Androhung einer Abmahnung

2 Antworten

Ich denke deine Vermutung ist richtig. Fakt ist, das sich jeder Fahrzeugführer vor Antritt der Fahrt über die Verkehrstüchtigkeit des Fahrzeuges informieren muss. So soll es normalerweise sein. Wenn nun die Frontscheibe gerissen ist, die schnell weitere reißen kann, denke ich, das du die Fahrt aus gutem Grund verweigern hättest können. Dafür dürfte dir der Arbeitgeber meiner Meinung nach auch keine Abmahnung erteilen. Aber Arbeitgeber finden fast immer einen Grund. Dieser muss natürlich begründet sein. Rein theoretisch darfst du ja auch mit keinem Fahrzeug am Straßenverkehr teilnehmen, wenn der TÜV abgelaufen ist. Wirst du nun im Firmenwagen mit abgelaufenem TÜV erwischt, so wird diese Ordnungswiedrigkeit dir zugeschrieben. Ob der Arbeitgeber sich dann menschlich zeigt und das Bußgeld übernimmt, sei mal dahingestellt. In meiner Ausbildung musste ich beispielsweise mit dem Firmenwagen Produkte ausliefern. Schnelligkeit war immer der Auftrag. Also blieb mir in manchen Situationen nichts anderes übrig, als schwarz auf dem Marktplatz zu parken. Wurde dieses mit 5€ Bußgeld geahndet, so habe ich diese Rechnung selbsverständlich an meinen Arbeitgeber weitergegeben. Dieser zahlte diese dann auch ohne mit der Wimper zu zucken. Ich hoffe ich konnte dir helfen.

LKW-Fahrer die von ihrem AG gezwungen werden über ihr Zeitlimit zu fahren können sich nur helfen in dem sie zur Polizei  gehen und sich sebst anzeigen. Die werden sich an den Arbeitgeber wg. dieser Sache wenden. Das gleiche ist, wenn man mit einem nicht verkehrssicheren Auto fahren soll. Hin zur Polizei,Vorfall anzeigen und dann wird das Fzg. still gelegt. Man muß ja nicht sagen das man das selbst gemeldet hat. " Ich wurde von der Polizei angehalten und....." . Die Polizei ist in einem Solchen Fall wirklich, ( wie an und für sich immer!!) Dein Freund und Helfer. Ich spreche aus Erfahrung!!

Gruß H77

Nun, gerade LKW-Fahrer, du meinst sicher "Berufskraftfahrer"....können sich aucn entspannt ans BAG wenden, da ist der Weg noch kürzer und zielführender...

0

Nötigung im Straße verkehr?

Ich war auf einer dreispurigen Autobahn unterwegs, als plötzlich die Warntafeln oben die rechte Spur geperrt haben und den Bereich auf 80kmh begrenzt haben. Ich hielt mich daran, bis ich bemerkte dass viele Wagen das missachteten und so zu sagen viel schneller den stau links überholten. Das hat mich sehr geärgert, also fuht ich rechts rüber und habe die spur ausgebremst. (ich bin mit ca. 20 kmh weitergefahren, so schnell wie der Stau).

Mein Hintermann hat sich nicht beschwert (Hupe o.Ä.).

Kann ich für Nötigung belangt werden?

...zur Frage

Nötigung im Verkehr, drängeln mit Auto beim Fahrradfahren!

Hallo,

Heute morgen als ich zur Bushaltestelle gefahren bin, ist von hinten ein Transporter angefahren gekommen. Wie man es eben macht, habe ich Platz zum Überholen geboten, der locker groß genug war, denn ich bin nachher auch noch auf den Grünstreifen ausgewichen. Jedoch machte der Fahrer keinerlei Anzeichen mich zu überholen und hat hingegen sogar noch Druck gemacht indem er Gas gegeben hat und hat mich auf dem Fahrrad doch ziemlich gescheucht und wäre ich langsamer geworden hätte er mich von hinten gerammt. Ich bin schon so etwas ins Straucheln gekommen, weil ich eben nicht mehr schneller konnte. Und das ganze ging ca. einen Kilometer so. Ich habe mich auch umgedreht und ihm signalisiert, dass er vorbeifahren könne aber er hat nur gelacht. Ich habe dann das Kennzeichen fotografiert.

Soll ich das der Polizei melden und wenn ja, was passiert dann für mich und für ihn?

Ich würde mich über eine schnelle Antwort freuen.

Liebe Grüße

...zur Frage

Ist es ein Unterschied im Eintrag im Register, wenn ich einen Strafbefehl über 60 Tage bekomme oder das Verfahren gegen Geldauflage eingestellt wird?

...zur Frage

anzeigen wegen nötigung?

hallo ich war als Beifahrer bei meinem Vater im Auto unterwegs.

da kam ein Auto und überholte uns der allerdings bremste immer wieder ab.

So die Sache ist wir waren mit Tempomat unterwegs mit 100 km/h und hat uns ohne Grund immer wieder abgebremst und da meinte ich Ihn/Sie anzuzeigen da wir eben das Kennzeichen Nutieren können. Da meinte mein Vater das bringe nichts weil es nur den Fahrzeughalter bestimmen könne und nicht den der wirklich gefahren ist.

Bringt da ne anzeige oder nicht nur zur Kenntnis für die Zukunft.

LG Tobias

...zur Frage

Gerissene Frontscheibe

Hallo, weiß zufällig jemand wie weit man mit einer gerissenen Scheibe max. fahren darf ? bei meinem Auto ist die Frontscheibe durch den Abriss des Innenspiegels zu Stande gekommen und der Riss ist genau in der Mitte der Scheibe . Gruß Garfelder

...zur Frage

Nötigung im Straßenverkehr MPU Pflicht?

Hallo erstmal,

ich habe eine Frage undzwar wurde ich heute von der Polizei wegen folgendes angehalten. Ich war zufuss mit paat Kollegen draussen und dann fuhr ein Kollege neben uns her und ich habe habe aus Spass einfach meinen Fuß/Bein so “getretten”. Gemau als er vorbeifuhr. Das Problem jedoch war, dass direkt hinter ihm die Polizei war und das ganze gesehen hat. Natürlich sind sie angehalten und haben mich sofort gefragt was das sein sollte und nach meinen Ausweis gefragt. Habe daraufhin meinen Führerschein gegeben und der Beamte meinte dann das dies eine Nötigung im Strassenverkehr sei und dass eine MPU und Anzeige aufkommen wird. Mit wenn und aber hat er mir aber gesagt das er die MPU nicht aufschreiben wird und nur Notigung im Straßenverkehr und dadrunter Ordnungswiedrigkeit schreiben wird. Als Grund nannte er das gute Verhalten was ich hatte und das wir zusammen gut daruber reden könnten. Den Rest würde dann der Richter entscheiden. Jetzt waere meine Frage was würde auf mich zukommen und wie schlimm ist denn das ganze eigentlich? Ich weis das das gefahrlich ist und es zu einem Unfall kommen könnte (kann ja passieren) aber trotzdem mit wechen Konsequenzen kann ich rechnen? Ich bedanke mich schonmal im Vorraus und einen schönen Abend noch :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?