Andreas Gryphius Deutsch Referat?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Lassen wir mal die ungenauen Darstellungen aus schlechten Litertaturgeschichten bei Seite.

Gryphius ist mit Abstand der wichtigste Lyriker des Barock.

Er hat aber auch Theaterstücke geschrieben, Tragödien und Komödien - am bekanntesten Cardenio und Celinde. Oder unglücklich Verliebte, ein Stück, das den damaligen Normen nicht entspricht und trotzdem erfolgreich wurde). Auch in der Lyrik wurde Opitz' Regelapparat (Buch von der teutschen Poeterey) nicht immer streng beachtet.

In seinem lyrischen Werk  ist alles zu finden, was als Barock gilt: die binäre Weltauffassung des Christentums im Zeichen der Vergänglichkeit des Irdischen (Gott / Mensch, Himmer / Erde, Gutes / Böses, Endlichkeit / Ewigkeit usw.), die sich schon formal in der Sonett-Struktur widerspiegelt.

Er selbst hat sich stark mit der Figur Christus identifiziert und zeigt damit am deutlichsten, dass der Barockdichter  der Mittler bzw. Engel Gottes auf Erden ist (Engel = Bote auf Griechisch).

Das Erlebnis des Dreissigjährigen Krieges wird am deutlichsten im Sonett Tränen des Vaterlands thematisiert, wobei auch da die Sorge um das religiöse Schicksal des Menschen deutlich erkennbar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte letzten Freitag ein Referat über Barock darunter auch Andreas Gryphius als Dichter "Mit seinen sprachgewaltigen Sonetten, welche „das Leiden, Gebrechlichkeit des Lebens und der Welt“[1] beinhalten, gilt Gryphius als einer der bedeutendsten Lyriker des deutschen Barock." Damals gab es strenge Voraussetzungen wie ein Gedicht auszusehen hatte, wer sich nicht dran gehalten hatte wurde schlecht dargestellt und wurde nicht ernst genommen. Andreas Gryphius hatte in seinen Gedichten immer eine leichte Kriegsanspielung wie z.b. "Alles ist Eitel" Ich habe noch ein Zettel über Barock wo etwas über Gryphius steht wenn du magst kann ich sie dir schicken. Viel glück bei dein Referat ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?