Anfängerauto?:)2

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

achte darauf, dass die Reifen ordentlich profil haben und lass die Finger von Autos die zu viel PS haben. wenn du zB in nem Auto gelernt hast, dass weniger als 80 Pferdchen hat dann lass die Finger von Autos die zB 90 PS haben. Da können in der Anfangszeit bei schlechter Wetterlage verdammt schnell Fahrfehler passieren. Besonders auf schlechten Landstraßen, aber auch allgemein.

aber das halt nur so als Beispiel und auf eigenen Erfahrungen beruhend.

mein erstes Auto war nämlich ein Fort escort und da man mir und meinen Eltern weiss gemacht hatte, dass die Reifen noch gut wären und ich nicht dauernd kontrolliert habe, hats mich eines schönen Morgens mit dem 90PS-Autochen auf Splitt bei nasser Fahrbahn in den Graben gezogen und ich hatte mehr glück als verstand, dass es mich NUR um 180 grad herum gedreht hat, sodass ich mit der kaputten Schnauze vom Auto in die Richtung stand, aus der ich gekommen war. Der Polizist an dem tag meinte zu meiner Mutter, ich hätte schwein gehabt, da er bei einem anderen Fall mit der selben ursache ein Auto vorfand, dass sich richtig überschlagen hatte. So gesehen... wenn einen Gebrauchtwagen, dann genau schauen, dass auch alles einwandfrei ist. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinen ersten Polo hatte ich von einer alten Dame mit 155.000 km gekauft. Sie hatte das Auto total gepflegt und alles repariert. Ich habe das Auto mit 230.000km verschrotten lassen und der Händler meinte, dass es vom Motor noch weitere km hätte fahren können (aber die anderen Reparaturen hätten sich nicht gelohnt). Ich habe mir dann nach verschiedenen anderen Autos (Hyundai, Peugot...) wieder einen Polo gekauft, diesmal mit 33.000 km drauf (von einer Autovermietung gefahren). Dieses Auto hat einiges mitgemacht. Campingurlaub zu fünft mit Surfmaterial, schweres Boot auf dem Gepäckträger transportiert, Umzüge, im kalten Zustand Vollgas gegeben etc. und das 14 Jahre lang. Habe das Auto nie besonders gepflegt (z.B.nur Öl nachgeschüttet), bis dann eine Reperatur kam. Der Mechaniker ist aus allen Wolken gefallen. Er meinte, es sei unglaublich, dass dieses Auto überhaupt noch fahren würde und zeigte mir den völlig verdreckten Luftfilter, Zündkerzen usw. Er meinte, ich könne von Glück reden, einen Polo zu fahren, da diese Autos unverwüstlich wären. Nach der Pflege durch den Mechaniker bin ich dann noch mal weitere 50.000 km gefahren. Ich habe diesen treuen Wagen dann mit über 170.000 km wieder verkauft. Absolut empfehlenswert! Würde einen männlichen Freund beim Kauf mitnehmen, der Ahnung von Autos hat. Viel Glück und Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?