Anfänge der Bodenarbeit?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi :)

Eigentlich kannst du bei der Bodenarbeit alles benutzen, was du so findest, kommt natürlich auch ein bisschen drauf an was dein Ziel ist. Wenn das Pferd z.B. sehr schreckhaft ist, ist es auf jeden Fall gut mit Planen, Regenschirmen und anderen Dingen, die Geräusche machen und die euch evtl. mal irgendwo begegnen könnte. Sonst kannst du natürlich auch immer mit Stangen arbeiten.

Es gibt auch viele "Spielchen", die super nett sind, meine Stute spielt zum Beispiel liebend gern Fußball. Alternativen sind zum Beispiel auch, das Pferd Luftballons zerplatzen zu lassen oder (wer will) gerade auch bei Pferde, die gerne alles ins Maul nehmen ihm apportieren beizubringen. Das sind allerdings alles Spiele, die auch schnell langweilig werden können, wenn man´s zu lange macht aber um zwischendurch mal ein bisschen Spaß zu haben sind sie super.

Dann kannst du natürlich alles, was du später mal vom Pferd aus machen willst vom Boden aus machen, also z.B. Rückwärts richten, Seitengänge, etc. (das weißt du glaub ich selbst) ;)

Bei der Bodenarbeit gehts meiner Meinung darum, die Beziehung zwischen deinem Pferd und dir zu festigen und vor allem Spaß zu haben. Dabei zählt auch, dass es nicht zu langweilig wird, also du solltest nicht zu lange an einer Übung arbeiten. Wie lang kommt auf dein Pferd an. Wenn ihm eine Übung besonders Spaß macht, kannst du auch mal länger dran arbeiten (würd aber nie viel länger als 10/12 min machen, damit das Pferd nicht die Lust an der Übung verliert), wenn es die Übung überhaupt nicht mag, kannst du sie auch weglassen. Schau einfach was deinem Pferd gefällt.

Das wichtigste ist kreativ zu sein, Spaß zu haben und vor allem einfach auszuprobieren, du findest bestimmt ein paar Sachen, die euch beiden Spaß machen! (Und dabei kannst du wirklich alles zur Hilfe nehmen was du findest). Ich weiß, dass das mit dem kreativ sein manchmal gar nicht so leicht ist, aber da darf man sich nicht so viele Gedanken machen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

LG

Falls du ein paar Anregungen brauchst oder dir gar nichts einfällt:

Rückwärts richten; Seitengänge; Gehen/Führen in Stellung (geht auch im Trab und Galopp); Schulterherein; Kruppeherein; Traversale; Übergänge: Stehen-Schritt, Schritt-Trab, Trab-Galopp; Dehnungsübungen z.B. Maul zum Knieoder zwischen die Karpalgelenke; Ball spielen; Luftballons zerplatzen; Apportieren; Balancieren oder Wippe (falls das möglich ist, gutes Gleichgewichtstraining); Podest; Kompliment; spanischer Schritt; Liegen/ sitzen(auf Kommando); Planen, Klappersack etc. (bei ängstlichen Pferden); Freiarbeit z.B. mit Stangen ... und vieles mehr!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fang am besten mit Führarbeit an. Also Schritt-Halt-Schritt usw. Dann korrekt Rückwärtsrichten wenn du kannst. Hufschlagfiguren führen, mit Hütchen bzw. Stangen arbeiten. Fang aber langsam an. Ich habe gleich am Anfang meiner Rb Kommandos für Schritt, Halt, zurück, usw. beigebracht was später nützlich sein kann.
MontyReiter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stangenarbeit (: Du legst stangen in gewissen abständen hin und gewissen formen und kannst dies mit deiner Rb ausführen. Ich mache es im moment mit meinem Pferd auch mit der Schrecklosigkeit. Zb. Eine plane hinlegen worüber das Pferd gehen kann, Einen Ball hinüber werfen etc. Du kannst natürlich auch zirkuslektionen einüben darunter Komplimment, lachen(flehmen), küssen... (: Aber immer am Anfang belohnen!:D für weitere fragen einfach pn (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Führarbeit,Stangenarbeit,Tricks,Schrecktraining:D Viel Spaß:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?