Andere Fremdsprache im Abitur?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nun, ich lerne jetzt schon seit einigen Monaten Japanisch und ich bin mir sicher, dass ich spätestens wenn ich nächstes Jahr meinen Schüleraustausch in Japan gemacht habe, deutlich besser in Japanisch sein werde.

Nein, das wirst du ganz sicher nicht koennen. Sehr wahrscheinlich lernst du alleine, von daher halten sich objektiv betrachtet deine Kenntnisse in Grenzen und werden sich auch nie besonders weiterentwickeln.

Auch ein Schueleraustausch wird dich da nicht grossartig weiterbringen, denn solche Austausche bringen nur dann etwas, wenn man bereits etwas hat, auf dem man aufbauen kann.

Kommt man da mit wenigen bis gar keinen Kenntnissen an, dann muss man immer ans Haendchen genommen werden, weil man nichts alleine machen kann. Im Fall von Japan haelt sich Unterrichtsteilnahme auch sehr stark in Grenzen. Lernt man fleissig, dann kann man sich am Ende des Aufenthalts auf einachem Niveau unterhalten, hat sich aber alles bloss zusammenhangslos angeeignet, was ein Weiterlernen erstmal nicht moeglich macht. Im eigenen Land muss man dann mit intensiven Sprachkursen neu anfangen, um in alles eine Struktur zu bringen, damit man dann einige Jahre spaeter vielleicht einen Nutzen aus dem Aufenthalt ziehen kann.

Japanisch lernt man weder in ein paar Monaten, noch durch einen unvorbereiteten Aufenthalt, noch alleine. Da muessen Jahre gut investiert werden, um ueberhaupt auf brauchbare Grundkenntnisse zu kommen.

Du wirst wahrscheinlich jetzt schon mehr Franzoesisch koennen, als es ein Oberstufenkurs Japanisch am Gymnasium ueberhaupt ermoeglichen wuerde. Denn auch dort koennen nur ganz allgemeine Grundkenntnisse unterrichtet werden, was vor allem am Schriftsystem, der fehlenden Sprachverwandtschaft und des anderen Sprachtyps liegt. Schueler, die Japanisch im Abitur gemacht haben, koennen praktisch gar nichts. Die haben ein paar Handwerkszeuge an die Hand bekommen, um sich damit in ein wirkliches Sprachstudium Japanisch zu begeben, von Koennen kann da aber noch keine Rede sein. Jemand, der mit wenigen Vorkenntnissen einen Schueleraustausch gemacht hat, hat es in den Oberstufenkursen in der Regel ein wenig einfacher, allerdings sind die effektiven Kenntnisse am Ende auf etwa dem gleichen Niveau.

Wenn du unbedingt Japanisch in der Oberstufe machen willst (was im Grunde verschwendete Zeit ist, wenn man nach dem Abi nicht durch anspruchsvolle Sprachkurse und Weiterbildung darauf aufbaut), dann erkundige dich danach, ob deine Schule nicht eine Partnerschaft mit einem benachbarten Gymnasium eingehen moechte, welches Japanisch anbietet. Eine andere Moeglichkeit wird es sicherlich nicht geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ninsati
08.06.2014, 12:25

Und ich sage doch, das werde ich können. Du kennst weder meinen Japanisch-Stand, noch den Stand in Französisch. Da wir früher immer wieder die Lehrer wechseln mussten, hat eben auch unser Französisch drunter gelitten.. Ich würde sagen, wirklich effektiv lernen wir es erst seit 3 Jahren. "Nie besonders weiterentwickeln" ist schon sehr übertrieben, meinst du nicht? Und nein, ich habe zwar 5 Monate alleine gelernt, nehme aber jetzt Einzelunterricht. Und das auch bewusst, weil ich eigentlich immer schneller als die Gruppe bin.

In einem Jahr, wenn ich dann den Austausch mache, habe ich ganz sicher etwas, worauf ich aufbauen kann. "Einige Jahre" danach einen Nutzen ziehen? Das ist doch jetzt nicht dein ernst?! Vielleicht einen wirklich großen Nutzen, aber es bringt doch schon alleine was, mal Japanisch im Alltag zu sprechen.

Dass man eine Sprache, völlig egal welche, nicht in ein paar Monaten lernt, ist mir total bewusst. Das war weder in Englisch noch in Französisch so. Man muss über Jahre konsequent weiterlernen, klar, aber manche lernen eben schneller und manche langsamer.

Schriftsystem: Habe ich, im Gegensatz zu vielen, absolut keine Probleme. Mit Eselsbrücken kann man die doch ziemlich schnell lernen - nächstes Jahr ist es geplant, dass ich um die 900 Kanji kann. Jetzt kann ich ca. 300. Fehlende Sprachverwandtschaft: Das ist einer der Sachen, die ich an Japanisch liebe! Etwas vollkommen anderes, als diese ganzen europäischen Sprachen. Klar bringt das auch Probleme mit sich, aber ich würde eher sagen, dass ich durch dem mehr Lerne, weil es mir mehr gefällt. Bei mir ist es immer ganz, ganz stark abhängig, wie sehr mir etwas gefällt. Gefällt mir etwas nicht, habe ich riesige Probleme, das zu erlernen, bspw. Geschichte. Bah.. Gefällt mir aber etwas, setze ich mich sehr intensiv mit auseinander und kann mir die Sachen auch besser merken. Du kannst zumindest nicht bei mir von so einem ausgehen, der Japanisch nur wegen diesen Animes lernt und das nicht ernst genug nimmt. Außerdem habe ich ganz klar eine Begabung in Sprachen. Die Willenskraft ist stark, vergiss das nicht.

Und zum Schluss: Wer sagt denn, dass ich nach dem Abi nicht weitermachen werde? Es geht nur darum, dass mein Schnitt mit Französisch schlicht schlechter wäre, als mit Japanisch. Und letzten Endes danke für die Antwort. Motivationsfördernd sind deine Beiträge ja selten.

0
Kommentar von Luitpold
10.11.2015, 21:51

Für mich klingt das was du geschrieben hast wie als ob du es anderen ausreden willst Japanisch zu lernen weil sie ja "eh zu dumm" sind. Warum sollte man es nicht lernen können? Mit genügend Motivation schafft man so einiges. Natürlich ist Japanisch eine schwierige Sprache, was aber nicht heisst dass man es nicht schaffen kann sie zu lernen. Manchen könnte das sogar ziemlich leicht fallen.
Ich gehe mal davon aus dass Japanisch nicht deine Muttersprache ist und du Japanisch also als Fremdsprache gelernt hast. Wenn dass zutrifft und du also Japanisch sprechen/schreiben/lesen kannst, warum sollte das dann nicht jemand anders auch können?

Ich will damit nicht sagen, dass ich auf diesem Gebiet viel Erfahrung habe, sonder nur dass man nur weil etwas schwer ist nicht gleich aufgeben muss.

Ich bin schonmal auf solch einen entmutigend geschriebenen Artikel getroffen, dieser war aber als Satire gekennzeichnet.

0

Gemessen an dem weltweiten Anteil genutzer Sprachen wärst Du mit Spanisch am besten bedient. Man mag es kaum glauben, aber mit spanisch kommst Du sicher erstmal weiter als mit japanaisch. Damit könntest Du, sofern du eine Zulassung fürs Abi bekommst, nur einen Nischenmarkt bedienen. Was willst Du denn beruflich machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ninsati
07.06.2014, 23:32

Joa, das mag schon sein. Mein Ziel wäre es, im Marketing eines bestimmten Japanischen Konzerns zu arbeiten, dessen Sitz in Frankfurt ist. Aber darum geht es auch nicht vorwiegend - ich mag die Sprache vor allem, weil sie so vollkommen anders ist als Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch etc. Des Weiteren mag ich auch die Japanische Kultur, weswegen ich auch den Austausch mache.

0

Also du musst eine ausnähme beantragen oder eine Schule suchen die das anbietet und wechseln anders geht es leider nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ninsati
07.06.2014, 23:33

Hm, schade. Aber danke für die Antwort.

1

Du wohnst voll in meiner Nähe wegen Walddorfschule:D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?