Anfahren Benziner

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Hilf123

Im Gegensatz zum Diesel erreicht der Benziner sein höchstes Drehmoment erst bei höherer Drehzahl. Darum musst du beim Benziner etwas mehr Gas geben. Du lässt die Kupplung ganz langsam bis zum Druckpunkt kommen, dann gibst du langsam etwas mehr Gas, so dass die Drehzahl um 500 - 1000 Umdrehungen steigt. Dann lässt du die Kupplung langsam aus.

Gruß HobbyTfz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Absaufen kannst Du den nicht, das geht nur mit einem Diesel, denn der Diesel verdunstet nicht im kalten Motor, kann also die Zylinder mit flüssigem Sprit auffüllen bis gar nichts mehr geht wenn der nicht anspringt. Mit fahren hat das aber nichts zu tun!

Du musst die Kupplung zuerst so weit los lassen bis die Drehzahl absinkt und erst kurz vor diesem Punkt Gas geben, dann die Kupplung etwas halten bis der Wagen eine gewisse Geschwindigkeit erreicht hat, dann kannst Du die Kupplung ganz los lassen.

Eigentlich genau wie beim Diesel, nur reagiert der wegen der höheren Motormasse viel langsammer, bügelt Deine Fehler also aus.

Und da Du jetzt einen winzigen Motor fährst, wird es besonders schlimm. Das dauert etwa ein halbes Jahr bis Du das automatisch perfekt machst und etwa 2 Jahre bis Du bei jedem Auto durch fühlen und hören richtig handelst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Genau dasselbe ist mir auch passiert. Du wirst dich mit der Zeit dran gewöhnen! Mir ist er auch 5x anfangs abgestorben. Versuche etwas mehr Gas zu geben und die Kupplung zu halten!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

War bei mir auch so. Kommt mit der Zeit, keine Angst. Fahr auf einen entlegenen Parkplatz und übe ein bisschen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hilf123
02.11.2012, 23:35

Ja also es funktioniert gleich wie bei nem Diesel Schleifpunkt suche und dann Gas?

0

musst du üben, ein dieselmotor entwickelt mehr drehmoment als ein benziner, deswegen musst du beim benziner etwas mehr gas geben. üben, üben, üben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

üben, üben, üben! So haben wir alle angefangen!

Und setz Dich nicht unter druck, dann heult der Wagen nur noch mehr...;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?