Anfängerauto... Aber welches soll ich nehmen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ähhhh ..... die Vorlieben bei Autos sind so unterschiedlich, wie wir Menschen. Wie sollen wir da wissen, welche Funktionen/Merkmale bei Autos du am liebsten hast?

Auch wenn das jetzt fade tönt, ist es doch sehr zielführend, wenn du zuerst einmal eine Liste aufstellst mit für dich wichtigen Punkten - die kannst du dann auch noch priorisieren, das heisst einteilen in Muss/Kann/Wäre-schön Argumente. Das kann alles rund ums Auto sein, z.B. "muss rot sein", "muss mindestens 120 PS haben", "soll ein Kombi sein", "soll klein sein und gut zum Parkieren in der Stadt", "Vier-Türer", "Diesel", "max. Verbrauch x l/100km", "höchstens 1600 ccm Hubraum", "darf kein Japaner oder Franzose sein, sondern nur ein VW, Audi oder Skoda", usw...... was auch immer :-) Dann finden wir relativ schnell ein vernünftiges Anfängerauto für dich.

PS: Persönliche Meinung -> gerade am Anfang deiner Fahrerkarriere würde ich lieber einen (guten) Gebrauchtwagen nehmen -> das lässt die Verluste minimieren, wenn doch mal was passiert. Nimm einen 2- bis 4-jährigen Wagen, dann ist der immer noch sehr neu, aber schon ungleich billiger, als ein Neuwagen!

Es gibt sicher Neuwagen für 9000€, aber ob die von der Qualität her auch sinnvoll sind? Du solltest auch noch 1000€ für Reparaturen zur Verfügung haben. Ausserdem würde ich den aktuellen ADAC-Report zur Rate ziehen, welche Autos nach 3 Jahren am besten durch den TÜV kommen. Versicherung und Steuern sind auch zu beachten. Wenn du als Fahranfänger unbedingt einen Neuwagen möchtest, dann nimm dir Zeit, alles in Frage kommenden Autos zu vergleichen. Ein Hyundai für 9000€ hat z.B. mehr Extras zu bieten als ein vergleichbarer VW.

denke mal, das ist wie bei fast allem Geschmackssache.........und Ansichtssache.

Aber ich würde auch mal schauen, welche Beträge an Steuern und Versicherungen so auf dich zukommen, das ist vielleicht auch noch mal ein Kriterium. Fährst Du nur "so in der Gegend rum" bzw. Stadt, dann wär was kompaktes kleineres vielleicht sinnvoll, fährst du langstrecken oder Urlaub, dann brauchst du vielleicht Platz, also ne Nr. größer....... Wären so meine Vorschläge, die ich von meinem letzten Autokauf so hätte!

Ein Neuwagen ist für einen Fahranfänger ziemlicher Unsinn. Die ersten Macken am Auto werden nicht lange auf sich warten lassen. Bei einem Neuwagen wird dich das in Grund und Boden ärgern und den Stress beim Fahren erhöhen.

Der Verlust innerhalb des ersten Jahres ist zudem hoch, so dass sich Neuwagen allein aus diesem Grund nicht rechnen.

Wenn du dir für die Hälfte deines Budgets einen Gebrauchten kaufst, lebst du entspannter.

Ein VW Golf ist ein gutes Anfängerauto. Du kannst auch einen Jahreswagen nehmen oder einen Re-Import Wagen. Der ist dann neu und günstiger dazu.

Hyundai i10 - ab 8.900,- Euro ./. Rabatt - 5 Jahre Herstellergarantie ohne KM-Begrenzung

für 9000€ würd oich als anfänger kein Auto holen , So für 5000€ , zwar keine Schrottkiste , aber ein neuwagen als Anfänger ?

Damals hatte ich auch ein neues Auto direkt nach dem Führerschein. Mein Auto war nicht mal 30 Minuten auf der Straße, da hatte es die erste Macke (von jemand anderem auf einem Parkplatz verursacht) Mein Tipp: lass es. Kauf dir einen guten Gebrauchten.

Wieso? Gerade am Anfang passieren einem als Fahranfänger IMMER Patzer. Mal eckt man hier an, mal passt es da mit dem Parken nicht usw. Wenn man da ein neues Auto hat ärgert man sich tierisch über jeden Kratzer - und die bleiben nicht aus!

Es gibt makellose Gebrauchtwagen für weniger Geld (spar den Rest für dein Nachfolgeauto) und fahr mit dem mal die ersten 2-3-4 Jahre. Danach kannst du dir immer noch was neues kaufen!

Ich würde golf 5 nehmen...

Was möchtest Du wissen?