Anfang einer selbstgeschriebenen Geschichte - bitte um Kritik! :)

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Als Hobby-Schreiberling glaube ich, ein wenig Erfahrung zu haben, um deinen Text einmal durchzuarbeiten.

Fangen wir mal von Vorne an:

Zunächst einmal finde ich es sehr löblich, dass du schreiben möchtest, kreativ bist und dir Gedanken machst. Ist leider nicht mehr allzu oft der Fall.

Der Anfang ist im Prinzip nicht schlecht. Aber nur durch das Runterscrollen habe ich gesehen, dass es sich bei deinen Protagonisten um Mäuse handelt. Soll dieser Aspekt von vorneherein klar sein oder erst als "Überraschung" im Verlauf gelüftet werden? Denn falls nicht, wäre es gut, dies vorab zu klären, denn sonst verwirren einige Sätze.

Ein absolutes No-Go, das sich durch deinen Text zieht, ist, einen Satz mit "Und" zu beginnen. Bitte tue das niemals! Außer in seltenen Ausnahmen ist ein Und am Satzanfang absolut unnötig, stört den Lesefluss und ist schon fast eine Todsünde unter den Schreiberlingen. Um ein Beispiel für die seltenen Ausnahmen zu bringen: Sie liebte ihn. Und er sie. <-- um ein wenig die Dramatik hervorzuheben z.B.. Das verhält sich einigen Worten, wie: Denn, Dann usw. genauso. Lieber den Satz mit einem Komma trennen, anstatt einen Neuen mit Und, Denn oder Dann anzufangen!!

Ich kann mich einigen Meinungen unter mir nicht anschließen. Du musst definitiv nicht(!) gleich zu Beginn einer Story so viele Details klären, wie: Warum ist der Onkel ein Muffel, warum suchst du deinen Vater etc.. Du versuchst Spannung zu erzeugen und nicht, einen detaillierten Bericht zu schreiben. Würdest du nun lang und breit erklären, warum der Onkel ein Weihnachtsmuffel ist, wären die Leser schnell gelangweilt.

<< Als Letztes habe ich ihn an dem Schießstand gesehen.

"Zum Schluss habe ich ihn..." oder "Das letzte Mal..." Als Letztes klingt erstens sehr unschön und hat auch eine andere Bedeutung.

Der absolute Bruch kam für mich bei "Last Christmas" bzw. der Tatsache, dass die Maus mitsingt. Sicherlich zieht sich dieses Stilmittel die Maus zu vermenschlichen durch deine Story, aber ich würde es nicht übertreiben. Recherchier mal ordentlich über Mäuse und dann bring lieber noch ein paar Details mit ein, die "dich" als Maus kennzeichnen. Deine Schnurrhaare könnten zittern, als du den Brandgeruch aufnimmst z.B.. Du deutest es schon mit Worten wie Pfote, spitze Nase etc. an, aber es wirkt leicht verkrampft.

<<„Warum war die Musik denn plötzlich so laut geworden?“, fragte ich mich verwundert. Es lag wohl daran, dass ich direkt neben einem Lautsprecher stand, dachte ich dann, als ich hinaufschaute.

Der Absatz ist im Prinzip völlig nichtssagend und überflüssig. Wenn du es aber dennoch mit einbringen möchtest, dann vllt eher so: Aus den Lautsprechern über mir schallte laut "Last Christmas" und ich ertappte mich dabei, wie ich die Melodie mitpiepste (oder ein ähnliches Wort).

<<Wir bogen in die Dorfstraße ein. Auf den Geh- und Radwegen herrschte großes Getümmel. Mir fiel auf, dass die Menschen, die uns entgegen kamen ganz unterschiedliche Schuhe trugen. Ich musste ja sowieso auf die großen, gefährlichen Füße achten.

Den ersten Satz raus! Es interessiert niemanden, dass ihr in die Dorfstraße eingebogen seid. Beginn den Absatz lieber mit dem zweiten Satz.

<<Noch einmal rechts abbiegen mussten wir, dann würden wir da sein. Plötzlich stieg mir ein unangenehmer Geruch in die spitze Nase. Der Geruch von Rauch. Das stellte ich schnell fest und ließ es Marvin wissen. Ich wagte kurz einen Blick nach oben, doch ich sah nur Menschen. Sonst nichts.*

Auch hier weg mit dem ersten Satz. Versuche dir einfach vorzustellen, wie du als Leser empfinden würdest. Auch sehr, sehr hilfreich ist das laute sich selbst Vorlesen. Du merkst dabei ziemlich schnell, welche Satzkonstruktionen sich nicht gut anhören. Schreib doch lieber: Kurz vor unserem Ziel stockten wir. Ein unangenehmer Geruch stieg in meine spitze Nase....

<<Das stellte ich schnell fest und ließ es Marvin wissen

Wenn Marvin ihr Bruder ist, meinst du nicht, er hat es dann auch gerochen? Wäre dann nicht: "Auch Marvin schnupperte irritiert in die Luft." besser? So oder so würde ich den Satz umformulieren oder weglassen.

Insgesamt hast du einen schönen, auch relativ gut formulierten Text ausgearbeitet. Ich denke, Potenzial ist da, aber es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! (: Üben, üben, üben und vor allem, so schwer es auch ist, Kritik annehmen. Ich weiß, dass ich deine Geschichte nun ziemlich auseinander genommen habe, aber das ist Sinn eines Reviews/ einer Kritik. Sonst hilft es dir nichts.

Ich hoffe, du kannst damit etwas anfangen und lass dich nicht entmutigen!

Lg Mary

Was sehr auffällt: Du springst dauernd zwischen den Zeiten. Mal schreibst du in der Vergangenheit, mal in der Gegenwart.

Der Schreibstil ist natürlich Geschmackssache. Du wechselst zwischen sehr blumigen und sehr flapsigen Formulierungen. Das macht es für den Leser schwer, sich auf die Stimmung einzulassen.

Ich würde das nochmal gründlich überarbeiten.

Für dein Alter finde ich das sehr gut geschrieben, kompliment! Und ich ahne schon, worums geht :-) Was ich allerdings nicht verstehe ist, warum dir da die laute Musik auffällt - vielleicht spielt das später noch eine Rolle, dann lass es natürlich stehen, aber momentan machts mich etwas ratlos.

Einen kleinen Kritikpunkt hätt ich vielleicht. Nämlich, dass du gerne relativ kurze Sätze bildest, dadurch klingt das ganze für mich manchmal etwas "holprig", falls du verstehst, was ich meine. Da ich selber aber gerne ziemlich lange Sätze bastel bin ich in der Hinsicht aber vielleicht etwas vorbelastet :-)

Ich glaube nich, dass es alle verstanden haben. Die Hauptpersonen sind Mäuse. ;) Und nochmals es ist nur der Anfang, was mit dem Racuh ist, wird aufgeklärt.

Du wirst lachen, aber ich dachte schon dran, es kann sich nicht um einen Menschen handeln, war mir aber nicht sicher. Siehste, DAS wäre gut gewesen, wenn Du das angedeutet hättest!!! Wie Du ja bemerkt hast, ist das verwirrend und konfus für den Leser. Also es ist auf jeden Fall ausbaufähig und ich denke, das bekommst Du auch noch hin. Satzbau hin oder her. Der Inhalt ist erst mal wichtig. LG

0
@mops09

Danke aber nochmals. Die Geschichte ist fertig und war ein Weihnachtsgeschenk für meine Mutter. ;) Sie liebt Mäuse und geht an die Geschichte dann wahrscheinlcih auch anders ran.

Das mit dem 'Aber meistens kommt es sowieso darauf an, was mir in die Pfoten fällt.' war einer der hinweise. ;) Und mit der sptzen nase und so. Da klingeln bei mama vllt schon die glöcken. :D

0

Nicht schlecht ;)

Ein Tipp: Schau mal nach Personen, die dich unterstützen könnten oder auch Foren, die sich speziell damit befassen, da sind manchmal wirklich Experten unterwegs, die dir richtig helfen können :)

LG ;)

du bist so "fies"...jetzt nachdem ich alles gelesen habe und wo es spannend wird hört es auf....mach das dingens schnell zuende,ich will wissen wie das ausgeht....hahaha...

jedenfalls sehr detailliert geschrieben,selbst der leckere mandelduft bleibt nicht verborgen.

ich ahne aber am ende das etwas ungutes herauskommen könnte....brennt etwa das haus/wohnung der eltern?

es ist weihnachten,ist der christbaum abgefackelt.? naja,ab hier kann es ja auch noch sehr vielfältig ausgehen.

es mag ja was unschönes passieren,wenns dann doch ein happy end gibt...ists ja ok.

aber alles in allem...ich finde talent ist hier zu sehen,ich lese nicht gerne.

aber hier hab ich mir die mühe gerne gemacht,es war auch so..:es hat mich gefesselt zuende zu lesen...das will was heissen,wenn das kein lob ist;-)

l.g.

Du hast heute einen Clown gefrühstückt, was?! :))))

0
@mops09

wieso das denn? hab doch geantwortet wie ich es empfunden habe..aber...ein lustiger bin ich wennde das meinst,das leben ist hart genug bzw.war es..bisher...;-)

0
@Singlemiezerich

kritik darf ja auch angebracht sein,sie hat es ja auch verlangt,aber...es ist mit 14 jahren verfasst..das ist doch was,jeder hat mal klein angefangen...

0
@Singlemiezerich

:))) schön, dass Du Grund zur Freude hast :))) Merkt man - kommt rüber :))) LG - Ja, das stimmt! Ist ein gutes Hobby, kreativ und sinnvoll!

0

... die Geschihte ist schon längst fertig ;)

0

Der 2. Teil des textest ist gut(: Versuche im 1. Teil längere Sätze zu machen, aber auch nicht zu lange (: Und du hast ja geschrieben: jetzt will ich Papa suchen. Schreib lieber: .... Wärend ich so in Gedanken schwelgte, machte ich mich auf den weg Papa zu suchen. Zu Letzt habe ich ihn am schießstand gesehen.

Und so halt(: Aber so sonst ganz gut! Lg lena (:

Warum ist der Onkel ein Weihnachtsmuffel? Warum suchst Du Papa? Warum musst Du auf große, gefährliche Füße achten? Da fehlt mir irgendeine Erklärung zu. Das ist nicht spannend, das verwirrt, weil es von der Geschichte ablenkt und nicht schlüssig ist. Weißt Du, was ich meine?

das ist die sache der lektoren, sie soll schreiben und nicht über den satzbau grübeln.

0
@Illona41

Ich glaube kaum, dass diese Geschichte an einen Verlag wandert...

0
@Illona41

@ Illona41: Kommentar war wohl für ne andere Antwort^^

0
@Illona41

So, wie das momentan aussieht, schafft es die Geschichte nicht bis zum Lektorat eines Verlags. Der Satzbau ist das Handwerkszeug des Autors, den sollte er beherrschen und nicht erwarten, daß andere ihm die Arbeit abnehmen.

0
@Jerne79

die beatles wurden einst von einem manager abgelehnt mit der begründung:die musik ist ein wilder schrott und die beatles wären ein haufen wilder....der mann steht im guinessbuch der grössten pechvögel...er hätte steinreich werden können...man soll nie nie sagen;-)haha

0
@Singlemiezerich

Von "nie" war hier nicht die Rede.

Und den Text hier mit den Beatles zu vergleichen, halte ich für... gewagt.

Wenn du den Text hier mit Musik vergleichen willst, gut. Sie beherrscht ihr Instrument noch nicht ordentlich. Für eine Diskussion, ob uns ihre Art der Musik gefällt, ist es daher noch zu früh.

0

Die Hauptpersonen sind Mäuse.

0

ich find den anfang ganz gut, ich würde weiter lesen :)

diese Geschichte ist völlig konfus. Worüber willst du eigtl schreiben? ich mag Weihnachten und jetzt suche ich Papa, Hilfe die Musik ist so laut, oh ich stehe neben einem Lautsprecher, ich singe mal schrill mit, oh gefährliche Füße, es riecht nach Rauch, aber ich seh keinen. Fertig. Waaaaas????

Dein nickname scheint Programm zu sein, zumindest das Chaos. Also das mit dem Schreiben kannste nochmal üben. Geh doch in ein Schreibforum.

Ich glaub du hast meine beschreibung nicht gelesen. Es der ANFANG der Geschichte.

0
@ChaosCherry

Ja, auch ein Anfang darf einen klar erkennbaren roten Faden haben, sturkturiert sein und Sinn ergeben.

0
@Albatroesser

Das ist mir aber neu, dass eine Geschichte einen Anfang haben muss, der strukturiert ist usw.. Es gibt viele und auch gute Autoren, die ihren Leser erst einmal in irgendein Szenario schmeißen, das vollkommen verwirrend oder unverständlich sein kann und sich im Verlaufe aufklärt.

Dieser Kommentar ist weder hilfreich noch ermutigend.

0

Wirklich nett, aber eben noch überarbeiten.

cooole geschichte ich kanns nicht besser ;) ich schreib auch gern geschichten mach mir doch ne freundschaftsanfrage dann können wir geschichten austauschen :P ;)

Jaa! Am liebsten hätt' ich auf 'als hilfreichste antwort auszeichnen' geklickt. :D Danke ;)

0
@ChaosCherry

oh man... da macht man sich die Mühe und liest das durch und eigentlich willst Du nur jemanden finden, der Dir nach dem Mund redet... Na ja, hautpsache, Ihr habt Euch gefunden :)

0
@mops09

nach dem mund reden? hä? das will ich ja grad nich! an der antwort gefällt mir haupstächlich der 2. teil. das schreibt nämlich nich jedentag jemand zu mir... ! ;)

0
@ChaosCherry

ach so, das war überschwengliche Freude :) Hey, ist doch schön, wenn Du jemanden gefunden hast, mit dem Du Dich austauschen kannst. Ich meins gar nicht böse!!!

0

Recht gut geschrieben, der Satzbau ist aber in meinen Augen an manchen Stellen etwas zu einfach :)

ehe es in den druck kommt, wird es e geprüft.

0
@Illona41

Was willst du mir damit sagen, ich sollte doch hier die Geschichte beurteilen...

0
@Illona41

Ja, auf kleinere Fehler. Nochmal, das Lektorat ist kein Deutschlehrer, der eine Arbeit korrigiert. Das grundsätzliche Handwerkszeug sollte der Autor beherrschen und nicht an andere weiterschieben.

0

ich finde sie ganz gut :)

Was möchtest Du wissen?