Anfängerhund welcher ist geeignet?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Dafür müsste man ein wenig mehr über dich wissen.

Vor allem was du noch so von dem Hund erwartest. In wie weit bist du bereit den Hund geistig und körperlich auszulasten.

Und wenn du arbeitest, wie lange muss der Hund alleine sein? Wenn du z.B. den ganzen Tag außer Haus bist passt kein Hund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stejiant
24.02.2017, 09:15

Der Hund wird ständig an meiner Seite sein weil ich ihn zur Arbeit mitnehmen kann er wird nie wirklich alleine sein, ich bin aktiv mache sport und gehe sehr oft zu meinem Pferd der Hund soll da natürlich mitkommen er sollte ein gutes sozialverhalten haben aber auch aufmerksam sein und einen Wachtrieb haben da ich mit ihm eine Schutzhund ausbildung machen möchte (gründe sind egal)

0

Als Reitbegleithundbe eignen sich Dalmatiner. Du kannst keinen Hund mit starkem Jagdverhalten am Pferd brauchen, da du auf dem Pferd nicht so viel Kontrolle über den Hund hast. Ich rede da aus eigener Erfahrung. Auch Hütehunde eignen sich kaum, da sie die Pferde auf der Weide hüten und das kann sehr gefährlich sein. Zu große und schwere Hunde sind nicht geeignet, da sie einem Pferd nicht lange folgen können. Meine RL hat einen Rhodes.Ridgeback, aber sie ist auch Erziehungsgenie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skjonii
24.02.2017, 09:39

Ich habe Border Collies am Pferd, die eignen sich super. Glaube nicht, dass dem bewusst ist dass Hüten bei Pferden überhaupt eine Idee wäre. Außer Schafen kennt der nichts :D

0

Was arbeitest du denn und kann der Hund da mit? Das wäre ja erstmal das wichtigste zu wissen. Ansonsten gibt es einige Hunde die als Reitbegleithund super sind, zB Dalmatiner oder Flatcoated Retriever oder Vizlas. Ich habe gerade ein paar Kurse Gegeben und da waren das die typischen Rassen wo die Leute am Pferd echt glücklich waren. Aber man muss wirklich wissen wie deine Zeit ist und wie du das mit der Arbeit regelst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stejiant
24.02.2017, 09:23

Zu der Arbeit kann der Hund natürlich mit das habe ich als erstes geregelt ;) dort sind aber auch andere Hunde weshalb er sozial sein sollte, ich werde mir diese Rassen mal anschauen danke für den Tipp ;)

1
Kommentar von FrauFanta
24.02.2017, 10:46

Natürlich ist das mit dem Jagdtrieb schwierig. Alle 3 genannten Rassen haben einerseits sehr hohen Jagdtrieb, kommen aber anderseits fast um vor will to please. Deshalb ist es relativ leicht, ihnen das perfekte abrufen bei zu bringen. Vorausgesetzt man trainiert es auch. Außerdem ist es auch am Pferd verboten, den Hund im Wald frei zu lassen. Deswegen muss man eh davon ausgehen, dass man beim Reiten den Hund zu 90% an der Leine führen muss. Und du musst natürlich beim Vizla, Flat oder ähnliches wenigstens einmal die Woche Jagdersatztraining machen ( zB Dummy)

0
Kommentar von FrauFanta
24.02.2017, 10:51

Ah ok, hab gerade noch weiter gelesen. Wachtrieb und sozial verträglich schließt sich eigentlich aus. Der Dalmatiner hat aber schon beides, und die Mädels sind auch sozial. Den Vizla streiche mal wieder, der würde null auf dem Hof bewachen. Dann noch der Flat, der bewacht ein bisschen und in schwarz sieht er auch für Einbrecher gefährlich aus. Da du in der Schweiz wohnst, besuche doch mal die Kennel " Camwood " und "
twilightstars" dort ist Besuch will kommen und das sind goldprämierte Zuchtstätten ( 5 Sterne sozusagen)

0

Hey. Grundsätzlich muss man eig deinen Alltag durchgehen. Wie lange arbeitest du? Hast du Familie? Wo wohnst du (Einfamilienhaus, Wohnung). Wie viel Zeit hast du für den Hund? 

Grundsätzlich würde ich für eine familie einen Labrador nehmen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, wenn du einen Hundewelpen willst dann stelle ich mir das schwierig von. Das ist auch keine Frage der Rasse.

Du kannst einen Welpen mit zur Arbeit nehmen? Dann willst du ihn Ausbilden und mit zum Reitstall nehmen? Gerade gr. Hunde müssen geschont werden bis sie vollkommen ausgewachsen sind. Erst dann können sie neben einem Pferd laufen. Das dauert ca zwei Jahre.

Hast du selber Erfahrung in der Arbeit mit Hunden oder nur in der Kindheit? 

Hast du schon jemals als Erwachsener Mensche einen Hund besessen? 

Hast du einen Plan B wenn du die Arbeit verlieren solltest oder der Hund sich nicht dafür eignet?

Such dir aus einem Tierheim oder dem Tierschutz einen geeigneten Erwachsenen Hund. Da wirst du sicher etwas finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht welche rassen gut beim Pferd sind. Aber ich weiß das es keine ruhigen oder wilden rassen gibt. Ich hab schon Bulldogge springen sehen :D für den Energie Level der Hunde ist es wichtig diese lange zu beobachten. Nicht den mit dem Herz Fleck :) lass dir dabei lange zeit. Möchte den Hund nicht im tierheim bei mir finden :( dort kannst du übrigens auch die Erfahrungen der pfleger mit nehmen und evtl den richtigen Hund für dich finden. Fragen tut nicht weh.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stejiant
24.02.2017, 18:53

Da kann ich dich beruhigen :) sollte ich mir einen Hund zulegen der auch nach längerem versuchen nicht passt werde ich für ihn ein gutes zuhause suchen dsmit er seinen Menschen finden kann ich finde es eine sauerei das Menschen aus absolut bescheuerten Gründen ihre Hunde ins Heim stecken das würde mir nicht im Traum einfallen

0

Solang ihr keine Listen habt würd ich mich immer für einen staffordshire entscheiden...sind wachsam, absolute familienhunde und lassen sich perfekt erziehen..ridgebacks sind auch super was Erziehung anbelangt...in meinem schäferhundeverein(alle Rassen vertreten) ist eine mit drei Schäferhunden..sie hat aus Spaß mit allen dreien die schutzhundeausbildung absolviert, mittlerweile arbeitet sie für red bull mit ihren Hunden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stejiant
24.02.2017, 09:24

Okey danke ich werde sie mir mal genauer anschauen

0

Du gehst ins Tierheim und fragst da konkret nach Hunden. Denn das hängt auch immer außer von der Rasse auch von der Persönlichkeit des Hundes ab. Im Tierheim kennen Pfleger ihre Tiere und können dir genau sagen welcher Hund passend wäre und du kannst ihn ja dann auch gleich anschauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich finde das passt nicht so ganz zusammen. Entweder willst du einen sehr freundlichen Hund der überall hin mit kommt oder einen Hund mit Schutztrieb. 

Übertrieben dargestellt, ein Herdenschutzhund hat nichts im Büro verloren. 

Natürlich kann man auch freundliche Hunde ausbilden. Aber ein Labrador  ist eben als Wachhund ebenso wenig geeignet wie ein Kangal am Pferd oder mit vielen Hunden an fremden Orten.

Das ist für mein Empfinden zu viel verlangt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stejiant
24.02.2017, 18:48

Ich habe nie gesagt das ich im Büro arbeite ich arbeite in einem Forstwirtschafts Team und wir sind regelmässig in den Wäldern deshalb will ich auch keinen Schosshund

0
Kommentar von Stejiant
24.02.2017, 18:49

Und ausserdem kann ein gut ausgebildeter Schutzhund genauso gut ein freundlicher Familienhund sein!

0
Kommentar von skjonii
24.02.2017, 19:20

Meine Güte, fühl dich doch nicht direkt so angegriffen. Ich habe doch geschrieben, "übertrieben dargestellt". Es ging mir lediglich ums Prinzip. Ich will dir nichts unterstellen oder ausreden oder sonst was, ich versuche lediglich auf die Problematik hinzuweisen. Das nennt sich konstruktiv sein. 

0

Da musst du jetzt aber schon etwas genauer werden.
Wir wohnst du den? Wie groß soll er denn ca werden? Charakter bezogen auf Wachsamkeit und Schutztrieb? Soll er nur mit zum Stall, oder auch am Pferd laufen? Was willst du sonst noch mit ihm machen um ihn zu beschäftigen?
Hast du überhaupt genug Zeit?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stejiant
24.02.2017, 09:12

Genug Zeit habe ich, ich lebe in der Schweiz, der Hund sollte Sozial sein sollte aber auch einen Wachtrieb haben da ich mit ihm eine Schutzhundausbildung machen möchte (gründe sind egal) er sollte einerseits ein toller und vertrauenswürdiger Familienhund sein andererseits aber auch konzentriert arbeiten können, die grösse spielt nicht wirklich eine Rolle solange er geeignet ist und passt.

0
Kommentar von Stejiant
24.02.2017, 09:21

Ich wohne in einem Haus das schon lange in Familienbesitz ist mit einem sehr grossen Garten es ist ein sehr altes Haus ohne Alarmanlage ohne Kameras und es ist sehr leichg einzubrechen und weil es in unserer Gegend viele Einbrüche gibt wäre es gut wenn der Hund wachsam ist sein Zuhause beschützt aber nicht unbedingt alles killen möchte wenn sich etwas bewegt. Kantonsbedingt gibt es keine richtlinien da muss ich nicts beachten, ich habe die Hundeführerlizenz und darf somit auch "Kampfhunde" halte wie ich diesen Begriff hasse :(

1

Ich würde ein Hund aus einer Rettung Organitationen übernehmen da die so mega dankbar sind und wenn du erstmal kucken willst ob du ein Hund überhaupt Wirklich möchtest kannst du ja ein Hund eine Pflegestelle bieten biss der Verkauft würd oder der Hund passt zu euch und du übernimmst ihn.


Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

der Hund soll also einen händelbaren Jagdtrieb haben, einigermaßen Triebstark mit "will-to-please", laufstark und lauffreudig und mit wechselnden Menschen und hundekontakten glücklich sein, dazu noch so gut zu händeln das auch ein Hundeneuling mit ihm klarkommt.

Als Reitbegelithunde in der gesuchten größe, finde ich persönlich Retriever aus der Leistungszucht, gesunde DSH oder Schweizerschäferhunde, Kurzhaarcollie, Großpudel, Dalmatiner, o.ä. gut.

Bis auf Kurzhaarcollie und Dalmatiner habe ich auch alle anderen schon saubere Schutzdienstprüfung absolvieren sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stejiant
24.02.2017, 18:50

Endlich mal etwas hilfreiches vielen dank ich werde mir diese Rassen genauer ansehen!

0

Wie lange wäre der Hund denn alleine, wenn Du arbeitest? Mehr als 4h sollte kein Hund alleine sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stejiant
24.02.2017, 09:16

Der Hund wird zur arbeit mitkommen egal welche grösse deshalb sollte er ein gutes sozialverhalten haben weil dort auh andere Hunde sind

0

Das die gesündesten Hunde Mischlinge sind weist Du schon oder?

Ich habe WEIL ich arbeite eine Katze. die kann jederzeit raus.

Einen Hund den ganzen Tag einzusperren finde ich nicht in Ordnung.

Mario

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukaUndShiba
24.02.2017, 10:39

Mischlige sind nicht gesünder. Die sind genau so krank oder gesund wie jeder Rassehund auch.

Wie sollen aus zwei oder mehr Hunden, die meisten nicht mal untersucht sind, mit jeder Menge Erbkrankheiten ein gesunder Hund werden? 

Wenn man Pech hat bekommt der Mix sogar Erbkrankheiten aller rassen an die in ihm stecken :)

Ein Mix kann genau so Dauer Patient beim TA werden wie eine Rassehund. Und genau so kann der Mix sein ganzes Leben nie wirklich zum TA müssen und 15 Jahre alt werden genau so wie ein Rassehund auch :)

2

Was möchtest Du wissen?