Abnehmen durch wandern?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zunächst mal: Laufen bzw. Wandern ist die eigentliche natürliche Lebensweise, auf die der menschliche Körper seit der Zeit der Säbelzahntiger und Höhlenbären ausgerichtet ist. Der Mensch ist evolutionsbedingt ein Wanderer. Das bedeutet: er kann die körperlichen Anforderungen einer Wanderung gut meistern. Auch Schwankungen in der Nahrungszufuhr sind etwas ganz natürliches. Die Jäger der Steinzeit hatten ja auch nicht jeden Tag ein Mammut auf dem Grill. ;-)

Also mach dir keine Sorgen!

Euer Pensum mit einer einwöchigen Wanderung von täglich sieben bis 15 km wird dich nicht ans Limit bringen. Das ist ein ganz vernünftiger Etappenplan und für Anfänger keine Überforderung. Schneller als 4 km/h werdet ihr nicht sein.

Dein Gewicht erhöhen sollte schwierig sein, denn allein das Draußensein ohne die eigentliche Wanderung verbraucht schon Energie.

Du solltest morgens gut frühstücken, dich aber nicht übermäßig vollfressen. Mit einem zu vollen Magen wandert es sich nicht gut.

Nimm viel Trockenobst mit. Trockenobst ist leicht, energiereich und enthält Vitamine, Spurenelemente und all das. Du kannst zwischendurch immer etwas davon essen, um einer Unterzuckerung vorzubeugen. Für den Notfall, wenn dir unterwegs schwindelig werden sollte oder du plötzlich schlapp wirst, solltest du ein paar Tabletten Traubenzucker dabei haben.

Ganz wichtig: viel trinken! Am besten Wasser oder ein isotonisches Getränk, z. B. Apfelschorle.

Es gibt in Trekkingläden oder im Outdoor-Bedarf im Internet spezielle dehydrierte, kalorienreiche Fertignahrung für Wanderer, die man einfach mit Wasser anrühren oder auch schnell mit einem Sturmkocher kochen kann. (Wasser nicht vergessen!) Das halte ich aber garnicht für nötig. Wenn die Hütten bewirtschaftet sind, werdet ihr euch ein Lunchpaket für unterwegs mitnehmen können. Das reicht m. E. aus.

Mittags wird auf Wanderungen aus praktischen Gründen üblicherweise nicht so viel gegessen, dafür dann abends ausführlicher.

Aus deinen Zeilen habe ich herausgelesen, dass du etwas zu Untergewicht neigst. Richtig? Dann iss vor allem kohlenhydrathaltige Kost, die wird am schnellsten vom Körper aufgenommen und stellt die nötigen Kalorien zur Verfügung. An zweiter Stelle steht Eiweiß. Also Fleisch, Fisch, Milchprodukte. Da die Muskeln aus Eiweiß bestehen, können sie durch eiweißhaltige Nahrung an einfachsten aufgebaut werden. Da kommt es drauf an, ob in den Hütten warmes Abendessen angeboten wird oder ob ihr euch selbst kochen müsst/wollt. Wir haben auf der Nordkalotte jedes Essen, das wir gekocht haben, mit Sojagranulat aufgepimpt.

Fette kannst du auf der Wanderung vernachlässigen. Die muss der Körper nämlich erst durch komplizierte Stoffwechselprozesse umbauen, um sie verwerten zu können. Da reicht also die normale Portion Margarine, Butter oder Nutella auf dem Brötchen.

Also, nur Mut! Du musst nicht mit Gewalt Kalorien zu bunkern. Du wirst nicht verhungern! :-) Frische Luft macht Appetit!

Viel Freude auf der Tour! :-)

slofy 29.06.2017, 09:55

vielen herzlichen dank für diese antwort, sie hat mir sehr geholfen, jetzt bin ich nicht mehr so unsicher wie vorher :)!

1
slofy 30.07.2017, 16:16

Hallo, ich bin von der Wanderung zurück und konnte mein Gewicht dank ihren Ratschlägen absolut halten. Ich habe ständig Nüsse, Reiswaffeln, Trockenfrüchte und noch mehr Nüsse gegessen. Ich muss zugeben, ich habe sehr sehr viel gegessen auch in sehr unpassenden Momenten. Die Wandergruppe musste immer lachen weil ich so viel gegessen habe :D. Ich danke ihnen für ihren tollen Tipp!

1

Hallo!

Ich schätze aller höchstens 5km/h

Das ist zügiges Gehen in der Ebene in den Bergen und über Stunden ist das schon Hochleistung.

Viele Wanderer sind täglich in  den Alpen unterwegs und halten ihr Gewicht - natürlich über die Nahrung.

Mache ich auch bei über 20 Stunden Sport - meist hart - mit eben mehr als 4000 Kalorien täglich.

Alles Gute. 

Was möchtest Du wissen?