Andere Menschen Filmen, mit Erlaubnis, ERLAUBT?

4 Antworten

SickBoy123 hat vollkommen recht.

Allerdings solltest du dir seine Einwilligungserklärung noch einmal genau ansehen. Wenn er nämlich an seine Einwilligung eine bestimmte Bedingung geknüpft hat (z.B. es darf aber nicht auf Youtube oder so auftauchen, du darfst es aber nicht irgendwie so schneiden, dass ich mir blöd vorkomme...), dann gilt seine Einwilligung auch nur unter den gewählten Bedingungen!

Wenn du sein Einverständnis aufgenommen hast, hast du sozusagen eine rechtliche Grundlage da in Deutschland auch ein mündlicher Vertrag gelten kann.

Da du Urheber des Videos und auch Verfasser bist obliegt es deiner Entscheidung was du mit dem Video machst. Wenn die betreffende Person keinen schriftlichen oder direkt im Interview festgehaltenen Vertrag mit Dir ausgemacht hat, was mit dem Videomaterial passieren darf und was nicht dann liegt die Entscheidung ganz allein bei Dir und kann rechtlich nicht angezweifelt werden.

Gruß

Ich würde es rausnehmen. Dann bist du auf der sicheren Seite. Grundsätzlich hat die Person ja das Recht am eigenen Bild. Auch wenn sie ursprünglich die Erlaubnis erteilt hat, kann sie diese sicherlich auch widerufen.

Eben nicht, wenn Sie dem Interview zugestimmt hat, dann liegt das alleinige Recht beim Urheber.

0
@Neckarss

Ich nehme etwas zerknirscht zur kenntnis, dass das wohl wirklich so zu sein scheint. :-) Rechtlich finde ich das aber hochgradig unbefriedigend und eine Übervorteilung der Einwilliger. Eine Regelung wie beim Haustürgeschäft fände ich überzeugender.

1

Was möchtest Du wissen?