Andere Optionen als Abtreibung ohne das Kind zu töten?

13 Antworten

KONKRET ZU DEINER FRAGE

  • Nein, es gibt leider nur zwei Möglichkeiten: Die ungewollte Schwangerschaft austragen oder abbrechen. Dazwischen gibt es logischerweise nichts.
  • Du hast recht, wenn Du Dich für Austragen entscheidest, dann werden es alle mitbekommen und auch nicht mehr vergessen: Familie, Nachbarn, Schulkameraden.
  • Viele werden gleich von "zur Adoption freigeben" sprechen, aber das ist in Wahrheit einfach Austragen der Schwangerschaft mit allen Folgen von verpasster Schule, von der Kenntis des gesamten sozialen Umfelds, von den Strapazen, Gefahren und Schmerzen der Schwangerschaft und Geburt. Wenn man das Kind austrägt, dann kann man es auch behalten.
  • Überlege Dir eher, warum Du gegen Abtreibung bist -- steht Dir Deine Moral wirklich im Wege oder übernimmst Du nur das allgemeine Gerede? Warum solltest ein früher Embryo nicht abgetrieben werden? Es ist Dein Körper, nutze die Selbstbestimmung, die Du in Deutschland hast.

RATSCHLAG

  • Ganz entscheidend ist, die Schwangerschaft unverzüglich von einem Frauenarzt bestätigen (oder ausschließen) zu lassen. Nur wenn die Schwangerschaft ärztlich festgestellt ist, hat es Zweck, weiter darüber nachzudenken.
  • Du solltest Dir UNVERZÜGLICH einen Termin für eine dringliche SCHWANGERSCHAFTSKONFLIKTBERATUNG geben lassen. ProFamilia berät neutral, professionell und umfassend. Auf profamilia.de findest Du rechts-oben "Angebote vor Ort" und kannst dort eine nahegelegene Filiale kontaktieren. Nach der Beratung hast Du immer noch alle Optionen und kannst Dich fundiert entscheiden.
  • Persönlich rate ich definitiv dazu, eine ungewollte Teenager-Schwangerschaft abzubrechen und Dir nicht das ganze weitere Leben zu verpfuschen. Lass Dir von den Moralaposteln und Gutmenschen nicht Deine eigenes Leben zerreden.
  • Schwangerschaftsabbrüche sind immer eilig. In Deutschland gilt die strenge Fristenlösung, nach der Abbrüche nur bis zur 12. Woche nach Empfängnis erlaubt sind.

Umfassende, gute Antwort.

0

Im Großen und Ganzen eine gute Antwort.

Ist dir , als Mann, jedoch bewusst, dass eine Frau nach einer Abtreibung leidet? Viele fallen dann in Depressionen und bereuen den Eingriff zutiefst.

0
@bluejule

Als Frau ist mir nicht nur bewusst, sondern ich WEISS, dass eine Frau vor allem VOR dem Abbruch leidet. Danach ist meistens vor allem Erleichterung da, dass alles überstanden ist.

Es ist selten, dass eine Frau in eine Depression fällt nach einer Abtreibung (nach einer Geburt gibt es 10-20%, die eine ernste postnatale Depression haben!). Und "zutiefst bereuen" tun es die wenigsten.

Das weiss ich 1.) aus eigener Erfahrung, 2.) von all den Frauen um mich herum, die ebenfalls einen Abbruch hinter sich haben, 3.) hab ich mir die Website www.svss-uspda.ch/de/facts/psychisch.htm genau angesehen.

0

hallo lauren,

wann hast du denn von deiner schwangerschaft erfahren und in welcher woche bist du? so eine überraschende nachricht ist ja natürlich erstmal schwer zu verdauen, kommt ja auch ganz plötzlich und verändert so viel... das normale leben kommt erstmal richtig ins wanken und du musst dich erstmal neu orientieren...

gerade bist du ja noch ganz stark am hin – und herüberlegen... vor einer abtreibung schreckst du zurück und hast da eine ganz klare innere einstellung, die dich dazu ermutigt, noch nach anderen wegen zu suchen... du willst da andere optionen kennen und durchdenken... das ist echt super!!

gut, dass du dir hilfe dabei suchst und es ist jetzt auch ganz wichtig, dass du unterstützung bekommst!!

am wichtigsten ist dann natürlich, was dein freund zu deiner schwangerschaft sagt und auch deine eltern. hast du es ihm / ihnen denn schon erzählt oder einer lieben freundin?

ich wünsch dir echt, dass du ganz viel rückendeckung von einigen (den wichtigen!!) leuten bekommst, die das herz am rechten fleck haben und dich gerade jetzt wo du sie brauchst nicht im stich lassen.

das würde ja zumindest schon ein bisschen gegen die nervenden mitschüler helfen, die mit so einer situation nicht umgehen können und nur irgendwelche gründe suchen um andere fertig zu machen.

und dann bleibt natürlich immer noch die frage, ob du das kind behalten möchtest, wie viel unterstützung du willst bzw. brauchst oder ob du es zur adoption geben möchtest.

ich finde es gerade noch schwer, dir irgendetwas konkretes zu raten... weil du bist ganz du und der weg muss für dich passen.

magst du nochmal schreiben und bissl mehr von dir erzählen (gerne auch über pn)?

glg sophie

Lass dich mal von Profamilia beraten...Und du wirst bestimmt nicht gemobbt, das ist einfach Unwissenheit ....Es gibt ja immer ne Lösung oder Alternative....

Auch wenn sie noch zu Jung scheint sie kann in der Rolle als Mutter hineinwachsen. Ich würde es weder abtreiben noch zur Adoption freigeben und auch nicht in eine Pflegefamilie weil wenn das kind nachher älter ist und du es wieder haben willst dann reist du das kind aus seinem gewohnten lebensumfeld raus. Ich kann dir aus eigener erfahrung sagen bekomm das kind es gibt nichts schöneres auf der welt ich hab 3 und nur eins war geplant aber wenn du es dann in den armen hälst oder wenn es dich das erste mal tritt willst es nicht mehr hergeben geh zum jugendamt und keine angst es verurteilt dich deswegen keiner ich kann dir raten geh ins mutter kind heim da sind betreuerinnen die sich um dein kleines würmchen kümmern wenn du in der schule bist Alles gute dir LG Jenny

Du möchtest das Kind nicht bekommen, aber abtreiben willst Du auch nicht. Es gibt aber keine Optionen. Du kannst das Kind bekommen und zur Adoption freigeben. Meinst Du wirklich, dass Du gemobbt würdest? Es gibt auch Schulen, wo eine Teenagermutter von den Klassenkameraden unterstützt wird. Wenn Du das nicht möchtest, bleibt nur eine Abtreibung. Da ist dann zu fragen, weshalb Du nicht abtreiben möchtest. Weil das Kind getötet wird? Die Frage ist einmal, in welcher Schwangerschaftswoche Du bist. Dann kannst Du Dich auch informieren, wie gross der Embryo/Fötus ist, wie er aussieht etc. Für manche ist es kein töten eines Kindes. Aber das musst Du selber entscheiden, welchen der beiden möglichen Wege Du wählen möchtest.

Lieben Gruss

tm

Was möchtest Du wissen?