Anfahrt zur Wache im Winter?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nun ja das Auto sollte auf die Verhältnisse eingestellt sein und vor allem sollte man sich beim Fahren auf die Straßenverhältnisse einstellen.

Schneeketten sicher da wo man sie braucht. In aller Regel reichen aber gute Winterräder. Wenn das Fahrzeug draußen steht dann gehört eine Folie auf die Frontscheibe.

Wichtig ist sich den Verhältnissen anzupassen. Wenn es länger dauert dann ist es eben so. Ein Feuerwehrmann im Straßengaben nutzt keinem was.

Ja natürlich. Bei Anfahrten zur Wache sollte man sowieso mindestens doppelt so vorsichtig sein.
Außer bei Nacht sollte bei uns in der Stadt eigentlich immer geräumt sein. Das wichtigste ist für mich denke ich das Eiskratzen. Das Auto, welches ich normalerweise nehme hat zwar ein Winterpaket, aber es dauert natürlich trotzdem seine Zeit. Ist zusätzlich womöglich noch ein Enteisungsspray empfehlenswert?

P.S.: Bei Einsätzen versuche ich natürlich möglichst zügig zur Wache zu kommen. Aber es gibt da einen Grundsatz den ich gelesen habe und den man sich denke ich zu Herzen nehmen sollte:
Wenn man sich bei der Ankunft am Gerätehaus sagt: "Puh das ist grade nochmal gut gegangen" hat man jemanden gefährdet und muss sein Verhalten für die nächste Anfahrt ändern.

0

Das kommt immer aufs Wetter drauf an. Wenn es so ist wie jetzt ist es ja kein Problem. Wenn  Schnee liegt aber man nicht kratzen muss, dann fahre ich Auto, aber vorsichtig und langsam und wenn ich kratzen müsste, dann lauf ich lieber. Ist sicherer und geht auch nicht wirklich langsamer...

Okay. Bei mir ist laufen oder Rad fahren nur leider keine Option, da ich in einer kreisfreien Stadt bei der FF bin und etwa 3 km von der Wache entfernt wohne. Im Moment kommt auch noch ein lang andauernder Straßenumbau dazu, sodass ich noch eine andere Strecke fahren muss. Deshalb will ich versuchen noch schneller loszukommen, wenn es kalt wird, da ich ja dann sowieso langsamer fahren muss.

0

Ich habe für die Windschutzscheibe so eine Auflage und einen längeren eiskratzer, womit man überall gut dran kommt, ohne sich groß zu strecken oder ums auto laufen muss... allerdings habe ich mit meinen Eltern angemacht, dass ich ein auto von denen nehme. Die stehen nämlich in der Garage.

Fahrrad ist die beste Variante. Es spart Geld und gegebenenfalls auch Zeit. Und wenn der Weg nicht allzu weit ist kann man auch mal die Beine in die Hand nehmen.;)

Ich fahr nach wie vor mit dem Rad.

Was möchtest Du wissen?