Anerkennung Industriemeister ohne Prüfung nach 7J. in leitenden Funktion gearbeitet

3 Antworten

hallo,

also ich stimme da heinmueck zu. ich selber bin industriemeister Kunstoff und Kautschuktechník. Ich habe den meister letztes jahr gemacht. davor habe ich elf jahre in einer leitenden position gearbeitet. schichtleiter und stellvetrender abteilungsleiter. mann muss auf jedem fall einen vorbereitungskurs machen. teilzeit zwischen 2und 3 jahren oder vollzeit sechs monate. in der sparte kunststoff zum beispiel wurde mir von der ihk mitgeteilt besteht auch die möglichkeit das man nach zehnjähriger berufspraxis auf den kurs verzichten kann muss aber eine meisterprüfung ablegen. was ich persönlich ohne vorberitungskurs nicht empfehlen würde.

gruss aytac

Um den Titel eines Industriemeisters zu erhalten benötigt man immer eine entsprechende Prüfung. Ausnahmen sind Migranten, die über die IHK FOSA (Foreign skills approval) bei gelichwertiger Qualifikation im Heimatland eine Gleichstellung erlangen können. Es ist auch möglich im Handwerksbereich eine Gleichstelllung zu erhalten, um eine selbständige Handwerkstätigkeit ausüben zu können. Möglich ist es allerdings auf einen Vorbereitungskurs zu verzichten und direkt zur Prüfung zugelassen zu werden.

Warum hat er nicht bei dem Referenten nachgefragt? Ohne Prüfung geht das nicht.

hat halt sehr viel um die ohren und daran nicht gedacht.ich versuche jetzt die tel raus zu finden von der tante.

0

Könnte ich den Industriemeister tatsächlich ohne Lehrgang machen?

Ich befinde mich gerade in einer Weiterbildung zum Industriemeister- Metall über die SGD. Nun habe ich einen alten Bekannten getroffen der seine Prüfung zum Industriemeister vor ca. 3 Jahren erfolgreich abgelegt hat. Dieser hat mir nun gesagt dass so ein Vorbereitungskurs wie ich ihn mache völlig überflüssig sei da man die Prüfungsvorrausetzungen eben schon mit genügend Berufserfahrung erwirbt. Er hat mir nun zwei Bücher empfohlen mit den Prüfungsthemen, mit denen er gelernt hat und so auch die Prüfungen bestanden hat. Diese Bücher kosten zusammen ca. 140 Euro bei Amazon. Dies wär jedoch nur eine einmalige Ausgabe, bei der SGD bezahle ich fast den gleichen Betrag jeden Monat. Nun würde ich gerne wissen ob es wirklich geht auch ohne Lehrgang auf die Prüfungen zu lernen und zugelassen zu werden, weil dann könnte ich noch jede Menge Geld sparen.

...zur Frage

Ist das ein Problem, wenn ich den BAföG Antrag erst nach dem Fortbildungsbeginn gestellt habe?

Hallo, ich mache seit ungefähr 2 Monaten den Industriemeister in Teilzeit. Ich habe aber jetzt den Antrag für das Meister/Aufstiegs-BAföG gestellt. Ist das ein Problem bzw. bekomme ich dann weniger erstattet?
Schon mal vielen Dank

...zur Frage

Wie lange sollte man ein Fehlverhalten eines Arbeitskollegen tolerieren und wann sollte man das Konfliktgespräch suchen?

Einer meiner Arbeitskollegen ist sehr herablassend zu mehreren Kollegen und redet sehr frech. Untermalt wird das mit falschen Anschuldigungen, Halbwahrheiten (dadurch Unterstellungen). Auch ist er ein ständigen Nörgler und reibt die kleinsten Fehler den Leuten unter die Nase. Trotz fehlender Position versucht er die Arbeitskollegen herumzukommandieren.

Seine Arbeitsleistung und seine Worte stehen in keinen Verhältnis zueinander. Er benimmt sich wie der Chef und Macht seit Jahren nur Dienst nach Vorschrift.

Sollte man mit so einem Kollegen ein Konfliktgespräch suchen ? Es traut sich keiner weil man wenig Aussichten auf Verbesserung sieht und Angst vor den Konsequenzen hat.

...zur Frage

Was empfehlt ihr? - Industriemeister Printmedien / Medienfachwirt Print u. Digital

Hi Community,

welche oben genannte Weiterbildung könnt ihr empfehlen?

Mein Bruderherz steht gerade vor der Entscheidung eine berufliche Weiterbildung zu belegen.

Er ist bereits Facharbeiter (Drucker) mit mehrjähriger Berufserfahrung und möchte nun beruflich aufsteigen bzw. sich dahingehend Chancen aufbauen.

Wer hat Erfahrungen hiermit und welcher Schritt lohnt sich eher?

Zum Industriemeister findet man zum Beispiel im Netz auf anhieb wesentlich mehr Jobangebote als für den Medienfachwirt. Sollte dies Einfluss auf die Entscheidung haben? Welcher Job ist mehr gefragt und wo liegen ggf. die besseren Aufstiegschancen?

Lieben Dank vorab für eure Mühen :)

...zur Frage

Warum gibt es einen so großen Preisunterschied bei den Ausbilderlehrgängen einerseits der DEHOGA und andererseits der IHK?

Hallo zusammen,

im Laufe des nächsten Jahres möchte ich einen Lehrgang zum Ausbilder absolvieren. Ich arbeite in der Gastronomie, genauer als Koch. Bei der Suche nach näheren Informationen zu diesem Thema bin ich auf zwei Anbieter solcher Lehrgäng gestoßen. Da gibt es auf der einen Seite die DEHOGA und auf der anderen Seite die IHK. Die IHK bietet einen "Ausbilderlehrgang" an der mit 525€ zu buche schlagen würde. Die DEHOGA bietet die "Ausbildung der Ausbilder" an, welche Mitglieder 1130€, und Nichtmitglieder 1695 Euro kosten würde.(inklusive Arbeitsbuch, Seminarverpflegung und Zertifikat).

Die Prüfung wird bei beiden von der IHK abgenommen.

Der Lehrgang bei der DEHOGA wird wohl berufsbezogen sein nehme ich an.

Worin unterscheiden sie die beiden Lehrgänge und wie kommt dieser große Preisunterschied zustande?

Grüße :-)

...zur Frage

Handelsfachwirt Ihk

Sind hier zufällig welche unter euch, die bereits Handelsfachwirt sind oder derzeit noch im Lehrgang/Weiterbildung sind? Meinen Kaufmann im Einzelhandel habe ich mit einem Notendurchschnitt von 1,6 bestanden bzw.die IHK Prüfung mit insgesamt gut. Wieviel Zeit muss man ca die Woche aufwenden zum lernen, wo kann es eventuell kompliziert werden usw.wäre über jeden Ratschlag dankbar. Die Berufserfahrung habe ich erst zur Hälfte erfüllt, aber das wäre ja nicht das Problem.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?