin meinen Körper ganz gut kennt und er im prinzip nur da weitermachen muss wo sie aufgehört hat und das ja in der Akte vermerkt sein müsste. Was mir aber ziemlich auf den Wecker ging war halt das er meinte mich belehren zu müssen das ich die Übungen regelmässig machen muss und sorry, aber ich kann es einfach nicht mehr hören. Das weiß ich selber und die Disziplin habe ich auch. Mag ja sein das die nicht alle haben , aber ich weiss was Training bedeutet, ich habe durchaus auf sportliche Leistung ausgerichtete Hobbys. Das hab ich ihm auch gleich mal recht unsanft gesagt und damit ist das Thema nun hoffentlich gegessen.

Aber ich bin einfach unsicher ob es für mich nicht besser wäre wenn ich den Therapeuten wechseln könnte, da ich doch recht massive Probleme habe. Andererseits mag ich auch nicht ungerecht sein nur weil einige Vorgänger in ähnlichem Alter ziemlich mist gebaut haben, und das er sich beim ersten Termin erst mal selber ein Bild machen will/muss kann ich ja auch verstehen. Was würdet ihr an meiner stelle tun? Nach einem wechsel fragen, oder das Rezept bei ihm abarbeiten und schauen wie es sich entwickelt?

...zur Frage

Welches Antibiotika bei e. Cuniculi? / Frage zu den Ausfallerscheinungen

Guten Morgen liebe Community,

mein Herby hat leider e. Cuniculi und das recht heftig. :-(

Ich war Freitagabend mit ihm beim Notdienst (meine liebste Tierarztzeit...nachts, wenn Gott und die Welt schlafen...), weil ich bei ihm Ausfallerscheinungen bei den Hinterläufen festgestellt habe. D.h. Freitag hing der Hintern leicht durch und bis gestern hat es sich so weit verschlimmert, dass er seine Beinchen hinter sich herzieht...ein herzzerbrechender Anblick.

Er bekommt seither Panacur, Vitamine und Baytril (0,6 ml, bei seinem 1,8 Kilo .Luxuskörper).

Nur könnte ich schwören, dass ich bei meinen anderen e.c. Patienten ein anderes AB hatte. Ich habe bereits bei diebrain und co. geschaut, aber anhand vom Namen komme ich nicht darauf.

Es war ein kleines, braunes Fläschchen mit einer milchigen Flüssigkeit. Es sieht so ähnlich aus wie SabSimplex. Der Karton war glaub überwiegend weiß, mit orange und gelb. In der Patientenakte ist die neue TÄ beim Notdienst leider nicht gleich fündig geworden. Mein früheres e.c. Kaninchen hatte auch mal Baytril bekommen, aber bei heftigen Ausfallerscheinigungen eben dieses andere.

Normalerweise habe ich so etwas im Kopf, aber der ist im Moment so leergefegt...

ABER...er frisst wie gewohnt und ist auch sonst munter. Seine Verdauung funktioniert auch prächtig, auch wenn seine Köttel durch die Körperhaltung im Fell hängen bleiben (er ist sehr plüschig). Wenn ich zu ihm komme, dann stemmt er sich mit den Vorderpfötchen an mir hoch. Trotz seines miserablen Anblicks hat er seinen Lebenswillen nicht verloren. hoffnungsschimmer

Nun aber die Frage zu den Ausfallerscheinungen. Meine Kaninchen (vier an der Zahl) leben auf Teppich. Bisher hatte ich keine Probleme wegen wunder Hinterläufe etc., aber wenn Herby sich jetzt so über den Teppich schleifen muss mache ich mir halt Gedanken darüber, ob er sich dann nicht den Bauch, die Beine oder anderes wund reibt. Von Babybody, über Tuch um die Hüfte bis Kaninchenrollstuhl habe ich mir alles schon mal durch den Kopf gehen lassen.

Jemand Erfahrungen? Ich will ihn ja mit nichts unnötig auf den Nerv gehen. -.-

Ich glaube das war es auch schon. e.c. ist eines meiner Steckenpferde, aber jetzt gerade sind meine Nerven nur noch am flattern und ich bekomme nichts mehr auf die Reihe. Eigentlich vollkommen peinlich. Herby war vor ein paar Wochen erst schwer krank, mit einer Magendarm-Geschichte und mir ist ein anderes Kaninchen nach einer OP im Februar verstorben (okay...Snoopy war auch schon 12...). So kommt gerade alles zusammen.

Sorry für den ewig langen Text und meine Hysterie -.-

Lieber Gruß Lineri

P.S.: Heute Mittag geht es nochmal zum Onkel Doktor. Dort verlange ich Cortison. Einmal sofort als Spritze und dann noch für die orale Gabe. Vielleicht findet die Ärztin dann da auch das "übliche" AB, aber wenn ich mit einem Namen auftrumpfen könnte wäre mir das schon recht.

...zur Frage

Darf man ein Messer draußen mit sich führen?

Bin 16 Jahre alt ( Frage nur aus Interesse)

Ich rede von ganz normalen Messern, also die die man von der Küche kennt diese kleinen.

Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?