Andere Distenzscheiben trotzdem eintragen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

JA, Spurplatten / Distanzscheiben haben i.d.R. ein Teilegutachten, dabei ist IMMER eine Änderungsabnahme nach §19(3) StVZO vorgeschrieben. Also ab zu TÜV & DEKRA.

Aber beachte bitte, wenn Dein Auto Radschrauben hat, dann werden bei 10mm Scheiben längere Radschrauben benötigt, das ist noch recht günstig, wenn es Radbolzen hat und Du die Rädermit Muttern anschraubst, dnan müssen die Radbolzen getauscht werden, das ist recht aufwendig. Die 25mm Scheiben werden i.d.R. an den originalen Radbolten bzw mit Radschrauben befestigt und die Räder dann an den Scheiben. Diese Technik geht ab 20mm Scheiben und ist viel einfacher umzurüsten und auch preisgünstiger, da man keine anderen Radschrauben / Radbolzen benötigt.

Um eine andere Spurverbreiterung montieren zu dürfen, müssen diese in den Papieren eingetragen werden.

Generell darfst du nur das einbauen, was auch eingetragen ist.

Also ab zum TÜV und eintragen lassen.

Ja, trotzdem eintragen. Wenn du keine ABE bzw. Herstellerfreigabe hast. Außer der Schraubenlänge muß die ET Eindrigtiefe der Felge und das Breiten/Höhenverhältnis der Reifen passen.

Ja musst du. Wenn 25mm Spurverbreiterung eingetragen ist, dann sind das 25 mm und keine 10 mm

Was möchtest Du wissen?