Anfänger- E- Gitarre gesucht, ist billig bei guten Bewertungen auch ok?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das mit der Warnung vor Billliggitarren ist durchaus richtig.

Mit Harley-Benton, der Hausmarke von Thomann, ist das aber schon ein wenig anders. Die sind deshalb so billig, weil sie direkt vom Werk in China nach Treppendorf gehen, ganz ohne Zwischenhändler. Deshalb bekommst du mit einer Harley-Benton E-Gitarre eine Gitarre, die normalerweise etwa mindestens doppelt so teuer wäre.

Dennoch würde ich nicht gerade zu der von dir genannten Gitarre raten, denn für ein kleines bisschen mehr Geld bekommst du schon eine richtig gute Strat von Harley-Benton, nämlich die ST-62 Vintage Series. Die kosten auch nur 111€ und damit kaum mehr als die für 79€, aber mit einer ST-62 hast du eine sehr ordentliche Strat mit guten Wilkinson Tonabnehmern.

Wahlwesie mit Palisandergriffbrett wie diese hier http://www.thomann.de/de/harley\_benton\_st\_62\_sb\_vintage\_series.htm

oder mit dem tollen Ahorngriffbrett wie diese: http://www.thomann.de/de/harley\_benton\_st\_62\_mn\_vw\_vintage\_series.htm

Mein Tipp: kaufe dir eine ST-62, damit hast du eine blitzsaubere E-Gitarre im Strat-Stil. Dazu dann einen Fender Mustang Verstärker und du hast schon (fast) alles, was du brauchst.

Im Video noch ein ausführlicher Test der ST-62 von Henning Pauly.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
KreativesKind 04.01.2016, 16:32

Nächste Frage: Auf Thomann gibts ja jeweils zu den Gitarren Demos zu den Stilrichtungen Funk, Rock, Metal,...
Ich würde Gitarre hauptsächlich für Metal und Rock benutzen. Ist es ein Problem wenn da keine Metal- Demo ist; ist die Gitarre dann nicht für Metal geeignet?

0
OnkelSchorsch 04.01.2016, 16:36
@KreativesKind

Die Strat ist eine Universalgitarre, die für alles eingesetzt werden kann. Schau dir mal in Ruhe das Video vom Henning an, das wird dir viel zu der Gitarre erklären.

Ich würde wirklich dringend zu dieser ST-62 raten, das ist eine supersaubere, korrekte Gitarre zu einem unschlagbaren Preis. Und eben kein Crap, sondern ein richtig gute Gitarre.

Ich meine - hey, ich spiele seit über 40 Jahren Gitarre und bei mir steht einiges an Klampfen rum. So eine ST-62 kommt mir aber auch noch ins Haus, ich werde mir die mit dem Ahorngriffbrett zulegen.

Klar kann eine Strat Metal, aber hallo!

0
Vando 06.01.2016, 22:11
@OnkelSchorsch

Ich würde wirklich dringend zu dieser ST-62 raten, das ist eine supersaubere, korrekte Gitarre zu einem unschlagbaren Preis. Und eben kein Crap, sondern ein richtig gute Gitarre.

Naja, da würd ich sagen übertreibst du aber etwas. Ich bezweifel ja nicht, dass diese besser ist, als die 79€ Gitarre vom TE. Aber so wie du das beschreibst hat man ja den Eindruck das wär ne 1000€ Gitte.

0
OnkelSchorsch 06.01.2016, 23:44
@Vando

Vando, lies bitte, was ich schrieb: "Deshalb bekommst du mit einer Harley-Benton E-Gitarre eine Gitarre, die normalerweise etwa mindestens doppelt so teuer wäre." Was bei einer 111€-HB  bedeutet, dass man dafür eine Gitarre bekommt, die mit einem Markennamen drauf etwa 200 bis 300€ kosten würde. Erzähl also bitte keinen Unfug von "1000€". Danke.

0

Jo, dem (eher) Abraten schließ ich mich auch an.

Ich hab in meinem Leben bisher 2mal Harley Bentons antesten dürfen. Ich würde sie als okay, als grade so brauchbar beschreiben, jedoch nicht als ,,gut". Der Sound war relativ in Ordnung. An der (eingestellten) Saitenlage/Bespielbarkeit und an der Qualität der Potis, Schalter, sowie der Mechaniken hat es aber gemangelt. Zwar noch gradeso über absolut Grütze, aber eben auch weit weg von gut.  Eine 200€ Klampfe ist eben keine 600€ wert. Das ist überall so.

Mir ist Qualität wichtig und ich weiß nicht, ob es sich lohnt, eine billige E- gitarre zu kaufen, und sie kann noch so gute Bewertungen haben.

Je nachdem wie streng du diese Devise nimmst und je größer deine Ambitionen sind, desto mehr solltest du ausgeben. Wenn du weißt, dass du länger am Ball bleiben wirst, nutzt es dir nichts erst ne 100€ Klampfe zu kaufen, dann festzustellen, uh die ist sh..ce, und dir nach nem Jahr ne 300€ teure kaufst. Dann hättest du auch gleich ne 300€ teure kaufen. Ich schließ mich der Meinung an, dass man für Gitarren möglichst über 200€ investieren sollte.

Zudem würde ich auch gleich zu nem mind. 100€ Amp raten (sowas wie den Line 6 Spider IV 15, oder Roland Cube etc.). Alles darunter ist in meinen Ohren äußerst grottig. Da gibts nur Rauschen und das macht keinen Spaß damit zu spielen (hab auch hier zwei solcher Amps angetestet (gute Freundschaft sei dank ;) )). 

Die 100€ Modeling Amps können da mehr und haben auch oft ein paar nützliche Effekte integriert. Auch hier kann man natürlich noch keine Wunder erwarten, aber durch das Modeling (also das digitale Berechnen, statt analoges Verändern des Sounds) erhält man schon einen ausreichenden Klang. Der Line 6 hat sogar einen Rauschunterdrücker (damit lässt sich sogar das Rauschen der Single Coils im High Gain Bereich recht gut unterdrücken) Mit allem was ich damit bisher erlebt habe, würde ich sogar sagen, am Amp sollte man weniger sparen, als an der Gitarre. 

Zuguter letzt noch ein Wort zu den Pickups. Deine gezeigte Gitarre hat 3 Single Coils. Diese Brummen bei starker Verzerrung. Deswegen solltest du eher eine nehmen, mit mindestens einem Humbucker Tonabnehmer, oder aber verstärkt darauf achten, dass der Amp was kann (und eben eine Rauschunterdrückung hat).

Grüßle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ehrlich gesagt werde ich persönlich Skeptisch wenn der Preis weit unter 100€ liegt.  Gitarren um die einhundert sind sicherlich brauchbar . Ich glaube der Kollege OnkelSchorch hat dir einen guten Tipp dazu gegeben.

Wenn man dann noch überlegt, das bei der Hausmarke für ca. 30 Euro mehr Qualität verbaut wurde, dann solltest auch lieber das Geld dafür ausgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde vom kauf einer derart günstigen E-Gitarre abraten. Ich würde eine um die 150€ herum eventuell kaufen. Es ist so dass vor allem in Werken in denen so billige Gitarren hergestellt werden oft alles mögliche Zusammengekippt wird was die gerade so haben und so treten natürlich Mängel auf.

Meine erste E-Gitarre war eine ESP Ltd EC-50 für 299€ mit der ich unheimlich zufrieden bin. Ich rate dir dazu vielleicht mal zu deinem zukünftigen oder einem eventuell zukünftigen Gitarrenleher zu gehen und dort mal nachzufragen was er in dieser Preisklasse Gut findet. Auch in Musikläden kannst du Informationen einholen dabei solltest du aber daran denken das auch der Laden was verkaufen will.

Auch auf YouTube kannst du Zb bei dem Kanal vom Music Store oder von Session sie Einsteigerberatung gucken aber auch der YouTuber "Stahlverbieger" hatte da ein Video das mir sehr geholfen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei T hast Du eine englische Seite angeklickt. Ich empfehle eher LTD. Recht vernünftig.

Das ist ein Set mit Tasche http://www.sound-service.eu/de-de/gitarren-b-sse/esp-ltd/guitars/ltd-standard-series/211181/ltd-f-10kit-gsb.html

Du brauchst ja noch eine Combo zur Verstärkung, das kostet leider auch noch Geld.

Gebrauchte Huhges & Kettner Edition 60 sind ok, die habe ich noch günstig ersteigern können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn vor günstigen E-Gitarren gewarnt wird, dann sind das meistens die, die man auch bei einem Discounter bekommt. Harley Benton ist jetzt nichts, wo man sein ganzes Leben dran Freude hat, aber die Gitarren gehen in Ordnung. 

Bevor du aber blind bestellst, würde ich mich zunächst, von einem Fachmann beraten lassen. 

Der Sound, kommt nicht (nur) aus der Gitarre, bzw. dem Verstärker! Du selber musst spielen. Du sagst, dein Budget, liegt bei etwa 250 - 300 €. Dann würde ich wirklich mal nach etwas Besseren gucken. 

Diese hier, hat mich 3 Jahre, durch den Unterricht begleitet, und lebt heute, fast 9 Jahre später, noch immer: http://www.thomann.de/de/yamaha_pacifica_112_blk.htm?ref=search_rslt_pacifica_145374_5 

Dazu ein kleiner Übungsamp (Verstärker), Kabel, Pleks... und du kannst anfangen zu spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?